Prozesskostenhilfe mit Haus

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da, insbesondere selbstbewohnte, Immobilien kein flüssiges Kapital sind geht das, du solltest allerdings die Rechungen für den Unterhalt des Hauses (Grundsteuern, städtische Gebühren, Schornsteinfeger usw. aber auch das was normalerweise in die Mietnebenkosten fällt bei der Beantragung mit einreichen, weil die Höhe der Wohnaufwendungen, auch im eigenen Haus in die Berechung ob du Prozesskostenhilfe bekommst mit einfliesst.

Hallo, das Eigenheim zählt man zum Schonvermögen. Außer es würde sich um ein Luxusanwesen handeln. Mach dir also diesbezüglich keine Sorgen. Vorallem, wenn du noch mit deinem Vater dort wohnst.

nicht die Größe des Hauses ist zur Antragstellung Prozesskosten entscheidend, sondern die Einkommenverhältnisse

Ich weiß. Aber das Vermögen spielt auch eine Rolle, und dabei die Größe der Wohnfläche (was angemessen ist). Nur weiß ich nicht, ob das Haus mit besagter Wohnfläche für zwei Bewohner angemessen ist. Kann mir das jemand beantworten?

0

Zählt die Terrasse zur Wohnfläche 2.0?

Hallo zusammen,

meine Frage wurde zum Teil schon in früheren Fragen beantwortet. (Siehe "Zählt die Terrasse zur Wohnfläche") Meine Frage bezieht sich spezieller auf den Begriff Terrasse. Zählt jede gepflasterte Fläche, auch wenn sie komplett um das Haus führt und nicht breiter ist als z.B. 1,00 m, als Terrasse? Was genau ist eine Terrasse in dem Bezug zur Wohnfläche? Werden auch kleine Verbindungswege, welche von Terrasse zu Terrasse am Haus entlang führen, als Terrasse behandelt und zählen somit auch zur Wohnfläche?

Ich möchte mich schonmal im Vorraus für alle Antworten bedanken.

...zur Frage

Muss ich Prozeßkostenhilfe für meinen Exmann zahlen?

Hallo zusammen, vll kann mir von Euch jemand etwas zu meiner Frage sagen.? Ich habe eine Aufforderung von der Anwältin meines Exmann bekommen, das ich die Prozeßkostenhilfe, die er bekommen hat, für ihn übernehmen soll. Ist das so auch rechtens?

...zur Frage

Prozesskostenbeihilfe nach Verhandlung - Antrag noch möglich?

Der Vater meiner Kinder hatte beim Familiengericht einen Antrag auf die Regelung des Umgangsrechtes gestellt, da keine Einigung (bei Gesprächen mit dem sozialen Dienst und der Verfahrenspflegerin) möglich war, kam es zur Verhandlung. Drei Monate später habe ich eine Zahlungsaufforderung bekommen - über 200 Euro sollen's sein, die ich zahlen muss. Ich hab sofort einen Antrag auf Prozesskostenhilfe gestellt, der wurde nun aber abgelehnt. Mit der Begründung, ich hätte ihn vor dem Prozess stellen müssen! ABER: ich wusste doch vorher gar nicht, dass Kosten auf mich zukommen können; es stand nichts auf dem Antrag, nichts auf der Vorladung.

...zur Frage

Muss ich die Prozesskostenhilfe zurückzahlen?

Hallo zusammen.

Ende 2013 habe ich in Anbetracht meiner Namens- und Personenstandsänderung einen Antrag auf Prozesskostenhilfe gestellt. Dieser wurde ohne weiteres angenommen. In dem Schreiben, welches mir die Bewilligung bescheinigt, finde ich auch nichts zu einer möglichen Rückzahlung.

Nun, etwa 2 Jahre später, wurde ich von dem Gericht angeschrieben, es solle geprüft werden, ob ich die PKH zurückzahlen muss.

Damals hatte ich keinen Job, auch keine Hilfe vom Amt und lebte bei meiner Mutter, die selbst ein geringes Einkommen hat.

Heute habe ich einen 450 Euro Job, beziehe keine Hilfe vom Amt und lebe weiterhin bei meiner Mutter. Ich bin 20 Jahre alt. Die Verhältnisse meiner Mutter haben sich auch nicht verbessert.

Da ich bei meiner Mutter lebe, habe ich auch keine Mietkosten. Im Grunde habe ich mein Geld auch für mich, bis auf das Haushaltsgeld eben und Einkäufe, die ich finanziere.

Was denkt Ihr? Bei meinen Einkünften, wird das Gericht da auf eine Rückzahlung, bzw. Ratenzahlung bestehen? Meine Mutter verdient, nachdem alles abgezogen wurde, etwa 900 Euro, falls es für die Sache interessant ist. Mit meinem Vater habe ich keinen Kontakt, er unterstützt mich nicht. Unterhalt kriege ich ebenfalls nicht.

Danke für eure Antworten.

//EDIT Kindergeld kriege ich auch nicht mehr.

...zur Frage

Muss man Prozesskostenhilfe zurückzahlen?

Meine Bekannte lebt seit Januar in Trennung und sie trifft sich regelmäßig mit ihrem EX vor Gericht. Sie erhält Prozesskostenhilfe. Muss sie die zurückzahlen? Bis zu welchem Zeitraum?

...zur Frage

Anwalt Prozesskostenhilfe für Schüler?

Hallo,
Mein Vater möchte keinen Unterhalt zahlen und das Jugendamt rät mir zum Anwalt zu gehen. Prozesskostenhilfe würde ich genehmigt bekommen.

Geht man denn zuerst zum Anwalt, und holt sich wenn es so weit ist Prozesskostenhilfe, oder schon bevor ich zum Anwalt gehe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?