Plombe Heizkostenverteiler war manipuliert - Ursache für ungenaues Zählen?

5 Antworten

ich würde ersteinmal sachlich vorgehen und mir richtwerte (Durchschnittswerte) für eure wohnungsgrösse aus dem netz ziehen.Wenn ihr dann mit euren verbrauchswertne deutlich darüber liegt ist es ein grund zur annahme das es sich um betrug handelt und das könnte man dann dem anwalt übergeben.Vorher würde ich mir aber von dem monteur eine quitung geben lassen das an dem zähler manipuliert sein könnte (ohne diesen Bleg wird es schwierig).Ich würde an eurer stelle bei so einem evrmeiter eine neue wohnung suchen .

Ähm, was meinst du mit "Durchschnittswerte für die Wohnungsgröße"? Kannst du das bitte näher erläutern, bzw. mir einen Link posten, der mich dahin führt? Und ja: Die Manipulation wurde selbstverständlich auf dem Ablesezettel mit vermerkt, deswegen bin ich ja direkt zum Vermieter hin und habe ihn über den Sachverhalt aufgeklärt, nicht das es noch heißt, ich wärs gewesen.

0

sehr undurchsichtig, die -verbrauchseinheiten zwischen >WZ,BAD,KZ< wenn es elektronische zähler sein sollen sind diese nachvollziebar in computer der firma, und selten manipulierbar, was sofort auf dem pc feststellbar wäre, ausserden kann man doch persähnlich die zahlen vom vorjahr, und z.z. den verb. sofort ablesen in diese 2,5j ist dir keine -schwankungen im >KZ< aufgefallen ??? weil da der verbr, fast doppelt so hoch ist wie im >WZ< alleine schon wegen der m² wenn dies der fall wäre (manipuliert), kann man den vormieter dafür haftbar machen, aber was sich mal wiederspricht, (warum sollte er mehr zahlen was die daten beweisen)

Natürlich ist es mir aufgefallen wie der aufmerksame Leser erkennt. Jeden Tag ablesen bin ich nicht gegangen, aber nach meiner ersten Nebenkostenabrechnung Ende 2010 für das halbe Jahr 2009 waren die Werte schon extrem hoch, nur da hatte ich kein Grund mich rumzustreiten, da in dieser Zeit noch die ARGE die Nebenkosten für uns übernahm. Nun, dies ist grad mal die 2. Abrechnung in dieser Wohnung, nämlich für 2010, welche Ende 2011 erst kam. Mittlerweile sind wir raus aus dem Harz 4 Programm und müssen die Nachzahlung selbst tragen, deswegen fange ich jetzt erst an mir einen Kopf zu machen. Du verstehst?

0
@Gelenksteffen

>Du verstehst?< nein überhaupt nicht, das muss doch ein blinder sehen müssen, sogar merken, was m² verbrauch bedeutet/ist logisch >deswegen fange ich jetzt erst an mir einen Kopf zu machen< hat ja nicht "mein" geld gekostet, für diese gleichgültigkeit muss du dann (be)zahlen

0

Ich möchte nochmal betonen, das meine Frage lediglich die ist, ob diese vorangegangene Manipulation Ursache für diese ,von mir vermutete, Zählungenauigkeit sein kann. Also eine rein technische Frage. Ich möchte nicht drüber diskutieren, ob ich Schuld bin oder ob ich nix gemerkt habe, für die juristische Seite ist mein Anwalt zuständig. Wenn meine Frage ansatzweise mit "JA" beantwortet werden kann, dann habe ich einen guten Grundsatz für einen Widerspruch der besagten Nebenkostenabrechnung.

Danke.

Was möchtest Du wissen?