Probleme bei der Verbindung Fernseher zu DVD-Recorder

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hat der fernseher einen integrierten receiver ohne festplatte? wenn ja, dann muß der recorder per scart angeschlossen werden und man kann nur das programm aufnehmen, welches man sieht, oder der fernseher muß auf stand by stehn wenn man etwas aufnehmen will - ansonsten bräuchte man einen twinsat receiver - da geht, ein programm anschaun und eins aufnehmen. mfg.m.

ein hdmi kabel bringt da garnichts. m.

0

Der Fernseher nicht, aber der DVD-Recorder hat eine Festplatte. Und früher an dem alten TV-Gerät konnte man gleichzeitig aufnehmen und parallel dazu eine aufgenommene Sendung gucken. Jetzt kann man aber gar nicht aufnehmen. Ich hatte vorhin mal 2 Minuten Aufnahme programmiert und dann anschließend die Aufnahme abgespielt. Es kam nur Flimmern und Rauschen. Das Problem scheint wirklich wie in der Eingangsfrage beschrieben, dass die Kommunikation offenbar nur vom Recorder zum TV-Gerät möglich ist aber nicht umgekehrt. Irgendetwas muss da noch eingestellt werden, was ich leider immer noch nicht gefunden habe.

0
@elvis67

nochmal, wenn der recorder eine festplatte hat, und der fernseher nicht - dann weiß der recorder aber nicht, welches programm er aufnehmen soll, wie ich schon schrieb, das problem ist der fernseher mit einem integrierten receiver - also gibt es nur eine lösung, den fernseher zurück = einen normalen fernseher ohne receiver - und einen twinsatreceiver kaufen = oder am fernseher dvb t einrichten und dann den recorder den film über dvb t aufnehmen. dieses problem hatte auch schon einer meiner freunde und ich hab es entsprechend geändert= auf dvb t. leider geht es nicht anders, ich würde mich freuen, wenn ich eine antwort erhalte. mfg.m.

0
@mikecopp

"oder am fernseher dvb t einrichten und dann den recorder den film über dvb t aufnehmen. dieses problem hatte auch schon einer meiner freunde und ich hab es entsprechend geändert= auf dvb t"

-> wenn man dem Link in der Frage zu Sony-Europa folgt, dann ist dort vermerkt, dass dieser Sony-Bravia-Fernseher über integriertes DVB-T verfügt. Dann müsste doch eigentlich die Aufnahme über den Recorder nach Anschluß eines Scart-Kabels zwischen TV-Gerät und Recorder funktionieren? Oder?

0
@kosmopolit

ja, aber !!! der recorder muß dann so eingestellt werden, umschalten auf dvb -t beim fernseher - das er die dort eingestellten sender auch aufnimmt. weiterhin muß man beachten, dass möglicherweise eine zusatzantenne benötigt wird, da das sendesignal zu schwach oder keins vorhanden ist. schaun von wo das signal kommt und eventuell eine aktive antenne ausrichten - die verbindung mit scart geht dann. wenn der recorder dann aufnimmt, kann man getrost wieder auf sat. gehn und die gewünschten programme anschaun. ist schwierig, aber wie schon geschrieben, einer meiner freunde hatte das gleiche problem, so konnte ich es abstellen. mfg.m.

0
@mikecopp

@mike: danke für die Hinweise!

Auf Sat gehen wir können und wollen wir nicht, weil ja in den neuen Sony-Bravia-Fernseher DVB-T integriert ist. Dort hat er ja auch 25 Sender gefunden und spielt diese einwandfrei ab. Das Signal und die Antenne sind also okay. Vielleicht habe ich mich mißverständlich ausgedrückt. Deswegen noch mal das Problem: wir hatten über 1 Jahr lang den Sony DVD-Recorder Modell-Nr: RDR-HX680 (mit Festplatte) an einen Uralt-Fernseher angeschlossen. Wir konnten immer problemlos vom Fernseher Sendungen auf die Festplatte des DVD-Rekorders aufnehmen. Und genau dies scheitert jetzt in der Kombination dieses DVD-Rekorders mit dem o.g. nagelneuen Fernseher. Anscheinend besteht nur eine einseitige Verbindung, d.h. wir können vor Wochen aufgenommene Filme vom Rekorder uns auf dem Fernseher anschauen. Aber wir können nichts Neues aufnehmen, weil der Rekorder offenbar keine Daten vom Fernseher bekommt. Wenn ich einen Aufnahme programmiere, kommt später in der Wiedergabe immer nur ein Flimmern und Rauschen. Und das ist das Problem -> siehe auch Eingangsposting: es kommt bei „Herunterladen vom TV“ immer die Fehlermeldung „Laden der Kanal-Voreinstellungen nicht möglich; Kommunikation mit TV-Gerät erfolglos“. Beste Grüße und vielen Dank für jeden weiteren erfolgversprechenden Tipp schon mal im Voraus!

