Pferde bei Regen raus

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

habe einen offenstall, die pferde stehen wenn´s regnet immer draußen, aber freiwillig , scheint ihnen nix zu machen. Es gibt da so ein Buch, was der alte Stallmeister noch wußte, da stehen viele solche Haltungsfragen drin, haben sich alle bewahrheitet. Pferde in Robuisthaltung halte ich eh für gesünder (ich weiß , damit lege ich mich mit der Sportpferdliga an) Ist erst unter -20 Grad nicht unbedenklich.

was der Stallmeister noch wußte!!! Absolute Pflichtlektüre - hab ich auch

0
@reiterhexe

Mein Pferd hat auch Offenstallhaltung. Steht öfter im Regen und ist trotzdem gesund und munter.

0
@Lifthrasil

Meine RBT hat auch Offenstall,und die Suti meiner freundin auch.... und alle beide sind putzmunter!!!und ich glaube auch,dass es gesünder ist offenstall zu halten,da das pferd immer an der frischen luft ist...

0

Ich möchte, dass mein Pferd bei jedem Wetter draußen ist, denn es gibt für ein Pferd im Prinzip nichts ungesünderes und unbefriedigerendes als die Box. Dann lieber nass werden. Wenn man vergleicht, wie steif Pferde staksen, die aus der Box kommen im Vergleich zu denen, die man von der Koppel holt, sollte alles klar sein. Von Natur aus sind Pferde auch bei jeder Witterung draußen, das mit dem Stall haben wir Menschen erfunden, die wir dazu neigen, die Pferde zu vermenschlichen. Weil wir Regenjacken anziehen, legen wir den Pferden Decken auf. Weil wir lieber drin sind, wenn uns das Wetter nicht gefällt, holen wir die Pferde auch rein... Das Buch, das so warm empfohlen wird "was der Stallmeister noch wusste" o.ä., habe ich nicht gelesen, aber ich hatte lange Unterricht bei einem Reiter des "alten Schlags" und gehe seit 27 Jahren mit Pferden um und es bewahrheitet sich das alles, was er seinerzeit sagte. Die Pferde, die sich jederzeit bewegen können und auch mal nass werden, sind durchschnittlich um ein mehrfaches gesünder als die, die in der Box warten müssen, bis es zu regnen aufhört. Ein schönes Beispiel: bei uns im Stall gab es lange Zeit zwei "Fraktionen", die auch die beiden Stallgassen besetzten, weil die der "drüberen" um Wechsel da rüber in die andere Gasse gebeten hatten. Unsere Pferde immer draußen, einige halt eingedeckt, aber sonst einfach raus, sobald es Tag war und abends wieder rein. Unterstand haben wir keinen, aber eine frostsichere Tränke. Die andere Stallgasse stellte stundenweise raus und holte bei Regenwetter die Pferde wieder rein, rechnete ewig an den Futterrationen rum und das alles mit dem Rat einer Pferdewirtin, wir mit dem Rat unseres Stallbesitzers und aus unserer eigenen Erfahrung raus. In der drüberen Stallgasse war praktisch täglich ein Tierarzt, weil Koliken oder Lahmheiten auftraten, in unserer Stallgasse kam schon auch paarmal im Monat einer, aber eher, weil mal wieder eine Impfung bei einem Pferd anstand oder mal Zähne gemacht werden mussten.

Du kannst sie ruhig rausstellen... Am besen st es wenn die Pferde auf eurer Weide nen kleinen Unterstand haben dmait sie mal kurz aus dem Regen rauskommen... Aber die meißten Pferde mögen regen sogar...

im sommer kann man es eigentlich ohne bedenken machen, wenn es verhältnismäßig warm ist, jedoch sollte man darauf achten wnen man sie zurück in die box bring und sie nur stehen, evtl. eine decke oder zum beispiel mit stroh abzureiben, damit sie sich nciht erkälten, abgesehen davon freuen sich die pferde immerwieder drauf wenn es regnet--> keine fliegen/ bremsen ;) wenn es kühler wird, würde ich es nur bei pferde machen die sehr robust sind und immer eine zweite decke zum wechslen haben ;)

Im Sommer bei warmer Luft bzw. warmen Regen fühlen sich die Pferde oft wohler als ohne bzw. in praller Sonne, da dann auch die Viecher weniger sind. Bei Regen mit Gewitter oder aber in der kühleren Jahreszeit mit kaltem Wind tut es den meisten Pferden eher nicht so gut, was man ihnen dann aber auch schon ansieht (auch Offenstallpferde werden da meist freiwillig unterstehen), Steifheit/Muskelverhärtungen, Rückenprobleme und frieren...

Was möchtest Du wissen?