Probleme nach Abwürgen des Autos?

5 Antworten

Zunächst solltest Du gleich Mal die Ratschäge wieder vergessen die dieses Problem dem bösen Benziner andichten. Das war vor 30 Jahren Mal als Diesel noch sehr grossvolumig waren und Benziner keine Drehzahlstabilisierung hatten. Wie Du bei TraugottM siehst hat der die selben Probleme obwohl es jetzt ebenfalls ein Diesel ist.

Das Problem das Du (und ca wöchentlich hier auftauchenden Fahranfängern mit ähnlichen Fragen) jetzt hast ist auf eine Fahrschule reingefallen zu sein die ihre Fahrschüler mittels Bescheisserautos um eine ordentliche Ausbildung betrügt. Die sind mit einer tollen Elektronik ausgestattet die das Anfahren ganz einfach macht, natürlich super während der Fahrschule aber eben schlecht für später. Noch besser wird es wenn Du Mal an einer Steigung stehst und bemerkst dass der Wagen unvermittelt einfach zurückrollt wenn Du grade anfahren möchtest was der Fahrschulwagen dank Elektronik auch nicht machte.

Du musst nun eben auf eigene Faust lernen anzufahren. Das mit dem Schleifpunkt stelle ich mir etwa so vor dass Du wahrscheinlich Kupplung und Bremse getreten gelassen hast, nur den Motor wieder gestartet hast und der beim erneuten Anfahrversuch gar nicht ganz richtig gelaufen ist weshalb der gleich wieder aus war als nur die geringste Belastung kam.

Warten brauchst Du nicht, evtl vor dem Anfahrversuch einmal etwas Gas geben um den Motor richtig am Laufen zu haben. Zum Anfahren dann immer leicht Gas geben (aber auch nicht zu viel) damit der Motor nicht abwürgt. Stehst Du an einer Steigung musst Du den Wagen mittels der Handbremse am zurückrollen hindern damit Dein rechter Fuss Gas geben kann.

Ich kann dein Problem sehr gut nachvollziehen. Hab erst seit wenigen Tagen meinen Führerschein und das Fahrschulauto war sehr viel schwerer abzuwürgen (da konnte ich die Kupplung im 1. Gang komplett kommen lassen, bevor ich Gas gegeben habe). Unser Auto zu Hause ist zwar auch ein Diesel, will aber unbedingt beim Anfahren auch das Gas haben. Freitag und heute hab ich den Wagen bestimmt schon 20 mal abgewürgt, aber so langsam habe ich den Dreh jetzt raus... ^^

Und zwar: Du musst Gas geben, ruhig so 3000 Umdrehungen! Dann die Kupplung langsam kommen lassen und am Schleifpunkt fahren. Die Geschwindigkeit kannst du dann über die Kupplung steuern. Du fährst dann quasi mit Kupplung und Gas gleichzeitig. Rollt der Wagen erstmal, kannst du die Kupplung komplett kommen lassen.

Übe das am besten mal in einer ruhigen Seitenstraße.

Hallo girly1616

Du bist wahrscheinlich das Anfahren mit einem Diesel gewohnt. Beim Benziner musst du etwas mehr Gas geben.

Gruß HobbyTfz

Was möchtest Du wissen?