Privatweg, Wegerecht

7 Antworten

Was steht dazu im Kaufvertrag/Mietvertrag ? Habt ihr das alleinige Nutzungsrecht oder kann der Bauer/der Besitzer des Weges diesen als Zufahrt zu seinen Feldern mitbenutzen? Da es sich um einen Privatweg handelt, hat die Gemeinde kaum Einfluss. Wenn ihr das alleinige Nutzungsrecht habt, droht mit der Sperrung des Weges (Gatter, Tor, Schranke etc). Anderenfalls sprecht doch mit dem Bauern, ob der seinen Dreck nicht wieder wegmachen kann (so einmal im Monat).

42

Das Wegerecht hebt das Eigentum nicht auf.

1
50

Habt ihr das alleinige Nutzungsrecht oder kann der Bauer/der Besitzer des Weges diesen als Zufahrt zu seinen Feldern mitbenutzen?

Nachdem der Ökonomierat diesen Weg ja laufend befährt, handelt es sich ganz offensichtlich um ein simples Wegerecht, vermutlich dauerhaft als Last im Grundbuch abgesichert, um die Erreichbarkeit des Grundstücks des OPs zu gewährleisten. Anders wäre das Grundstück vermutlich gar nicht mit Baurecht versehbar gewesen (Anbindung an die öffentliche Verkehrsfläche ist Pflicht).

1

das ist eine Zivilrechtliche Frage und keine strafrechtliche, deshalb hat de Gemeinde hier überhaupt nichts zu sagen. dem Landwirt gehört der Weg und ihr habt "nur" das Recht ihn benutzten zu dürfen. solange er ncht zugestellt ist oder zugebaut wird, könnt ihr nichts machen, denn er5 muss ihn nicht für euch sauber halten. Nur eben gewährleisten dass ihr ihn nutzen könnt. Könnt ihr euch nicht evtl. mit dem Landwirt einigen, dass einmal in der Woche der Weg sauber gemacht wird? Abwechselnd von euch und von ihm?

Die Straße gehört dem Landwirt. Ihr kommt zu eurem Haus, mehr Anspruch habt ihr nicht. Viele Straßen, die den Gemeinden gehören sind oft auch in einem sehr schlechten Zustand. Da wird auch nichts gemacht.

Ist die Sperrung eines Privatweges der als Wanderweg gebraucht wird erlaubt?

Hallo,

da vermehrt in den letzten Jahren Gegenstände gestohlen, Bäume beschädigt, Mengen an Unrat hinterlassen worden, möchte ich einen ca. 1km langen Privatweg komplett für Fahrzeuge jeglicher Art und Fussgänger sperren.

Laut Auskunft der Gemeinde handelt es sich nicht um einen Wanderweg, als solcher wird er allerdings noch täglich genutzt. Der Weg liegt innerhalb eines Naturschutzgebietes, weswegen das Betreten der Flächen abseits des Weges verboten ist.

Über Google etc. konnte ich bisher keine entsprechende Antwort finden, vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen.

Freue mich über Antworten, mfg C.

...zur Frage

Wegerecht-Durchfahrt

Unser Grundstück liegt an einer Privatstraße. Wir haben im Grundbuch eingetragenes Wege -und Leitungsrecht. Die Privatstraße ist beidseitig an öffentliche Straßen angeschlossen. Jedoch hat ein Anlieger vor dem Eintragen des Wegerechtes die Privatstraße einseitig mit Toren versperrt, so dass unser Grundstück nur noch von einer Straßeneinfahrt angefahren werden kann, was bisher kein Problem darstellte. Nun wollen wir ein Eigenheim auf unserem Grundstück bauen. Die Baugenehmigung bekommen wir aber nur, wenn der Privatweg in eine Einbahnstraße umgewidmet wird, da der Weg lt. Baurecht für beidseitige Nutzung zu eng ist. Der Nachtbar, der das Tor errichtete, weigert sich aber das Tor zu beseitigen, um eine Einbahnstraße einrichten zu können. Frage: Was tun?

...zur Frage

Muss ein Privatweg immer ausgeschildert sein?

Hallo, ich hatte vor kurzem eine Diskusion mit jemandem über das Thema Privatweg. Hierzu bin ich der Überzeugung, dass ein Privatweg immer gekennzeichnet werden muss. Liege ich da falsch?

Im Detail geht es um einen Weg, der sowohl auf ein Grundstück führt, auf dem ich eine Mieteinrichtung besitze. (Als Mieter) Aber auch zu einem anderen Grundstück. Es handelt sich um einen "Feldweg" der dann eine Gablung zu "meinem" Grundstück macht. Der Besitzer des anderen Grundstückes verbot mir diesen Weg zu nehmen. Ich solle einen anderen nutzen. Es gibt zwar noch einen anderen Weg, aber dieser ist umständlicher.

Seine Begründung, es wäre ein Privatweg auf sein Grundstück führend. Aber es stehen weder Schilder noch andere Kennzeichnungen die Aussagen, dass es sich um einen solchen Weg handelt.

Ich bin für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Privatweg - Durchgang verboten Recht

Ich wohne in einem großen Hausblock, dieser ist außer durch die Anfahrt noch durch einen Weg zu erreichen, an welchem das Schild "Privatweg - Durchgang verboten" steht. Eine Nachbarin bewacht diesen Weg wie ein Wachhund und wird sehr unfreundlich wenn man dort mit dem Fahrrad fährt, da sie meint, es würde durch dieses Schild verboten. Hat sie recht? Verbietet dieses Schild einem Anwohner dort mit dem Fahrrad zu fahren?

...zur Frage

Ein anderer Mieter sitzt ständig auf der Treppe vor dem Haus - was können wir dagegen tun?

Wir haben zunehmend Stress mit einem Mieter. Unter anderem, weil er die Treppe vor der Eingangstüre als "seinen Balkon" betitelt, diese jedoch blockiert, verschmutzt (Pfand, leere Alkoholflaschen, Müll, Nagellack auf der Treppe) und teilweise Mittags mit fragwürdigen Gestalten mit einer Flasche Schnaps vorm Haus sitzt. Es sind jedoch einige Kinder im Haus, die zu dieser Zeit nach Hause gekommen sind. In seinem Mietvertrag steht, dass er kein Recht auf den anliegenden Gemeinschaftsgarten hat.

...zur Frage

Doppelhaushälfte - eingetragenes Wegerecht auch für Gewerbe?

Hallo, kann mir jemand aus der Community helfen?

Wir haben ein Doppelhaus; für das "hintere" Haus existiert ein eingetragenes Wegerecht für Gehen, Fahren und Viehtreiben.

Seit Neuestem wird jedoch dort eine Massagepraxis betrieben, dadurch ist über unser Grundstück nun ein ständiges Kommen und Gehen von Kunden des Nachbarn. Die Termine werden "nach Vereinbarung" vergeben - also praktisch zu jeder Zeit, auch an Sonn- und Feiertagen kommen die Leute! Muss das wirklich geduldet werden, oder kann das Wegerecht eingeschränkt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?