Pflichten eines Stallbetreibers?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also eine Wiese ohne alles, nicht mal Gestrüpp oder Bäume oder etwas als Windschutz bzw. Schattenspender geht gar nicht!!!! Auch nicht für sog. Robustpferde, kauft wenigsten ein Weidezelt, dass kostet nicht die Welt!!!

Der “Stall“betreiber hat natürlich eine Fürsorgepflicht u. muss kaputte Zäune reparieren, anderenfalls handelt er fahrlässig, da könnte ihm dann seine Hütehaftpflicht (die er hoffentlich hat?) ordentlich in die Suppe spucken, sollte was sein. Aber davon hast du persönlich auch nix, wenn dein Pferd überfahren wurde... und evtl. vllt auch noch ein unbeteiligter Autofahrer zu Schaden kam.

Wenn er darauf hingewiesen hat, hätte er ja auch für die Reparatur sorgen können. Das geht natürlich gar nicht, dass die Tiere auf die Straße ausbrechen können. Da hätte ja sonst was passieren können.

Ich denke das liegt an den Vertragsbestimmungen.

Wenn du für ein Stück eingezäunte Wiese zahlst, dann muss diese auch eingezäunt sein. Ist der Zaun kaputt, dann muss sich der Betreiber auch darum kümmern.

Es ist sein Stall, also kann er natürlich auch hingehen und Auflagen setzen, so wie zum Beispiel Pflicht zu einem Halfter. Wem das nicht gefällt, der muss dann halt gehen.

Du weißt, dass Du kein Pferd ohne Unterstand auf einer Wiese halten darfst?

Wurde dem Stallbetreiber der defekte Zaun schriftlich angezeigt?

Dir ist bewusst, dass wenn Du weißt, dass der Zaun kaputt ist und das Pferd dort lässt, die Haftung nicht alleine beim Betreiber liegt?

Das Pferde auf der Weide ein Halfter tragen sollte eine selbstverständliche Sicherheitsmaßnahme sein.

Dahika 24.02.2017, 18:45

 Mein Pferd trägt nur dann ein Halfter, wenn es mal angebunden werden oder ich es von A nach B führen muss. Ansonsten nie. Nicht mal eine Minute. Mein vorheriges Pferd hat sich nämlich bei so einer Aktion mal am Halfter und Riegel aufgehängt. Trümmerbruch des Unterkiefers. 6 Wochen Klinik,
Kommt gar nicht mehr in Frage.
Natürlich steht mein Pferd allerdings auf einer Weide, die anständig eingezäunt ist. Wäre dies nicht der Fall, würde ich das Pferd gar nicht auf diese Weide stellen, denn auch ein Halfter hindert das Pferd dann nicht, auszubrechen und vor ein Auto zu laufen.

0
Menuett 24.02.2017, 18:59
@Dahika

Ja, aber Du hast etwas, woran du das Pferd festmachen kannst, wenn es denn trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ausbricht.

Wir haben weder im Stall noch auf der Weide irgendetwas, an dem sich ein Pferd mit Halfter aufhängen könnte.

0

Natürlich muss der Stallbetreiber dafür sorgen das die Koppel ausbruchsicher ist! Sowas sehe ich jetzt aber als selbstverständlich genauso wie ich es als selbstverständlich finde das die Pferde nen unterstand haben wo sie z.B. bei schlechtem Wetter Schutz suchen können.
Ich kann Dir nur einen Ratschlag geben, hole Dein Pferd da raus und suche einen schönen Stall.
Ganz ehrlich.... Ich könnte da Nachts nicht mehr schlafen!

Deine Pflicht ist es, das Pferd vernünftig unterzubringen! Es ist Tierschutz widrig ohne Stall. Warum machst du das. Such dir eine vernünftige Unterbringung, dann hast du das Problem nicht.

Aus versicherungstechnischen Gründen brauchen Pferde auf der Weide keine Halfter zu tragen.

Hast Du eine Haftpflichtversicherung mit Weiderisiko für Dein Pferd?

Als Pferdebesitzer haftest Du, dann kann schnell in die Millionen gehen.

Was den Stallbetreiber anbelangt, schau mal in Deinen Pachtvertrag, was dort genau steht. (Mängelbeseitigung)

Unterstand (Bäume, Sträucher) ist Pflicht auf einer Pferdeweide. Pferde können sich überhitzen.

 

 

Was möchtest Du wissen?