Podest für Waschmaschine?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Der Mann hat völlig recht, da muss ein richtiges Podest aus Estrich hin, haben wir auch im Keller. Anders geht es nicht, die Gründe dafür hast Du ja selbst aufgeführt.

Ich glaube nicht, dass die Vermieterin das zahlen muss, andererseits muss einem Menschen die Möglichkeit gegeben werden, dass er eine Waschmaschine benutzen kann. Rede mal mit ihr, vielleicht könnt Ihr Euch die Kosten teilen? Mach es ihr schmackhaft, indem Du ihr sagst, dadurch würde das Bad ja an Qualität gewinnen.

Auf alle Fälle muss sie davon in Kenntnis gesetzt werden, das ist eine bauliche Veränderung der Wohnung.

lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weshalb Fliesen oder Estrich?

Nimm Gasbetonsteine, die kann man sehr einfach zurecht sägen und sind nicht sonderlich teuer.

Diese sollten behandelt werden, so dass sie keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen können.

Entweder streichst Du sie weiß, oder verkleidest sie mit Fliesen.

Beim Auszug kann es einfach entfernt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du ein podest bauen lassen willst benötigst du die genehmigung vom vermieter. ein einfaches podest aus tischlerplatten kannst du selbstverständlich selbst bauen (lassen) am besten legst du zwischen podest und boden sowie zwischen podest und waschmaschine eine antirutschmatte bzw. dämpfungsmatte dazwischen. das sind so gummimatten, die gibst auch im baumarkt. damit erreichst du daß die waschmaschine nicht durch die gegend hüpft und dass die vibrationen gedämpft werden.

Vielleicht versuchst Du beim nächsten Mal, Dich an die Gepflogenheiten der Schreibweise zu halten.

Absätze, Satzzeichen und korrekte Groß- und Kleinschreibung haben sich in Deutschland durchgesetzt, weil sie das Lesen erleichtern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein betoniertes Podest darfst du selbstverständlich nicht selber machen (lassen), sondern das ist Entscheidung der Vermieterin. Und die will ja nicht einmal eine Schraube in den Fliesenwänden zulassen :-(

Von da her würde ich sehr pragmatisch vorgehen: Ich kenne das Problem nämlich auch :-) Früher hatte ich einfach selber eine "Abstandhalter" aus Holz gebastelt -> einfach eine Stange, die sich auf den gegenüberliegenden Wänden abgestützt und mir so die Waschmaschine schön dort auf dem Platz gehalten hat, wo sie sein sollte.

Aber dann hat mir ein Freund den Tipp gegeben, dass das ja ein weit verbreitetes Problem sei und es dazu einfache rutschfeste Unterlagen gibt, die man unter die 4 Füsse setzt - ähnlich wie die Unterlagen für ein Klavier/Flügel.... Ich weiss nun nicht mehr, wo ich die gekauft habe, aber: Das funktioniert super!

Geh doch einfach in einen Baumarkt, Sanitärfachgeschäft etc. und frage nach solchen rutschfesten Unterlagen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RuedigerKaarst
11.11.2016, 08:54

Die gibts in Baumärkten, aber auch bei Mediamarkt.

0

Der Vermieter muß nichts!

Sie können aber für die Maschine eine handelsübliche Kunsstoffmatte kaufen, welche die Schwingugnen absorbiert und die Maschine daran hindert, sich fortzubewegen.

Sollten die Schwingungen übermäßig sein, so muß die Maschine repariert werden.

Wandernde Waschmachinen oder Trockener sind nicht der Normalfall; gedämpft schwingende Geräte hingegen schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein paar Gasbetonsteine zusammenkleben und mit Fliesen verkleiden. Das kann man selber machen und nach dem Auszug , mit ein paar Hammerschlägen, problemlos wieder demontieren.

Alle anderen Konstruktionen sind nicht ratsam, denn wer will schon einen schweren Betonklotz im Badezimmer haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Vermieterin muss dir immer noch kein Podest bauen. Du hast die Wohnung in diesem Zustand gemietet.

Es gibt zwar einen Waschmaschinenstellplatz im keller aber da darf ich
keine maschine aufstellen wegen den Strom- und Wasseranschlüsse

Ist da einfach nur Platz oder ist das definitiv ein Waschmaschinenstellplatz? Und wieso solltest du dort dann keine Waschmaschine aufstellen dürfen? Das erschließt sich mir nicht ganz - erklär mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohje ohje, wieso lieferst du nicht zuerst mal ein Foto von der Örtlichkeit, damit man weiß bzw sehen kann um was es da genau geht?

Sanitärfachmann, was hat so einer mit Waschmaschinen zu tun? Das sind meist nur Verkäufer und wissen meist nur, was sie an Teilen verkaufen, sonst sehr wenig.

Ist der Fussboden wenigstens eben? Mit der Wasserwaage genau ausgelotet?
Ist die Maschine dann auch an der Stelle wo sie stehen soll genau nach Wasserwaage zu allen Seiten hin ausgelotet? Eine Maschine die exakt im sogenannten Blei ausgerichtet ist, springt nicht, bewegt sich nicht mehr von der Stelle.

Wozu also ein Podest oder sonstwas, wenn nicht mal die primitivsten Voraussetzungen erfüllt sind?

Leitungen an der Wand nehmen nur relativ wenig Platz weg. Eine Waschmaschine exakt ausgerichtet (im Blei) kann davor stehen, braucht keinerlei Podest. Oder du lieferst ein Foto anhand man sehen kann ob etwas zu tun ist, und wenn ja was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dein Problem noch einfacher lösen:

Im Baumarkt gibt es dicke Dämmplatten aus Hardgummi, darauf steht die Maschine sicher und dämpft gleichermaßen die Geräusche.

Kostet 10 Euro oder so.

Glaube nicht, dass die Vermieterin ihr Bad verunstalten "muss", weil du deine Waschmaschine hinstellen willst. Dein Problem wäre it der Matte gelöst

Unterlegmatte - (Mietrecht, Waschmaschine)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf Dir ein richtiges Metall-Waschamschinen-Untergestell (oder wie das heisst).  Das hat Antirutschmatten drauf und an den Füssen auch. Da rutscht und wackelt nix mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
11.11.2016, 08:51

So eine Antirutschmatte hatte ich auch mal, hat leider nicht genug gebracht. Meine Miele hat 1800 Umdrehungen, einmal konnte ich sie grade noch festhalten. Und dieser Unterbausockel erscheint geradezu gefährlich, wo man angeblich seine Maschine drauf stellen kann. ICH WÜRDE DAS NICHT MACHEN

0

Es gibt im Baumarkt auch solche starken Gummi-Unterlagen extra für Waschmaschinen - ca. 6€. Die dämpfen das Fibrieren. Vielleicht versuchst Du es damit? Einfach rauflegen auf Dein Podest. Probieren ...

Oder besseres Podest bauen ...

Ich bin allerdings der Meinung, dass sich der Vermieter darum kümmern sollte. Aber Du streitest endlos, und der Wäscheberg wird immer größer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
11.11.2016, 09:01

Was nutzt eine Gummimatte, wenn der Platz in der Tiefe nicht ausreicht? Es geht um eine notwendige Erhöhung

0

Mal ein Lösungsversuch der einfachen Art: hast du mal versucht eine Antirutschmatte aus Gummi unterzulegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?