Probleme wenn man behindertes Kind auf Montessori-Schule schickt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf http://de.wikipedia.org/wiki/Montessoripädagogik (falls Link nicht "funzt" bitte kopieren) gibt es einen Weblink zu "Doris Odenwälder (2005): Maria Montessori und die Geistigbehindertenpädagogik" (PDF-Datei). Vielleicht hilft dir das weiter.

Gerade in einer Montessori-Schule müßte ein körperlich behindertes Kind sich gut entwickeln können. Lerne dir selbst zu helfen, die eigenen Möglichkeiten entdecken halte ich für sehr wichtig. Aber nur unter der Voraussetzung, das dennoch immer qualifizierte Pädagogen da sind, die dieses Kind fördern und unterstützen können. Je nach Art der Beeinträchtigung kann dies im Alltag natürlich schwer sein, da das Montessori-Prinzip eben auf den eigenen Fähigkeiten des Kindes aufbaut, ohne in eine Richtung zu drängen, oder sich aktiv einzumischen, wenn es nicht nötig ist.

Eine Montessori-Schule unterrichtet nach dem Prinzip " Hilf mir, es selbst zu tun". Freies und selbstständiges Lernen wird gefördert. Das setzt eine gewisse Grundintelligenz vorraus. Für behinderte Kinder gibt es spezielle Schulen. Montessori ist ungeeignet. Jedenfalls, wenn eine geistige Behinderung/Lernbehinderung gemeint ist.

Wie schreibt man eine Stellungnahme zu einem Zitat?

Hallo

ich schreibe bald eine Klausur in meinem Pädagogik LK und komme immer mit der dritten Aufgabe nicht klar. So eine Art Stellungnahme zu einem Zitat. Ich weiß nicht wie Ich sowas aufbauen soll und was genau ich da schreiben soll wäre toll wenn mir jemand helfen könnte

Danke im Voraus 🙏🏼

Bsp. Aufgabe :

Setze dich mit dem unten ausgeführten Zitat auf der Basis deines Fachwissen zu Reformpädagogik und Montessori-Pädagogik auseinander.

Zitat:

“Das Eingehen auf die Wachstumsgesetze des Kindes, die bewusste Entwicklung seiner Selbsttätigkeit [...] waren für Maria Montessori entscheidend“

...zur Frage

Fragen zur Montessori-Pädagogik :-)

  1. Hat das Kind nach Montessori eine deviate sowie normale Natur von der Geburt an, oder kann sich eine deviate Natur in der Entwicklung ausprägen?
  2. Man sagt die Montessori-Pädagogik ist im Gegensatz zur Reggio-Pädagogik unveränderbar. Aber in wie weit? Weil ich gelesen habe, dass Lehrer und Eltern zusammen neue Entwicklungsmaterialien entwerfen, auch das Einbringen von Medien z.B. Computer ist doch auch neu? Versteh ich nicht so ganz..
  3. Maria Montessori sagt, dass Kinder selber entscheiden dürfen, mit was sie lernen möchten. Da frage ich mich, was passiert, wenn das Kind sich nur mit dem beschäftig, was ihm gefällt, also was seine Interessen entspricht.. Und die Sachen, die ihm nicht so liegen gar nicht berührt und lernt?? Ich kann mir schon gut vorstellen, dass der Lehrer, also Beobachter da eingreifen muss, aber dann würde er das Kind ja dazu "zwingen" und das passt ja nicht zu Montessoris Konzept...
  4. Danke an alle die sich Zeit genommen haben um sich das hier durchzulesen, und bereit sind mir zu Helfen :) LG
...zur Frage

Pädagogik von Montessori?

Bestand das Konzept für eine Schule nach Montessori nur aus Freiarbeit?

...zur Frage

Montessori- oder Waldorf-Schule bei ADHS?

Bin immer noch mit dem ADHS-Thema beschäftigt und hätte ganz gerne gewußt ob ihr Euch zum Thema Schulwahl bei ADHS auskennt. Ich habe nämlich gehört, dass die Montessori-Pädagogik für ADHS-Kinder nicht förderlich sein soll. Wißt ihr Bescheid? Empfiehlt sich eher eine Waldorf-Schule? Was gibt es sonst noch für Alternativen?

