Polizeikontrolle vor der Haustür!

10 Antworten

Wenn die anderen Hausbewohner und/oder der Vermieter das sehen denken die ich bin irgend so ein Drogentypi

Das denken die aufgrund deines Aussehens vermutlich ohnehin - ebenso wie die Polizisten :-)

Was kann ich als kleiner Mensch da tun?

3-Tage-Bart ab, Piercings weg, lange Haare kürzer schneiden. Die Mütze kann bleiben :-)

Im Ernst: Es gehört zu den Aufgaben eines Polizisten, Verkehrsteilnehmer auf ihre Verkehrstüchtigkeit zu überprüfen. Und bei jemandem mit dem von dir beschriebenen Aussehen ist nun einmal die Wahrscheinlichkeit des Drogenkonsums gefühlt höher als bei vielen anderen Personen. Deshalb werden sie auch häufiger kontrolliert.

Sei weiterhin freundlich und bleibe ruhig. Die meisten Polizisten sind das auch, jedenfalls habe ich das in den wenigen Fällen, in denen ich kontrolliert wurde, so empfunden. Sogar damals, als ich gewohnheitsgemäß links abgebogen war, obwohl man aufgrund eines neu aufgestellten Verkehrszeichens nur geradeaus fahren durfte. Der Motorradpolizist, der mich daraufhin mit Blaulicht und Signalhorn verfolgte und anhielt, war ein ausgesprochen höflicher und freundlicher Mensch, dem es sichtlich Leid tat, mir 20 DM abknöpfen zu müssen (worauf er, wie ich heute weiß, allerdings auch hätte verzichten und es bei einer mündlichen Verwarnung hätte lassen können).

Wenn also "deine" Polizisten diesmal unfreundlich waren, dann hast du einfach Pech gehabt. Die nächsten sind sicher wieder netter.

Ich bin mal kontrolliert wurden, weil ich mich an einer Ampel über die in unserer Stadt "perfektionierte Rote Welle" aufgeregt habe. Nur wegen meiner Gesten haben die Gesetzeshüter das Auto, die Papiere und meinen Alkoholpegel (0,0 natürlich) kontrolliert.

Und weißt du was? Ich habe es mit Humor genommen und gut ist. :)

Naja eigentlich nichts, aber soweit ich weiß, dürfen die dich auf deinem Privatgrundstück (bzw dem vom Vermieter) nicht kontrollieren. Wenn die jetzt einen konkreten Grund haben (Ermittlungen in Verbrechensfällen), dann natürlich schon aber nicht als allgemeine Verkehrskontrolle. Denn genau genommen nimmst du ja sobald du auf Privatgrund bist nicht mehr am Verkehr teil und somit wäre eine Verkehrskontrolle nicht mehr erlaubt.

...könnte ich jetzt aber nicht beschwören ;)

aber soweit ich weiß, dürfen die dich auf deinem Privatgrundstück (bzw dem vom Vermieter) nicht kontrollieren.

Das wäre das Paradies für alle, die mal krumme Dinger drehen.

0
@baindl

Die aussage war auf eine Allgemeine Verkehrskontrolle bezogen. Nicht auf irgendwelche Kriminelle Aktionen ;)

0

Was ist ein Wert und was ein Normen?

Heute in einem Kurs haben wir Werte und Normen definiert. Und da ich eine Hausaufgabe machen muss in der man die Werte seiner Freunde aufschreiben muss habe ich hier ein paar Fragen: wenn zum Beispiel jemand Wert auf Ehrlichkeit setzt ist dann das Norman dazu lügen? Ich brauche da dringend Hilfe weil ich es leider nicht verstehe.

...zur Frage

Urkundenfälschung und fahren ohne Fahrerlaubnis, bisher noch keine Strafe. - kann ich den Führerschein trotzdem machen?

