Polizei Brief umleiten (Nachsendeauftrag)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nachsendeauftrag kann (muß aber nach meiner Erfahrung) funktionieren. Problem: der gilt dann für 6 Monate für ALLE an Dich Adressierte Post, ob inzwischen die Möglichkeit für kürzere Nachsendeaufträge geht weiß ich nicht. Zweites Problem: durch die Sache mit der "Ladungsfähigen Anschrift" werden Ladungen zur Verhandlung usw. i.d.R. als Postzustellurkunde versendet. Die werden aber dann nicht Nachgesendet sondern gehen zurück und mit neuer Adresse erneut los. Und wenn dann in der Verhandlung die Adressen nicht Übereinstimmen gibts zumindest viele dumme Fragen. Der Versuch, die Briefe "Abzufangen" ist, falls das Möglich ist, wahrscheinlich besser.

Allerdings vermute ich das Deine Eltern nix mitbekommen sollten. Wenn Du aber plötzlich nicht mehr mit dem Auto fährst wird ihnen das eh komisch vorkommen. Der vermutlich drohende Führerscheinentzug ist ja nicht nur für 2-3 Tage...

Das Problem wird nicht der Brief, den kannst du per Nachsendungsantrag zu einem Freund weiterleiten, (Vom Gericht den übrigens nicht, ohne dich umzumelden.) sondern das Fahrverbot, vermute ich.

Möglichkeiten zur Auswahl auf Dein Problem:

1. Staatsanwalt bestechen (ab 500 € aufwärts) oder

2. Postboten bestechen (bei dem tut es ein Fuffi) oder

3. Neues Briefkaste-Schloss kaufen, einbauen und Schlüssel nicht rausrücken oder

4. Cannabis-Schnell-Aufklärungskurs für die Eltern buchen oder http://rauschzeichen.de/ kaufen oder

5. das Selbstbewusstsein eines Volljährigen entwickeln, der sich zu seinem Konsumverhalten bekennt.

Zwei Möglichkeiten, Felon:

  1. Zieh bei deinen Eltern aus und melde deinen Wohnsitz um.
  2. Sprich mit deinen Eltern und harre der Dinge.

LG Anita

Immer eher an den Briefkasten gehen , Oder zur Poststelle gehen und Nachsendeauftrag holen , und die Adresse eines Freundes angeben ! , Nachsendeauftrag kostet zwischen 10-20Euro ^^

Dann müsste er aber auch seinen Wohnsitz ummelden. Ansonsten verstößt er gegen das Meldegesetz.

0
@AnitaBach

Theoretisch und Juristisch ja. Praktisch stellt die Post zumindest bei uns keine blöden Fragen und will auch keine Unterlagen wie Ummeldung oder so sehen.

1
@Reinhardwm

Die Post nicht, aber die "neue Adresse" wird der Polizei mitgeteilt oder geht direkt mit neuer Anschrift zurück an die Polizei. Das wird ja nicht einfach so weitergeleitet, ohne dass die davon Wind bekommen.

0

Du wirst die Antworten bekommen die du verdienst, nicht mehr und nicht weniger.

Wenn du den Brief umleiten willst, dann bestech entweder den Briefträger oder kleb ein anderen Namen auf euren Briefkasten.

kleb ein anderen Namen auf euren Briefkasten.

Und du meinst, das ist gut, wenn der Brief als "nicht zustellbar" an die Polizei/ Staatsanwaltschaft zurückgeht?

0
@AnitaBach

Weis ich nicht, ich würde eh darauf verzichten und dazu stehen was ich gemacht habe, aber das wollte der Fragesteller ja nicht hören.

0

Was möchtest Du wissen?