Physiologische Kochsalzlösung bei Blutverlust?

6 Antworten

Wenn die isotonische Kochsalzlösung eine andere Konzentration hätte , dann würde die Lösung aufgrund der Osmose eine Reaktion auf die Blutzellen auslösen . Eine höhere Konzentration würde den Zellen das Wasser entziehen und somit ihre Funktion einschränken. Eine niedrigere Konzentration würde die Blutzellen aufquellen lassen bis sie ggf. platzen. Beides ist nicht sehr förderlich für den Patienten, der ohnehin durch den Blutverlust (Sauerstoffmangel) fast aus den Latschen kippt. Die falsche Konzentration bringt ihn wahrscheinlich um.

Um das Volumen des Blutkreislaufs und somit den Blutdruck aufrecht zu erhalten. Zusätzlich wird damit einem hypovolämischen Schock (Volumenmangelschock) entgegenspielt. Eine wesentlich zu hohe Konzentration an Natriumchlorid hätte eine Hypernatriämie zur Folge, eine zu niedrige Konzentration eine Hyponatriämie.
Durch die massive Störung des Elektrolythaushalts bekäme der Patient schwere Herz-Kreislaufprobleme, welche bis zu Bewusstlosigkeit und Tod führen können.

Das mit dem Volumenausgleich ist ja unten schon mehr schlecht als recht beantwortet.

0,9%ige Kochsalz entsspricht der Konzentration an Salzen in unserem Blut und gesamten Körper. Man nennt es auch "physiologische Kochsalzlösung".

Eine höhere Salzkonzentration zieht Wasser aus dem benachbarten Gewebe, und man kriegt Riesendurst, bis es wieder ausgeglichen ist.

Eine geringere Konzentration lässt Wasser aus dem Blut ins Gewebe "diffundieren" und im Extremfall platzen die Erythrozyten, weil auch diese das überschüssige Wasser aufnehemn, damit im Blut wieder normale Verhältnisse herrschen. Außerdem nimmt der Harndrang zu, bis genug Wasser ausgeschieden ist, um die physiologischen Konz. wieder herszustellen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Bei einem grösseren Blutverlust ist der "Volumenmangel" die schlimmste Folge. Der kann duch isotonische Kochsalzlösung (0,9 %) oder "Ringerlösung" / "Sterofundin" hinreichend kompensiert werden. Wird eine zu stsrk konzentierte Lösung (Hyperisotonisch) genommen, muss der Körper die überzähligen Mineralien (zB Kochsalz bei NaCl Lösungen) wieder (über die Nieren) ausscheiden (also Flüssigkeitverlust und dadurch verstärkter Volumenmangel) und es können Elektrolydstörungen im Stoffewchsel auftreten. Bei zu niedriger Konzentration (Hypoisotonisch) zB mit Destilliertem Wasser, muss der Körper den Mineralmangel ausgleichen (die werden dann aus den Körperzellen entzogen), was ebenfalls zu gefährlichen Elektrolydstörungen führt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Das zusätzliche Wasser kann zwar kein Blu ersetzen allerdings kann es bis zu einem gewissen Grad zusätzliches Blutvolumen bringen.

Bei falscher Osmolarität würden die Zellen entweder austrocknen oder platzen, also beides nicht förderlich.

Was möchtest Du wissen?