Hallo,

ich (21) habe am Anfang des Jahres richtig Mist gebaut. Ich habe alte Kennzeichen aus den Keller meiner Eltern genommen, welche scheinbar auf kein anderes Fahrzeug zugelassen sind und habe eine TÜV-Plakette und zwei Zulassungsplaketten ausgedruckt, die Plaketten an die Kennzeichen angebracht und die Kennzeichen daraufhin an das abgemeldete Auto meiner Mutter angebracht. Anschließend bin ich mit den Auto (Ich habe nie einen Führerschein besessen.) gefahren und wurde als ich auf einen Parkplatz stand (Zündung an) von der Polizei kontrolliert. Eigentlich dachten die Polizisten, dass ich dort Drogen(!?) verkaufen würde, da das Auto ziemlich auffällig ist und es sich um Kennzeichen aus einer recht weit entfernen Großstadt handelte. Als ich den Polizisten dann gesagt habe, dass ich keinen Führerschein besitze meinte einer der Polizisten, dass er mich fahren sehen hat als er zum Dienstantritt fuhr. Ich habe es abgestritten und meinte nur "Aussage gegen Aussage", besonders freundlich/hilfsbereit war ich den Polizisten gegenüber auch nicht und habe mich über die ganze Situation lustig gemacht, sodass mir die "Acht" angekündigt wurde. Unter anderen wurde letztendlich das Auto von den beiden Polizisten auf Links gedreht wobei dann ein verbotener Gegenstand gefunden wurde.

Vor ca. 2 Wochen war ich auch schon bei der Vorladung bei der Kriminalpolizei. Dort habe ich ich lediglich gesagt, dass ich Mist gebaut habe und zugestimmt das der verbotene Gegenstand vernichtet werden darf.

Nun warte ich Tag für Tag auf einen Brief von der Staatsanwaltschaft, da ich das ganze schnell hinter mir haben möchte und wissen will wie meine Strafe ausfällt. Ich habe in einigen Monaten die Chance auf eine Arbeitsstelle, wozu ich nur noch ein Führerschein und Auto benötige. Vielleicht kann mir ja jemand in etwa sagen was ich nun zu erwarten habe. Zudem wäre es interessant zu wissen, was passieren würde wenn ich mich zum Beispiel morgen in einer Fahrschule anmelde und dann während ich den Führerschein mache eine Führerscheinsperre bekomme. Vergangene Straftaten liegen nicht vor.

Gruß

...zur Frage

Darf Polizei mein Handy kontrollieren?

Ich habe neulich ein Bild von einem Streifenwagen gemacht, der vor einem "Feuerwehrausfahrt freihalten" Schild geparkt hat mit meinem Kumpel im Hintergrund der auf das Schild zeigt. Im selben Moment kamen die beiden Polizisten wieder zurück und wollten das Bild sehen um zu kontrollieren ob das Kennzeichen darauf zu sehen ist. Hab das Bild dann bereitwillig gezeigt. War ja schließlich auch nur für uns beide und paar Freunde als Witz gedacht, mir ist schlussendlich egal wo die Polizei parkt. Hat ja schließlich auch Sonderrechte.

Hätte ich das zeigen müssen? Bzw. ist es verboten Bilder von Polizeiautos und derren Kennzeichen zu machen?

...zur Frage

Angeblich rote Ampel überfahren. Was kann ich tun?