0
@mikecopp

@mike: danke für die Hinweise!

Auf Sat gehen wir können und wollen wir nicht, weil ja in den neuen Sony-Bravia-Fernseher DVB-T integriert ist. Der hat ja auch 25 Sender gefunden und spielt diese einwandfrei ab. Das Signal und die Antenne sind also okay. Vielleicht habe ich mich mißverständlich ausgedrückt. Deswegen noch mal das Problem: wir hatten über 1 Jahr lang den Sony DVD-Recorder Modell-Nr: RDR-HX680 (mit Festplatte) an einen Uralt-Fernseher angeschlossen. Wir konnten immer problemlos vom Fernseher Sendungen auf die Festplatte des DVD-Rekorders aufnehmen. Und genau dies scheitert jetzt in der Kombination dieses DVD-Rekorders mit dem o.g. nagelneuen Fernseher. Anscheinend besteht nur eine einseitige Verbindung, d.h. wir können vor Wochen aufgenommene Filme vom Rekorder uns auf dem Fernseher anschauen. Aber wir können nichts Neues aufnehmen, weil der Rekorder offenbar keine Daten vom Fernseher bekommt. Wenn ich einen Aufnahme programmiere, kommt später in der Wiedergabe immer nur ein Flimmern und Rauschen. Und das ist das Problem -> siehe auch Eingangsposting: es kommt bei „Herunterladen vom TV“ immer die Fehlermeldung „Laden der Kanal-Voreinstellungen nicht möglich; Kommunikation mit TV-Gerät erfolglos“. Beste Grüße und vielen Dank für jeden weiteren erfolgversprechenden Tipp schon mal im Voraus!

0
@elvis67

jetzt hab ich das verstanden, aber mir ist leider nicht bekannt, ob man dvb t splitten kann, ist ja notwendig, wie ein quasi doppeltuner zu funktionieren, vielleicht machen dann aber die horizontalen und die vertikalen streams probleme, ich weiß nicht - da wäre mal eine beim fernsehtechn. eine nachfrage notwendig, oder mal im netz schaun, ob das möglich ist. ich schau auch mal, weil mich das auch interessiert. ich bin immer von 2 systemen ausgegangen, deswegen diese antworten. vorher war das wohl alles analog -und die sender wurden vom fernseher gesteuert - jetzt muß der recorder auf die sendefreqeunz des dvb -t -eingestellt werden, mal die kanalsteuerung prüfen - aber ob man dann eins aufnehmen und eins anschauen kann - ich weiß leider nicht. mfg. m.

0
@mikecopp

ich hab gerade mal nachgeschaut, das problem ist wohl - ein tuner kann nicht zwei dinge zugleich machen, es ei denn, ein pogr. vertikal anschaun und ein progr. horiz. aufnehmen - wäre mal interessant, was dabei raus kommt. mfg.m

0
@mikecopp

mir ist das gerade nochwas eingefallen - der eingangskanal auf dem recorder könnte kanal 36 sein, mal schaun, ob da was kommt. mfg.m.

0
@mikecopp

@mike: habe gestern längere Zeit mit einem Techniker von der Sony-Hotline gesprochen. Ergebnis: a) aufnehmen (auch programmieren) kann ich jetzt b) leider ist das Ganze viel umständlicher und auch nicht so effektiv wie mit dem 15 Jahre alten Fernseher zuvor. Im Voraus Sendungen aufnehmen kann ich jetzt nur auf einem, einzigen Kanal. Nun muss man nämlich das Fernsehgerät auf das Programm einstellen, das man irgendwann später aufnehmen will. Dann "Scart-Ein" drücken und den Fernseher ausschalten. Auf dem Display des DVD-Rekorders "Line 1" einstellen und dann die Sendung programmieren. Der Unterschied zu früher (mit dem alten Fernseher): dort konnte ich zB vor dem Urlaub x verschiedene Sendungen tagelang im Voraus programmieren. Nun kann ich nur noch Sendungen auf einem, einzigen Kanal (dem zuletzt am TV-Gerät eingestellten) im Voraus programmieren. Ein klarer, technischer Rückschritt. Aber der Techniker von der Sony-Hotline hat mir ausdrücklich bestätigt, dass es sich so verhält. Falls ich nichts anderes mehr in Erfahrung bringe, werde ich aber noch mal an Sony schreiben und mich beschweren, warum ein TV-Gerät der neuesten Generation einen solchen technologischen Rückschritt bringt. Beste Grüße, Elvis

0
@mikecopp

"in tuner kann nicht zwei dinge zugleich machen" - d.h. vielleicht ist alles nur wegen des integrierten DVB-Tuners so umständlich? Und mit Satellit oder Kabelanschluss wäre alles ganz einfach (wie jahrelang zuvor auch) ?

