Pferdefreundlicher Reitstall in Köln?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In Deutschland gibr es ca 1 Million Pferde und etwa 4x soviel Reiter.

Hier bei gute frage machen sich etwas 10 Menschen die Mühe, die Fragen anderer zu beantworten. Da kannst Du Dir ausrechnen, wie klein die Chance ist, dass hier zufällig einer so eine. stall sn genau Deinem Ort weiß.

Insbesondere, weil Du eine " eierlegende Wollmilchsau" suchst. Hinzu kommt, dass Du nach 3 Jahren reiten ( und Pause) normalerweise noch sehr weit  entfernt von dem bist, was Du alles gerne lernen möchtest.

Daher würde ich Dir empfehlen, mal Deine ganze Umgebung nach Pferdehöfen abzuklappern, Dir alles in Rune anzusehen, hier und da mal Probestunden zu nehmen und dann einfach da weiterzumavhn, wo ein Kompromis am ehesten fur Dich tragbar ist.

Wenn jeder gut meinende Interessierte nur noch reiten will, wenn er optimale Bedingungen findet, werden nur noch die reiten lernen, denen alles egal ist. Besser ist, man findet sich erst mal in das vorhandene ein. Dann kann man später mit seiner Erfahrung mithelfen, die Pferdewelt ein wenig zu verbessern.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Köln gibt es das nicht. Aber Google mal nach Kerstin Gerhardt in Bedburg. VORZÜGLICHER Unterricht, gut gehaltene Pferde, hervorragend gerittene Pferde. Allerdings nicht preiswert. Einzelunterricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube du möchtest eher Western reiten. Bei der Dressur wird nun mal das Pferd mit Hand, Bein und Körper dauerhaft allumfassend umrahmt... die Hand oder das Bein einfach so wegzunehmen ist für das Pferd erstmal gar nicht schön, da es sich dann unsicher fühlt. Gleichzeitig quält man sein Pferd aber nicht wenn man eine konstante Verbindung am maul, den Beinen und im rücken hat... es muss ja keine extrem harte Verbindung sein, Hauptsache sie schlackert nicht. Ein dressurausgebildetes Pferd sucht ja sogar nach dem Zügel wenn man die Anlehnung unterbricht.... Gebisslos kannst du natürlich trotzdem reiten, die zügelhilfen bleiben die selben, der Druck ebenso... Aber auch im Western reiten wird das Pferd nicht einfach so sich selbst überlassen... dort wird genau wie in der Dressur auch an der Anlehnung und Haltung des Pferdes gearbeitet, weil das einfach wichtig für die losgelassenheit und Gesundheit des Pferdes ist. Du scheinst das reiten etwas zu vermenschlichen und die Grundlagen nicht zu verstehen. Such dir am besten einen Stall die eben diese Grundlagen gut vermitteln und dich nicht einfach so aufs Pferd setzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXlaraleinXx
13.10.2016, 09:10

Oder lass es mich anders erklären... ein Gut gerittenes Pferd reagiert ja auch ganz fein und sensibel auf die Hilfen. Da brauch man keinen großen Druck. Aber wenn du zB eine Wendung reiten möchtest, ist es an sich falsch zu denken: ich will rechts rum, also zieh ich am rechten Zügel. Wir stellen und biegen unser Pferd in den Wendungen (heißt es macht sich innen hohl). Dabei treibt das Innere Bein in die äußere Hand, das Abwenden an sich geschieht also nicht durch die innere Hand, sondern durch das außen begrenzende Bein und die begrenzende Hand. Salopp gesagt ist beim abbiegen nach rechts die linke Hand und das linke verwahrende Bein entscheidend (und deine gewichtshilfe). Die Rechte Hand stellt, kann aber sonst auch ganz lose sein.

0

Ich kenne einen guten Stall, der ist allerdings nicht direkt in Köln, sondern in enger Umgebung (Berzdorf/weilerswist/ Wesseling)
Nennt sich "gut Langenackerhof"
Sehr guter Reitlehrer, der auf die Gesundheit von Tier (und Mensch) achtet.
Pferde stehen im Sommer 24/7 draußen und im Winter nur nachts in den Boxen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gibt es nicht in Köln. Dafür musst du rausfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?