Hallo zusammen, vor kurzem flatterte mir ein Bußgeldbescheid ins Haus, auf den ich schon wartete. Ich soll Anfang April eine rote Ampel missachtet haben und wurde daraufhin von den Polizisten bei nächster Gelegenheit raus gezogen. Aber der Reihe nach: ich fuhr Abends gegen 21 Uhr auf eine Ampel zu, die in dem Moment, als ich dort ankam, von Grün auf Gelb schaltete. Da ich eine Vollbremsung hätte hinlegen müssen, um zum stehen zu kommen, entschied ich mich, noch durch zu fahren um meine 3 Mitfahrer nicht unnötig durch eine Vollbremsung zu gefährden. Hinter mir, in recht großem Abstand fuhr ein Streifenwagen, der mir schon ein paar weiter, an der nächsten Ampel, an der ich hielt, weil die dann schon rot war, fast noch in den Kofferaum fuhr. Die Ampel wurde grün, ich fuhr los und gleich darauf winkten die Polizisten mich in eine Bushaltestelle. Einer der Polizisten kam zu mir ans Auto und meinte, ich sei bei rot über die Ampel gefahren, was ich verneinte und es ihm auch erklärte, warum ich bei Gelb rüber bin. Auch meine Mitfahrer bestätigten das. Ließ er aber nicht gelten und nahm meine Daten auf. Er zwang mich dazu, einen Befragungsbericht zu unterschreiben, in den er geschrieben hatte, dass die Ampel länger als 1 Minute rot war, was ich zunächst versuchte, abzulehnen. Er meinte, wenn ich nicht unterschreibe, würden sie mich bei nächster Gelegenheit wieder rausziehen und mein Auto stilllegen. Ich war so perplex, dass ich dann doch unterschrieb und dann durfte ich weiter. Als nun der Bußgeldbescheid kam, legte ich Einspruch ein und wurde aufgefordert, meine Mitfahrer als Zeugen zu bennenen. Diese aber wollen mit der Polizei nix zu tun haben und wollen nicht aussagen. Ich bat um Beweisbilder ect. die belegen, dass die Ampel schon rot gewesen sein soll, als ich da hin kam. Laut Ordnungsamt, mit dem ich Kontakt hatte, gibt es weder Bilder noch sonstige Beweise außer die falschen Behauptungen des einen Polizisten. Der andere Polizist ist die ganze Zeit über beim Streifenwagen geblieben. Was kann ich tun? Auf die 3 Jungs, die dabei waren, kann ich nicht hoffen, das habe ich bereits erfolglos versucht. Aber die bleiben stur und wollen nach wie vor nix damit zu tun haben. Einer von denen hatte schon paar mal mit der Polizei zu tun und schiebt deswegen Panik, und die beiden Anderen wollen sich raus halten. Jetzt würde mich halt interessieren, ob ich tatsächlich für etwas belangt werden kann, was ich gar nicht gemacht habe, nur weil zwei Polizisten meinten, in der Dunkelheit und mit einigem Abstand gesehen zu haben, dass ich bei rot über ne Ampel wäre. Danke schon im Voraus. Gruß M.

...zur Frage

Linksabbiegen an einer Ampel mit Gegenverkehr!

Ich wollte heute an einer Ampel links abbiegen und musste natürlich den Gegenverkehr durchlassen, aber der Gegenverkehr wollte ebenfalls links abbiegen. Ich bin dann vor ihm quasie abgebogen (also hatte ihn quasi auf meiner rechten Seite beim abbiegen). War das richtig oder musste ich hinter ihm abbiegen? Ich hatte hierbei leider das pech dass in der Straße, in die ich abbiegen wollte ein Streifenwagen war und die Polizisten haben mich so blöd mit großen Augen angeguckt als ob ich grade etwas verbrochen habe! Ich bin noch in meiner Probezeit und habe jetzt angst dass die evt. mein kennzeichen aufgeschrieben haben und ich einen Brief bekommen. Grund zur Sorge?

...zur Frage

Den Polizisten näher kennenlernen - welche Möglichkeiten hat man da?

Heute hatte ich einen Termin auf dem Revier, da mir ein Idiot letztens hinten ins Auto fuhr und mir die Schuld geben wollte (Anzeige wurde inzwischen fallen gelassen). Das hat sich laut dem netten Polizisten zwar wohl erledigt, muss aber trotzdem noch zur Staatsanwaltschaft zum Anschauen.

Bin 30 und sehe ganz annehmlich aus. Den Polizisten schätze ich auf 40-43. Sehr attraktiver Mann für mich. Ich scherze oft trocken über mich selbst, er lachte, schaute in die Augen, machte ebenfalls Scherzchen. Primär war er einfach freundlich, schwer zu sagen, ob er mich auch attraktiv fand. Ich würde ihn gern wiedersehen, für einen Kaffe einladen, aber welche Optionen habe ich? Habe nur seinen Nachnamen.

Ich weiß, er darf mich nicht kontaktieren, aber was darf ich von mir aus? Ins Gebäude kommt man nicht ohne Termin oder wichtigen Grund rein. Die E-Mail-Adresse auf der Karte gilt wohl für die ganze Abteilung.

Vielleicjt einen Umschlag an ihn persönlich in den Briefkasten der Polizei werfen, mit einer kurzen Nachricht und meiner Nummer?

Habt ihr eine bessere Idee? Polizisten sind ja am Ende auch nur Menschen... :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?