Physik... Ich hab eine Frage über die Sonnenfinsternis und die Mondfinsternis. Bitte?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass man die Mondfinsternis überall sieht, liegt daran, dass der Mond das Sonnenlicht zurückwirft und nicht selber leuchtet. Alle die den Mond sehen können, sehen so dasselbe Licht.

Liegt der Mond also im Schatten der Erde (Mondfinsternis) wirft er weniger oder kein Licht zurück und alle sehe auch weniger.

Bei der Sonne ist es umgekehrt. Der Betrachter der Sonnenfinsternis muss im Schatten stehen, den der Mond auf der Erde wirft, wenn er vor der Sonne steht (Sonnenfinsternis) Dieser Schatten ist klein und wandert mit der Erddrehung und der Bewegung des Mondes. Er bedeckt nur einen kleinen Teil der Erdoberfläche. Es kommt hier also darauf an, wo man sich auf der Erdoberfläche befindet.

Eine kleines Modell würde dir helfen:

Sonne ist die Schreibtischlampe, Erde ein Fußball, Monde ein Tennisball.

Halte den Tennisball zwischen Lampe und Fußball und schau dir die Schattengröße auf dem Fußball an.

Jetzt hältst du den Tennisball in den Schatten des Fußballs.

Bisher einzige vollständig richtige Antwort hier.

0

Das mit der Mofi ist hier leider komplett verkehrt!!!

0
@crazyrat

Dann her mit der besseren Erklärung, destruktive Kritik zählt nicht!

0
@crazyrat

Bei einer totalen Mondfinsternis ist der Mond komplett im Kernschatten der Erde, es trifft also (außer rotem Streulicht) kein Licht von der Sonne auf den Mond, daher sieht man den Mond nicht. Dies ist unabhängig davon, ob man sich selbst im Kernschattenraum befindet oder nicht. die Größenverhältnisse erlauben zwar keinen Aufenthaltspunkt der Erde mit Sichtverbindung zum Mond, der außerhalb des Kernschattenraums ist, dies ist aber irrelevant, denn es gibt Satelliten, welche nicht im Kernschattenraum liegen. Diese sehen den Mond dann trotzdem nicht. Bei einer Sonnenfinsternis ist die Sonne aufgrund der eigenen Lichtquelle aber zu sehen, sobald man außerhalb des Kernschattenbereichs des Mondes ist. Darum ging es in der Frage, und dies wurde von kraemersq beantwortet.

0
@crazyrat

@crazyrat:

Deine Antwort beantwortet halt nur die Hälfte der Frage, die zwar richtig, aber du sagst nichts dazu, warum man die Mondfinsternis überall sieht.

Der Unterschied ist halt, dass man den Schatten sieht (Mondfinsternis) oder im Schatten ist (Sonnenfinsternis).

0
@kraemersg

würden menschen auf dem mond leben, würden diese auch jede sonnenfinsternis sehen. mit der unterschiedlichen größe hat das nichts zu tun.

wenn irgendetwas einen schatten wirft, kann es jeder sehen, der blick auf die projektionsfläche hat.

die verdeckte lichtquelle kann nur der nicht sehen, der im schatten steht. auf die größe der objekte kommt es nicht an

0

Bei einer Mondfinsternis, die nur bei Vollmond möglich ist, taucht der Mond in den Schatten der Erde ein. Die Erde ist fast viermal größer als der Mond und wirft einen dementsprechend großen Schatten ins Weltall. Und wenn der Mond vom Erdschatten verfinstert, kann man diese Finsternis überall da sehen, wo der Mond am Himmel steht, also auf der Hälfte der Erdoberfläche.

Bei einer Sonnenfinstern (nur bei Neumond möglich), fällt der viel kleinere Mondschatten auf die Erde. Der Schatten des Mondes ist so klein, dass er die ihm zugewandte Erdhälft nicht komplett bedecken kann. Bei einer totalen Sonnenfinsternis bildet der Kernschatten des Mondes einen kreis- bzw. ellipsenförmigen dunklen Fleck auf der Erde, der sich sehr schnell über die Erdoberfläche bewegt.

weil der mond kleiner als die sonne ist, d.h. der mond die sonne nur aus einem bestimmten winkel der erde (blickwinkel sonnenfinsternis) komplett abdeckt!

Okay.... (: Das hört sich logisch an. Danke!:D

0

Das hat nichts mit der Größe zu tun. Die Größe ist nur der Grund, dass es überhaupt die beiden Finsternis-Ereignisse in dieser Form gibt.

Wär der Mond riesengroß, würde man die Sonnenfinsternis dennoch an verschiedenen Stellen der Erdoberfläche verschieden wahrnehmen.

Eine dann nur partiell mögliche Mondfinsternis sähe immer noch überall gleich aus.

0

hört sich logisch an, ist aber falsch.

0

so einfach wie möglich: bei der sonnen fällt ein schatten auf die erde - den sieht jeder, der in diesem schatten wohnt.

bei der mondfinsternis fällt ein schatten auf den mond, den sieht jeder der den mond ansieht - ergo ganze welt

stell dir das mit personen vor die in der sonne stehen. einer steht zwischen dir und sonne. dass er einen schatten auf dich wirft sieht jeder der dich ansieht. die verdeckte sonne siehst nur du, da er nur zwischen dir und sonne steht.

Und weil die Erde viel größer ist als der Mond und ihr Schatten ihn so vollständig bedecken kann.

wäre die erde nur ein teil des mondes und hätte einen winzigen schatten könnte ihn dennoch jeder von der erde aus sehen, der den mond sieht (nachthimmel bei vollmond)

0