Sprachverfall Pro + Contra

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Damit hast du eigentlich schon die zwei wichtigsten Argumente gefunden. Du kannst aber noch versuchen diese ein bisschen "auszuschmücken". Zum Beispiel damit, dass der Sprachwandel bzw. Verfall durch die Globalisierung und den immer intensiveren Sprachkontakt mit anderen Sprachen zur Zeit besonders gravierend ist. Jugendsprache und Mediensprache sind besonders vom Wandel betroffen, da der Sprachwandel sich in erster Linie durch die gesprochene Sprache vollzieht. Allerdings fällt durch den technischen Fortschritt auch eine Veränderung im kulturellen Stellenwert der schriftlichen Kommunikation auf (so wie zum Beispiel in Mails und Sms). Das muss nicht immer im negativen Sinne stehen, da ein spontaner an der mündlichen Sprache orientierter Umgang mit der Schrift in gewissem Kontext wesentlich zielführender sein kann als die strikte Einhaltung von formalen Regeln usw. Dagegen spricht die ständige Veränderung der Sprache, die es seit jeher gibt. Ständig werden neue Worte erfunden und gebraucht und der Mensch als einzelnes Individuum hat kaum Einfluss auf den Zustand der Sprache. Bei der Stellungnahme zu diesem Thema sollte man außerdem die Hauptfunktion der Sprache nicht vergessen, nämlich Begriffsdefinitionen zu geben und Kommunikation zu optimieren.

Was möchtest Du wissen?