Pro/Contra zweisprachige Schilder?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde positiv an solchen Schildern, dass der Sprache der Minderheit Rechnung getragen wird und gleichzeitig jeder, der die "normale" Landessprache beherrscht die Schilder trotzdem versteht.

In Swansea/Wales habe ich Wegweiser gesehen, die auf einer Seite auf Walisisch (Cymraeg) beschrieben waren und auf der anderen Seite auf Englisch. Dies regt auch Sprachfaule dazu an, wenigstens diese Wörter auf Walisisch zu lernen. Allerdings hat man hier den Nachteil, dass man - wenn man die Wörter noch nicht kennt - immer erst um den Wegweiser herumgehen muss.

Ein weiterer Nachteil ist, dass man mehr Schriftzeichen pro Schild und somit größere Schilder oder eine kleinere (und damit schlechter lesbare) Schriftgröße benötogt.

Zweisprachige Schilder beweisen Toleranz gegenüber einer anderen Volksgruppe und die Vielfalt einer Region. Bei Argumenten, die gegen die zweisprachigen Schilder sprechen, handelt es sich meiner Ansicht nach um nationalistische Kurzsichtigkeit.


Hier die Petition, die gegen zweisprachige Schilder im Oppelner Land ist. Adressiert ist sie an Norbert Rasch, den Vorsitzenden der Sozio-kulturellen Vereinigung der Deutschen in Oppeln: http://www.politik.de/forum/eu/220603-die-geografische-region-schlesien-auf-dem-weg-die-europaeische-union.html

ich finde das grauenhaft. bei uns um die ecke sind sorben und da steht alles 2 mal. einmal sorbisch einmal deutsch. find ich blödsinn. sollte alles in der jeweiligen landessprache sein

Was ist daran denn falsch ?

Sorben haben in Deutschland minderheitenschutz. Sie sind durch die EU-Sprachencharta geschützt.

Und sie sind autochthone Minderheitensprachen.

1

deutschland hat meines Wissens 4 Landessprachen. Sorbisch ist eine davon.

0
@LuiLieschen

Deutschland und 4 Landessprachen ????

Bist wohl schlecht informiert, was. Deutsch ist einzige Amtssprache. Dänisch, Friesich und Sorbisch sind offizielle MINDERHEITENsprachen (geschützt durch die EU-Sprachencharta für Minderheitensprachen).

0
@fussballfan95

Ah Danke! Mir hat das mal ein Sylter erzählt, dass die Sprache auf Sylt die vierte offizielle Sprache ist. Neben hochdeutsch, sorbisch und nochwas.

0
@fussballfan95

Stimmt so nicht ganz. Wenn man es auf ganz Deutschland bezieht, ist Deutsch die einzige durchgehende Amtssprache. Allerdings ist z.B. in den sorbischen Siedlungsgebieten in der Lausitz auch Sorbisch Amtssprache, und auf Helgoland und im Kreis Nordfriesland ist z.B. Friesisch ebenffalls für den Amtsgebrauch zugelassen.

0