...zur Frage

Respektlos gegenübdr meiner Mutter?

Meine Mutter hat in der Schwangerschaft geraucht . Ich bin 3 Monate zu Früh gekommen so, Meine MUtter hat immer gemeint so wollte kein drittes Kind, eines schwierigen Abends, (Mein Vater jedoch hat eines Tags gesagt, meine Mama wollte ein Mädchen , völlig unbedacht und in gar keinem Streitkontext, wir ham einfach so geredet, ohne Hintergrund ) schrie sie mir ins Telefon, sie wollte ein Mädchen(Ich wollte ein Mädchen,Ich wollte ein Mädchen,Ich wollte ein Mädchen ) Was mir sehr gut in Erinnerung geblieben ist , Nun irgendwann erzählte sie mir sie hätte in der Schwangerschaft/Ich war das dritte Kind) ein bisschen geraucht . Dann hat sie es selbst wieder abgestritten .

Ich bin sauer,und das legt sich nicht ., Ich will sie nicht sehen, nicht mit ihr reden . Sie meinte ich wäre respektlos.

Ich bin in 27 Schwangerschaftswoche und halbblind, und hatte allerhand Entwicklungsschwierigkeiten . Förderunterricht, eigentlich hieß es ich sollte auf eine Förderschule. Was meine Mutter nicht wollte, in Zuge zu verhindern wusste.

So hab viel Mist gemacht in meiner Jugend, hatte immer schon Probleme in der Schule, mit anderen(hab nix gemacht, war irgendwie anziehend, vor allem wegen meiner Verpeiltheit mit dem Auge)

Sport war immer eine sehr unangenehme Sache(Ihr müsst euch vorstellen, euch fehlt ein Arm, und ihr müsst in Sport mitspielen , wenns Spaß macht ok, aber wenn nciht sollte man niemanden Zwingen . )

Das haben meine Lehrer nicht Verstanden, eine Vorführung meiner eigenen Behinderung durfte ich mir da geben jede Woche . Und mir dann noch anhören ich sei Faul .

Jedenfalls ergeben sich in meinem ganzen Leben, eindeutig bis heute schwerwiegende Probleme aus meiner Frühgeburt(War als Kinder immer krank , nur schmerzen die ganze Zeit)

Und auch mit den Frauen läuft es nicht , ich würde auch keine Behindertes Mädchen wollen, sage ich ganz klar und kann ich nachvollziehen ,

Meine MUtter hat nicht mehr als mir Vorwürfe zu machen, das ich nix erreicht habe , Wenn ich ihr erkläre, was ich mittlerweile denke, bin ich ein Scheisskind und und und .

Ich muss sagen, habe nicht mal Lust sie in irgendeinerweise zu Verabschieden oder Begrüßen, Reden nix. Kein Bock , das Gibt mir einen Depressivenschub .

Jedoch egal was ich tue vergeblich, ich bin das Arschloch . Und sie hat recht, die, die geraucht hat, wenig gegessen hat und ein Mädchen wollte, aber anscheinend gar kein Kind mehr. NFür mich ist das Respektlos in höchster Form . Manchmal glaube ich, ich habe unrecht . Aber im Grunde habe ich Recht .

das ist kein Respekt, sie hat in Kauf genommen, dass ich als Behinderter auf die Welt komme. Auch wenn die Ärzte sagen, ich hätte mich gut entwickelt . Hätte schlimmer sein können, ist es fürmich ein schwacher trost und wird sich nicht mehr ändern. Nur tut es mir sehr gut, nichs mehr von dieser Person zu hören, weil wir immer in Streit geraten, offensichtlich bin ich nicht fähig ihr den Sachverhalt zu erklären und dass sie ausr.

...zur Frage

Unterschied: Sensible Phasen, sensible Perioden? Bei der Montessori-Pädagogik?

Hallo. Ich verstehe den Unterschied zwischen den sensiblen Phasen und den sensiblen Perioden nicht. Kann mir das jemand erklären? Danke! Weil in beidem lernt man etwas bestimmtes und ist empfänglich für bestimmte Umweltreize, oder verstehe ich das falsch? Danke :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?