Pro/Contra zweisprachige Schilder?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde positiv an solchen Schildern, dass der Sprache der Minderheit Rechnung getragen wird und gleichzeitig jeder, der die "normale" Landessprache beherrscht die Schilder trotzdem versteht.

In Swansea/Wales habe ich Wegweiser gesehen, die auf einer Seite auf Walisisch (Cymraeg) beschrieben waren und auf der anderen Seite auf Englisch. Dies regt auch Sprachfaule dazu an, wenigstens diese Wörter auf Walisisch zu lernen. Allerdings hat man hier den Nachteil, dass man - wenn man die Wörter noch nicht kennt - immer erst um den Wegweiser herumgehen muss.

Ein weiterer Nachteil ist, dass man mehr Schriftzeichen pro Schild und somit größere Schilder oder eine kleinere (und damit schlechter lesbare) Schriftgröße benötogt.

die schilder sollen die landessprache ham wo se auch stehn, wenn man dahin will sollte man schon die sprache beherrschen

genau, aber vor Ort sind ja oft mehrere Sprachen vorhanden: in Barcelona ist Katalanisch und Spanisch, in Irland ist Gälisch und Englisch, genauso in Wales (Walisisch und Englisch), in der Bretagne ist Bretonisch und Französisch, im Baskenland Baskisch/Spanisch bzw. Baskisch/Französisch und so weiter und so fort

0
@LuiLieschen

"Barcelona ist Katalanisch und Spanisch..."

Du meinst wohl Katalonien (mit der Hauptstadt Barcelona) ist Katalanisch und Spanisch.

0
@fussballfan95

ja stimmt. ich wollte erst nur Städte nennen und bin dann auf Regionen/Länder umgestiegen. Da hätte ich konsequent bleiben müssen

0

ich finde das grauenhaft. bei uns um die ecke sind sorben und da steht alles 2 mal. einmal sorbisch einmal deutsch. find ich blödsinn. sollte alles in der jeweiligen landessprache sein

Was ist daran denn falsch ?

Sorben haben in Deutschland minderheitenschutz. Sie sind durch die EU-Sprachencharta geschützt.

Und sie sind autochthone Minderheitensprachen.

1

deutschland hat meines Wissens 4 Landessprachen. Sorbisch ist eine davon.

0
@LuiLieschen

Deutschland und 4 Landessprachen ????

Bist wohl schlecht informiert, was. Deutsch ist einzige Amtssprache. Dänisch, Friesich und Sorbisch sind offizielle MINDERHEITENsprachen (geschützt durch die EU-Sprachencharta für Minderheitensprachen).

0
@fussballfan95

Ah Danke! Mir hat das mal ein Sylter erzählt, dass die Sprache auf Sylt die vierte offizielle Sprache ist. Neben hochdeutsch, sorbisch und nochwas.

0
@fussballfan95

Stimmt so nicht ganz. Wenn man es auf ganz Deutschland bezieht, ist Deutsch die einzige durchgehende Amtssprache. Allerdings ist z.B. in den sorbischen Siedlungsgebieten in der Lausitz auch Sorbisch Amtssprache, und auf Helgoland und im Kreis Nordfriesland ist z.B. Friesisch ebenffalls für den Amtsgebrauch zugelassen.

0

Was möchtest Du wissen?