Plastikmüll,Klimawandel,Umweltverschmutzung,stärkere Hitzeperioden; könnt ihr die Leute verstehen die da noch Kinder wollen?

11 Antworten

Nee, kann ich nicht verstehen. Die tun ihren Kindern nichts Gutes. Die, die jetzt Kinder kriegen, sind jung genug, um den Klimawandel gut zu spüren zu kriegen. Daher kann ich es besser nachvollziehen, wenn man keine Kinder bekommen will.

Natürlich. Plastikmüll ist für mich kein ausschlaggebender Grund keine Kinder zu bekommen.

Ja - Kinder (nicht) zu bekommen, ist eine persönliche Entscheidung.

Etwas gegen Plastikmüll, Umweltverschmutzung und fürs bessere Klima zu tun, ist die Aufgabe eines jeden Einzelnen.

Natürlich. Irgendetwas negatives gab es schon immer. Kriege und Hungersnöte oder auch Naturkatastrophen gibt es, seit es Menschen gibt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

fireballlux 
Fragesteller
 09.04.2024, 09:55

Die ganze Plastik-Problematik aber bisher nicht; und auch nicht der KLimwandel in diesem Ausmaß.

0
Velbert2  09.04.2024, 09:56
@fireballlux

Dafür, wie gesagt andere Probleme und Schwierigkeiten, die Kinder das Leben schwer machten. So wie Du jetzt hätte man damals auch argumentieren können.

0

Ja und wir bekommen selbst Kinder.

Man darf nicht vergessen, dass Kinder die Zukunft sind. Nicht nur die eigene, aber schließlich erhöhen sie auch die Chancen, im Alter nicht einsam sein zu müssen, Hilfe und Unterstützung zu erhalten. Aber ich sehe das auch so, dass ich meinen Kindern einen respektvollen Umgang und Einklang mit der Umwelt weitergeben kann. Kinder sind also nicht nur das Problem sondern auch die Lösung einer nachhaltigen Zivilisation, wenn man es richtig anstellt. Es braucht auch in Zukunft Menschen, die sich um ihre Mitmenschen und die Natur um sie herum kümmern, erhalten, pflegen und den technischen Fortschritt so nutzen, dass die Zerstörung der Natur abnimmt. Als Ingenieur, Naturwissenschaftler und mit einer Frau an meiner Seite, die Ärztin ist, sehe ich gute Chancen, dass wir das unseren eigenen Kindern vermitteln können.