Pizzaboden knusprig backen trotz deekter Unterhitze (Backpros)?

3 Antworten

Also ohne Unterhitze sehe ich schwarz für deinen Pizzaboden.

Das ist doch der Knackpunkt bei einer guten Pizza, dass der Boden heiß geschoben wird, aus dem Grund kaufen sich viele Leute ja auch einen (völlig überflüssigen) Pizzastein- der sich übrigens auch nur bei intakter Unterhitze anständig aufheizen lässt.

Eine Notlösung wäre vielleicht, dass du deinen Teig auf ein gut gemehltes Backpapier legst und wenn er von oben schön knusprig und angebräunt ist aus dem Ofen holst.

Dann ein Backpapier oben drauf, ein zweites Blech darüber und dann wenden!

Alternative- den angebackenen Boden auf eine Holzplatte ziehen, falls du kein zweites Blech zur Hand hast.

Backpapier abziehen. Dann hast du die braune Seite unten und belegst die obere Seite wie gehabt und schiebst die ganze Geschichte noch einmal in den Ofen.

Sollte klappen, aber natürlich ist das Ergebnis nicht so, wie bei einem funktionierenden Ofen- aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkein um Längen besser, als das was du derzeit produzierst.

Pass auf, dass du dir beim Wenden nicht die Finger verbrennst.

Das kalte Blech nach oben, und von unten ein mehrfach gefaltetes Tuch sollte funktionieren. Und schnell drehen, damit dir nichts verrutscht.

Woher ich das weiß:Beruf – Gelernte Konditorin alter Schule

Ja Pizza selber machen ist gut und Pizza ist immer sehr lecker

zb mit frischem Teig aus Mehl, Eiern, Hefe

Backpapier als Unterlage oder das Blech mit Margerine oder Olivenöl einfetten

belegen kann man die Pizza zb mit Schinken, Oliven, Knoblauch, Tomaten, Basilikum,

Mozzarella, Ei, Champignons und bei geringer Hitze goldbraun backen

und an einem Blech kann man sich gut satt essen

Was möchtest Du wissen?