Privater Reifenwechsel dann passiert ein Unfall wer ist schuld?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du als Halter und Fahrer bist verpflichtet dich vor Fahrtbeginn vom Ordnungsgemäßen und Verkehrssicheren Zustand des Fahrzeugs zu überzeugen. Dennoch sollte ihn auch eine Schuld treffen, er war schließlich der jenige, der die Reifen gewechselt hat. Ich würde dir empfehlen einen Rechtsanwalt aufzusuchen und das alles genau klären zu lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
16.04.2016, 17:00

Seit wann ist denn ein Schwarzarbeiter haftbar zu machen?

1

Schwarzarbeiter haften natürlich NICHT für ihren Pfusch.

Du hast dir das Geld für eine reguläre Arbeit ja gespart. Davon kannst du dir jetzt ein neues Auto kaufen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
16.04.2016, 17:13

ich behaupte mal, die Ersparnis von Werkstatt zur hier erbrachten Leistung ist nicht übermäßig hoch ......

schätze mal max. 20 Eur

0

Was die Werkstatt sagt ist schonmal irrelevant. Ist ne Werkstatt, keine Anwaltskanzlei. 

Ich denke (!) du bist verantwortlich. Weil du als fahrer bzw Halter verantwortlich bist. Wenn das privat geschehen ist musst du mit fehlern rechnen weil du ja nicht im fachbetrieb warst und dich dann nicht verlassen darfst. 

Ist alles ne Vermutung von mir. Aber ich finds schonmal wichtig dass niemandem was passiert ist. 

Der bekannte darf aber gern was zum neuen auto beisteuern finde ich. Moralisch eh weil er dich durch dämliches verhalten gefährdet hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minimaus94
16.04.2016, 16:45

Ja, das dies irrelevant ist, ist klar. Es sollte gerade nur zum Ausdruck bringen, dass es offensichtlich war, was er da für ein Fehler gemacht hat.

Ja das denke ich leider auch, aber trotzdem schonmal danke für die schnelle Antwort  :)

0

Was möchtest Du wissen?