0
@elvis67

danke für das sternchen - mir ist jetzt alles klar, denn der alte fernseher hatte eine sendersplittung- im fernseher = erstes anschaun und zweites aufnehmen, auch zeitlich möglich. die umstellung von analog auf digital und der damit verbundenen probleme ist ärgerlich, denn es gibt da ja auch kein vps mehr. wie ich schon schrieb - ein tuner kan nicht zweifach aufnehmen. sch...... ade. ich wäre konsequent, denn das vorhandene system macht wegen der beschränkung nur ärger= wie ich schon schrieb, den fernseher zurückgeben, einen neuen ohne receiver kaufen und einen extra receiver dazu, mit sat dvb -s- anschluß. ein guter und relat. preiswerter ist der humax icord - der kann 4 programme zur gleichen zeit aufnehmen und hat eine 500er festplatte. den gibts im netz bei einer niederbayrischen fa.,sehr einfach zu bedienen, ich hab auch so einen. am besten dazu ein univ. LNB mit 2 oder mehr anschlüssen, und zwei kabel, das optimiert den empfang. aber das ist eine private entscheidung, die einem niemand abnimmt. also, nochmal, alles gute und, wenn nochmal probleme auftreten, es gibt ja auch die möglichkeit per e-mail zu kontakten. mfg. mike.

0
@elvis67

danke für das sternchen - mir ist jetzt alles klar, denn der alte fernseher hatte eine sendersplittung- im fernseher = erstes anschaun und zweites aufnehmen, auch zeitlich möglich. die umstellung von analog auf digital und der damit verbundenen probleme ist ärgerlich, denn es gibt da ja auch kein vps mehr. wie ich schon schrieb - ein tuner kan nicht zweifach aufnehmen. sch...... ade. ich wäre konsequent, denn das vorhandene system macht wegen der beschränkung nur ärger= wie ich schon schrieb, den fernseher zurückgeben, einen neuen ohne receiver kaufen und einen extra receiver dazu, mit sat dvb -s- anschluß. ein guter und relat. preiswerter ist der humax icord - der kann 4 programme zur gleichen zeit aufnehmen und hat eine 500er festplatte. den gibts im netz bei einer niederbayrischen fa.,sehr einfach zu bedienen, ich hab auch so einen. am besten dazu ein univ. LNB mit 2 oder mehr anschlüssen, und zwei kabel, das optimiert den empfang. aber das ist eine private entscheidung, die einem niemand abnimmt. also, nochmal, alles gute und, wenn nochmal probleme auftreten, es gibt ja auch die möglichkeit per e-mail zu kontakten. mfg. mike.

0

Was hat der DVD Player für Anschlüße? Eventuell könnte es daran liegen, dass die beiden Komponenten nur mit einem Scartkabel verbunden sind, welches Daten vom DVD Player zum TV weitergibt. Also ein Oneway kabel. Wahrscheinlich kann dieses Kabel und die entsprechenden Anschlüße am DVDPlayer und TV nicht einfach die Richtung wechseln daher brauchst du vielelicht ein 2 Kabel für den Weg vom TV zum DVD Player dann müssten hinten am DVD Player andere Anschlüße dran sein wo vielleicht In oder so steht?

Danke für die schnelle Antwort! Hinten am DVD-Recorder sind 2 Anschlüsse für Scart-Kabel: Line 1/Decoder und Line3/TV. Wir haben aber beide schon ausprobiert und es hat nichts geändert. Auch haben wir schon 2 Scartkabel mit den o.g. Anschlüssen vom DVD-Rec. zum TV-Gerät verbunden. Auch ohne Erfolg. Kann es denn sein, dass unsere Scartkabel nur für "oneway" taugen? Muss man andere Kabel kaufen?

0
@elvis67

Scartkabel können eigentlich beides, kommt nur drauf an wo sie angesteckt sind. Wenn beide Geräte an den es steckt ein Out Signal geben dann bringt das nichts wie sich von selber versteht :-D Was sind am TV für Anschlüße? Ein Out anschluss vielleicht?

0

Was möchtest Du wissen?