Polizei (privat)dienstfahrzeug

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das dürfte weniger vom Dienstgrad sondern mehr von der Aufgabe abhängen. Und du wirst unterscheiden müssen zwischen

  • einem Dienstwagen, der dem Beamten tatsächlich persönlich zugeordnet ist und den er während einer Bereitschaft vielleicht sogar zuhause hat (ich weiß nicht, ob es das bei der Polizei gibt) und

  • den ansonsten üblichen zivilen Streifenfahrzeugen. Die Zivilfahrzeuge sind sicherlich nicht einem Beamten persönlich zugeordnet, sondern stehen einer Einsatzschicht zur Verfügung - genau wie die Streifenwagen mit Blaulicht.

Zumindest früher war es üblich, daß die Dorfsheriffs in Schleswig-Holstein ihre privaten Fahrzeuge auch für dienstliche Zwecke nutzten. Ich kann mich noch an Passat I Kombi, Opel Rekord E Kombi, Ford Taunus und Honda CRX(!!!) erinnern. Heute gibt es das scheinbar nicht mehr.

einen privaten Z- Wagen gibt es nicht, man kann auf allen Abschnitten mal Z- Dienst machen, wenn man nicht gerade bei der Kripo oder auf einer Z- Dienststelle ist. Dienstwagen kann man nicht mit nach Hause nahmen (Versicherungsbedingt). In den meisten TV- Serien ist 70% Wunschdienst. (z.B. Dönerpolizei u.s.w.). So,ich hoffe, ich habe diese Frage beantwortet.

Es gibt keine "privaten Dienstwagen". Es gibt zivile Einsatzfahrzeuge, die der Kripo zur Verfügung stehen. Die haben mit dem Dienstgrad aber nix zu tun.

Zivile Einsatzfahrzeuge, die man einfach mit nach Hause nehmen kann und die eine blaue Rundumleuchte im Handschuhfach haben gibt es aber nicht. Das ergibt sich schon allein aus den Grundsätzen des Beamtentums.

das hängt nicht vom Dienstgrad ab sondern von der Art der Aufgaben (Schutz-/ Kriminalpoizei oder einfach Zivilstreife)

Was möchtest Du wissen?