Prüft das Jobcenter den Vermieter?

4 Antworten

Meldungen zwischen verschiedenen Behörden kann es durchaus geben. Dein Vater sollte, wenn er es denn tatsächlich nicht tun sollte, die Einnahmen aus der Vermietung auch in der Steuererklärung angeben.

Das kann dazu führen, dass er mehr Steuern zahlen muss, wenn er auch mehr Miete vom Amt erhält. Es wäre dann möglichst genau zu ermitteln, inwiefern ihm höhere Mieteinnahmen evtl. sogar schaden könnten. Wenn er z. B. in eine höhere Steuerklasse rutscht und kaum Ausgaben dagegen setzen kann, könnte es sein, dass durch die zusätzliche Steuer, die dann auch zusätzlich auf sein Arbeitseinkommen anfällt, die höhere Miete wieder aufgefressen wird.

Wenn das geprüft wird und Du tatsächlich mehr Miete vom Amt bekommst, musst Du ihm das auch weiter geben. Es bleibt ihm aber unbenommen, Dir von Zeit zu Zeit Geld zu schenken. Das können alle Väter machen. Das Geschenk darf nur nicht regelmäßig und in einem Betrag sein, der mit der höheren Miete in Verbindung gebracht wird.

Beispiel: Du bekommst 50 € mehr Miete vom Amt und gibst das weiter. jeden Monat überweist Dir Dein Vater 50 € zurück. Das wäre ein großer Fehler.

Überweise ihm die komplette Miete (nicht bar!), sodass Du immer einen Zahlungsnachweis hast. Übers Jahr wären es 600 €, die Du mehr an den Vater zahlst und er könnte Dir zum Beispiel an Ostern 100 € schenken, zum Geburtstag 300 € und an Weihnachten 200 €. Das auch noch möglichst in bar. Wenn das Amt es schon mitmacht, dass sie Dir die Miete in kompletter Höhe zahlt (Marktmiete - keine überhöhte!), dann wird es kaum beim Vater ausspionieren, was er mit seinem Geld macht.

Aber, wie wäre es denn mal mit eigenem, selbst erarbeiteten Einkommen? Du machst ja schon einen fähigen Eindruck.

Ob der Vermieter ein Verwandter ist, ist völlig egal.

Für das Jobcenter zählt vorrangig welche Miete im Vertrag steht.

Sollte der Kunde weniger Miete an den Vermieter zahlen als angegeben, könnte er unter Umständen Probleme bekommen.

Ja, du musst einen Mietvertrag mit Name und Anschrift des Vermieters vorweisen. Wenn du über 25 bist ist es jedoch kein Problem eine Wohnung die deinem Vater gehört, zu mieten

Miete über dem LImit, den das Jobcenter zahlt?

Hallo,

ich habe gehört, dass das Jobcenter die Miete bezahlt, wenn der Mieter ALG II bekommt.

Jetzt frage ich mich aber was passiert, wenn es eine plötzliche Mieterhöhung gibt?

Sagen wir mal der ALG II- Empfänger muss für seine Wohnung 360€ Miete zahlen (was das Jobcenter übernimmt, da die Grenze genau da liegt). Plötzlich kommt durch dem Vermieter eine Mieterhöhung von 40€, also kostet die Miete jetzt 400€ (also zahlt das Jobcenter mehr als die 360€)

Was passiert mit den übrigen 40€? Darf der Mieter die selber bezahlen oder muss er sogar aus der Wohnung ausziehen?

...zur Frage

Hallo. Gibt es eine gesetzliche Regelung um wieviel sich die Untermiete erhöhen darf. Und da ich Leistungen beziehe, wird es dann vom Jobcenter übernommen?

Hallo. Mein Vermieter will die Miete erhöhen und ich wohne zur Untermiete und beziehe zurzeit Leistungen. Ich bin 28. Wird das Jobcenter die Erhöhung zahlen und um wieviel darf der Vermieter die Miete erhöhen ? Grüße

...zur Frage

Wird die Miete bei Hartz IV Bezug vom Jobcenter oder vom Wohnungsamt oder Sozialamt an den Vermieter bezahlt?

wer ist für Wohnungen und Miete zuständig, wenn der Vater arbeitslos ist, die Familie von Hartz IV lebt und die wie bekannt recht hohen Mieten an den Vermieter beglichen werden müssen?

...zur Frage

Darf das Jobcenter meine Miete nicht an mich sondern nur an meinen Vermieter zahlen?

Begründung des Jobcenters ist wohl unregelmäßige Mietzahlung in der Vergangenheit. Nur die Vergangenheit ist ja nicht die Zukunft und der Vermieter hat letztenendes sein Geld immer bekommen. Daher ist das doch ungerecht, was geht das Jobcenter das überhaupt an?

...zur Frage

Unter 21, arbeitslos und von daheim rausgeschmissen. Darf das Arbeitsamt entscheiden ob man in betreutes Wohnen zieht oder eine eigene Wohnung bezahlt bekommt?

Wenn die Eltern aus privaten Gründen keinen Unterhalt zahlen können bzw. wollen und man nicht mehr daheim leben kann weil man rausgeschmissen wird.

Im Jobcenter wurde mir betreutes Wohnen empfohlen und es wurde gesagt, dass mir evtl. keine Wohnung bezahlt wird. Ich will aber nicht in betreutes Wohnen weil ich dann in eine andere Stadt ziehen müsste und ich meinen Job nicht mehr ausüben kann.

Wie soll ich jetzt vorgehen?

Soll ich mir eine günstige Wohnung anschauen und dem Vermieter sagen, dass die Miete vom Jobcenter bezahlt werden müsste. Soll ich da den Mietvertrag unterschreiben und dem Jobcenter vorlegen oder soll sich der Vermieter mit dem Jobcenter in Verbindung setzten um zu klären wer die Miete zahlt?

...zur Frage

Fehlabgabe für wohung zahlen-wie?

Wir haben letztes jahr ein Antrag bekommen den wir ausfüllen mussten wegen der fehlabgabe, Wir wohnen in einer sozialwohung und die wollten sehen ob wir jetzt genug verdienen um die Miete zu erhören, Mein vater hatte da ein mini job und die haben uns gesagt bis 2018 müssen wir nicht zahlen dann wird ein neuer Antrag gestellt, Mein vater ist inzwischen selbständig, Ich hab meine Eltern gefragt ob wir es denen mitteilen müssen, die meinten Nein, meine frage jetzt falls wir es doch tun mussten. Müssen wir das ganze Jahr zurückzahlen? Oder müssen wir aus der wohung raus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?