Pizzateig war nach dem Backen weich und roh. Was tun?

11 Antworten

Hallo,

zunächst einmal beachten, dass Pizzen nicht mit Umluft gebacken werden ;-)

Dann mit Unter + Oberhitze; wenn der Belag zu schnell dunkel wird, auf Unterhitze umschalten.

Muss man bei jedem Ofen etwas ausloten, wie es am besten geht und bei welcher Temperatur. ( Zumal Frischteig etwas länger braucht )

Auch die Pizza nicht zu üppig belegen, damit der Teig nicht beim Backen bereits durchweicht und latschig wird.

mfg

Parhalia

Zuerstmal musst du auf die Tomatensosse eine dünner Schicht Käse streuen. Das wirkt wie eine Isolierschicht zwischen "nassen" Zutaten wie Gemüse und Obst. Dann den Belag, und dann nochmal Käse.

Am besten machst du die Pizza auf einem Backpapier, dann heizt du den Ofen SAMT Blech auf, ziemlich unten, aber nicht direkt auf dem Boden des Ofens und lässt die Pizza samt Papier auf das heiße Blech rutschen.

Öfen arbeiten unterschiedlich. Bei meinem Alten hab ich das Blech direkt auf den Ofenboden gestellt und die Pizza war 100%ig, bei meinem Neuen hätte ich dann von unten Kohle.

Nach 5 Minuten Sichtkontrolle machen, also mit dem Pfannenwender anheben und drunter schauen, evtl. weiterbacken oder höher schieben, je nachdem wie sie aussieht.

Das mit dem heißen Blech hat fast den Effekt, als würdest du auf einem Pizzastein backen.

Woher ich das weiß:Beruf – Gelernte Konditorin alter Schule

Wenn Du Dir keinen Stein leisten kannst oder willst, erscheint mir diese Anleitung noch der beste Kompromiss zu sein.

0
@Kampfsocke1

Ober und Unterhitze, und Ofen auf volle Pulle, aber nicht mehr als 250°C

Mein Alter musste auf 250°C vorgeheizt werden, bei meinem Neuen muss ich aufpassen, dass sie mir bei 230° nicht verkohlt. Also individuell anpassen/ausprobieren.

0

Ein Fehler könnte zu viel Belag gewesen sein. Viele Hobbyköche streuen auch den Käse über den Belag. Dann weicht der Boden unter dem Belag auf weil der Wasserdampf durch den Käse nicht entweichen kann. Der Boden wird nicht gebacken sondern Dampfgekocht.

Außerdem ist 200°C für ne gute Pizza viel zu wenig und Umluft ist auch nix. Ne echte Pizza wird in einem Steinofen bei richtig Hitze (über 400°C) gebacken. Dann wird die auch Knusprig.

Für zu Hause kannst Du Dir mit einem Schamott-Stein helfen. Das ist eine Steinplatte die anstelle des Backblechs in den Ofen kommt. Die heizt Du auf was der Ofen her gibt (250°++) und legst dann die Pizza da drauf. Wird wesentlich besser als auf dem Blech.

Wenn der Belag schon dunkel wird, Alufolie drauf legen. Und sieh noch mal nach, wie lange und bei welchen Bedingungen Du diesen Teig backen solltest.

Nach Deiner Beschreibung ist es mir ein Rätsel, was Du falsch gemacht haben sollst. Ich mache es auch so, und meine Pizzen werden immer gut.

Ich hatte mal einen Backofen, der hat immer 100°C weniger gehab als man eingestellt hatte. Bis ich darauf kam und mir einen neuen kaufte, waren mir diverse Kuchen verunglückt. Also: Ist Dein Backofen in Ordnung?

Du hast die Pizza selber belegt? Kann es eventuell sein das du den falschen Käse hattest dafür. Den Teig kann auch zu dick gewesen sein. Wenn ich mal fertigen nehme, ziehe ich ihn noch ein wenig damit er dünner wird. Zu dicker Belag kann auch eine Ursache sein.

Was möchtest Du wissen?