Probearbeiten im Rahmen der Stellensuche (Erfahrungen)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe das schon selbst einmal gemacht. Der Gedanke war zuerst recht seltsam, weil eben völlig unbekannt, macht aber durchaus Sinn. So konnte ich einen Eindruck über die Firma, Arbeit und Kollegen gewinnen. Und sie natürlich über mich. Den Job habe ich danach auch erhalten. Es gibt aber auch Firmen die so etwas ausnutzen. Also sollten Probearbeitstage nicht länger als 3 oder 4 Tage dauern denke ich. Und auch eventuelle Kosten sollten dann von der Firma getragen werden.

Bei mir haben sie damals die An und Abreise aus dem Ruhrgebiet nach Frankfurt, und das Hotel bezahlt. 

hurz4 04.08.2017, 22:38

Danke Alterhaudegen.

Habe den Eindruck das dies alles seriös abläuft. Was empfiehlst du? Wie kann/sollte ich mich daruaf vorbereiten?

0
Alterhaudegen75 04.08.2017, 22:49
@hurz4

Grundsätzlich solltest du dich falls du es noch nicht getan hast, mehr über die Firma informieren. Was machen sie? Wie machen sie es? Produkte? Arbeitsweisen usw... Eben das was man so über die Firma erfahren kann. Nicht selten kommt nämlich von denen dann die Frage, ob man weiß was die Firma macht. Eine harmlose Frage, die aber zu einem Disaster werden kann.

Bei der Probearbeit selbst wird dir bestimmt jemand zur Seite gestellt. Denn würde ich dann schon vermehrt Fragen stellen. Das zeigt Interesse. Natürlich aber auch nicht alle 3 Minuten...

Ansonsten offen, freundlich, interessiert und aufgeschlossen dort auftreten. Dann wird das schon......

Viel Glück.

0
hurz4 04.08.2017, 23:34
@Alterhaudegen75

Danke. Habe gehört die Maximale Dauer des Proberbeitens ist gestzlich geregelt. Stimmt das? Wenn die mir Geld anbieten zum Probearbeiten. Soll ich das annehmen? Letzte Frage ist wirklich ernst gemeint, genauso wie die anderen Fragen.

0
Alterhaudegen75 04.08.2017, 23:49
@hurz4

Ob das gesetzlich geregelt ist, kann ich ehrlich nicht beantworten. Tut mir leid. Aber das läßt sich bestimmt googlen. 

Wenn dir wirklich eine Art Vergütung für deine Arbeit gezahlt wird, warum solltest du die nicht annehmen? Aus meiner Sicht spricht da nichts dagegen.

0

kommt darauf an, wie lange die Probearbeit sein soll. Unbezahlt hoffentlich nicht. 

Das hatten wir auch schon bei uns. Leute mit Hartz 4 bzw. ALG 1 haben dann mit Bezug der Arbeitslosgengelder 1 & 2 für den Arbeitgeber natürlich kostenlos gearbeitet.

Einer wurde übernommen, der Andere nicht & war dementsprechend stinksauer. Nicht mal ein feuchter Händedruck.

Praktika mit der Option auf eine Stelle sehe ich hier kritisch, vor allem, wenn Du ohne Bezüge bist als Student oder Ex-Student ?

Du mußt Dich selbst versichern 

Was möchtest Du wissen?