Philosophie: Ist es irrational an Gott zu glauben?


07.06.2022, 07:56

Muss auch nicht philosphisch bezogen sein, persönliche Meinungen sind auch erwünscht. Warum glaubr ihr an Gott oder warum eben nicht?

Das Ergebnis basiert auf 37 Abstimmungen

Nein, weil 51%
Ja, weil 49%

26 Antworten

Der Begriff rational legt ja schon nahe, dass man nur akzeptieren sollte, was erwiesen ist und auch Logik bezieht sich allen auf gesicherte Fakten. Demnach gesehen ist es sowohl irrational als auch unlogisch an (einen) Gott zu glauben, aber ob es deshalb falsch ist, sehe ich bei weitem nicht so.

Schon allein die Hoffnung und möglichen positiven Wertvorstellungen können zu einem besseren Miteinander beitragen und selbst im Trauerfall noch Zuversicht geben, wodurch man auch dann noch ein produktiveres Mitglied der Gesellschaft bleiben kann, je stärker der persönliche Glaube an einen Gott und daher auch ein Leben nach dem Tod ist, auch wenn es eben wegen fehlender Fakten irrational und unlogisch ist.

Ja, weil

Hallo 06keineAhnung,

man kann generell sagen, dass ein Glaube einen Moment an Sicherheit schenkt: da ist die Gottheit nahe, wo eine Situation vielleicht nicht mehr von einem selbst kontrollierbar ist.

Auch kann in solchen Momenten geglaubt die Gottheit verantwortlich gemacht werden.

Glaube kann einen auch fremdbestimmen: man tut, was die Gottheit oder Menschen, die das vermitteln, wollen. Da geht Selbstbestimmung möglicherweise zu Gunsten von Sicherheit oder eines Heilsversprechens verloren.

Glaubensinhalte postulieren einen Wahrheitsgehalt, der nicht notwendigerweise beweisbar oder plausibel ist. Heir kann eine Irrationalität beginnen.

Glaube kann zu Gott führen: was Gott wirklich sein kann: was plausibel und rational ist, neben all den Gottesbildern und Glaubensinhalten, die möglicherweise irrational und freiheitseinschränkend sind - und darf letztlich in die Einheit mit Gott in aller Plausibilität und Rationalität führen. Und so war es mir ergangen, so hatte ich mich vom Glauben emanzipiert.

Mit vielen lieben Grüßen

EarthCitizen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – früherer Glaube - heutige Plausibilität vieler Dinge
Nein, weil

Ich persönlich glaube nicht an Gott oder ähnliches, aber bloß weil andere es tun, ist es in meinen Augen nicht irrational, jeder Mensch braucht etwas, woran er sich festhalten kann, manche benötigen eine Religion für ihr psychisches Gleichgewicht, andere nicht.

Nein, weil

Ich glaube nicht direkt an Gott, sondern, man könnte es als Bild zusammenfassen, dass die gesamte Existenz ein einzelner ungetrennter und intelligenter Prozess ist welcher im Kern nur ein einziges Bewusstsein hat welches sich mit dem Beginn des Urknalls in Gegensätze polarisiert hat hat und vorallem auf dem Planeten Erde dann auch zu Organismen wurde durch welche es (oder du sozusagen) ein kleines Bild von sich bekommt, wie ein Sinnesrezeptor, und sich selbst durch jedes Lebwesen aufs neue erfährt.

Meiner Meinung nach ist da nichts irrationales dran. Wenn man diese organische Sichtweise (Universum als eine Art(!) Organismus, aus dem chinesischen) oder diese dramatische Sichtweise (das Universum als eine Art(!) Schauspiel von Gott, welcher dieses Universum von innen spielt, aus dem indischen) wirklich komplett versteht, dann merkt man dass sie logischer ist als eine theistische oder atheistische Weltsicht und sich sehr viel besser mit gegenwärtigen Erkenntnissen deckt.

Warum glaubr ihr an Gott oder warum eben nicht?

Ich glaube an Gott, ich bin Christ. Es gibt meiner Meinung nach durchaus gute/überzeugende Gründe/Argumente, um an Gott zu glauben:

Ich glaube, dass diese Welt durchdacht und geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann wird das Wunder auch bestätigt. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Ich habe auch Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

Was möchtest Du wissen?