Pferd schiebt kein Winterfell und friert jetzt schon...

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Generell schieben noch nicht alle Winterfell - bei uns im Stall sind 70% der Pferde inzwischen am Fell schieben. Der Rest hat dezeit grade ein Problem. Ich decke wirklich nicht ein, weil ich um die "Nebenwirkungen" der Decken weiß, aber auch meiner hatte die Tage mal für 24 Stunden eine drauf. Das kommt im Schnitt an einem oder zwei Tagen im Jahr vor - wenn er eben kein Winterfell hat und solches Wetter ist. Dann wärme ich ihn einmal durch, indem ich ihm eine ungefütterte Regendecke drauf packe und sobald er trocken ist (und ich wieder da bin), kommt die wieder runter. Meist hat das schon gereicht, das Pferd einmal trocken werden zu lassen.

Die Stute schiebt schon noch und wenn man die Decke nach einmaligem Eindecken wieder runter nimmt, hat man auch noch Eskalationsstufen, wenn es kalt wird.

Aber bei minus 20 Grad und trockenem Schnee fühlen sich die Pferde generell wesentlich wohler als bei 5 Grad und Regen, wie wir es diese Woche hatten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durchgenend Pferdeerfahrung seit 1981

Alles klar ;) Nur leider ist der Besitzerin jetzt der Meinung, dass Pferd bräuchte durchgehend eine Decke ;)

0
@knuddeel

Dann lehne Dich zurück, beobachte und amüsiere Dich, wie sie vor sich hin schimpft, dass die verschiedenen Decken unhandlich sind, wie sie immer neuen Stauraum für noch eine Decke sucht ... dem Pferd kannst dann eh nicht helfen. Ihr Pferd, ihre Entscheidung, auch wenn Du für Dein Pferd anders entscheidest. Meiner hat auch Blutanteil und ist daher der von unseren beiden, der mal einen Tag eingedeckt wird, sie haben schon feineres Fell. Unser zweites Warmblut ist da "robuster". Aber auch meinen bringe ich jeden Winter ohne Decke gesund durch. Dafür laufen bei uns im Stall Haflinger ständig eingedeckt rum. Das Gebirgspferd hat auch ganz sicher keine Möglichkeit, sich selbst zu schützen ... Hilft nix, die Leut wollen das so - dafür verdient der Tierarzt am Behandeln der Zipperlein, die das immungeschwächte Pferd (wegen seiner eingeschränkten Thermoregulation) so durchmachen muss, so belastend es für das Pferd ist. Dann, wenn die Pferde krank sind, weil sie ja zwischen warm tagsüber und kalt nachts nicht mehr einfach mit aufstellen und flach legen der Haare ausgleichen können, sagen genau diese Leute, dass sie Glück haben, eingedeckt zu haben, sonst wäre das Pferd bestimmt noch schlimmer krank.

2

Wie alt ist die Stute? Das wäre meine erste Frage und : ist sie zum ersten Mal im Offenstall?

Als sich die Offenstallhaltung in Deutschland durchgesetzt hat und sich immer mehr verbreitet hat, war man der Meinung, dass jedes, aber wirklich jedes Pferd Offenstall-geeignet wäre. Jeder Pferdemensch, dem wirklich das Wohl der Tiere am Herzen liegt und seine Pferde aufmerksam beobachtet, wird über die Jahre festgestellt haben, dass das eine oder andere Pferd nicht wirklich glücklich ist im Offenstall. Ich bin auch DER Offenstall-Befürworter - bis ich eines Tages ein Pferd hatte, das damit nicht glücklich war. Diese Stute hat auch gefroren , besonders bei Temperaturen um die 10 Grad, wenn es dann regnete. Nachdem sie aus anderen Gründen über Nacht in die Box kam, merkte ich schon am zweiten Tag, dass sie richtig froh war, eine Box für sich alleine zu haben und dann noch im geschützten Stall zu sein. Das war so eine auffällige Veränderung im Pferd, das konnte ich nicht übersehen! Dabei war die Stute viele Jahre in Offenstallhaltung.

Selbstverständlich würde ich erstmal den TA zu Rate ziehen. Eine weitere Maßnahme wäre dem Pferd bei entsprechendem Wetter eine Regendecke aufzulegen. Bei trockenem Wetter würde ich keine Decke auftun. Friert das Pferd weiterhin, würde ich nochmals den TA holen. Hilft das auch nichts, würde ich das Pferd über Nacht aufstallen. Aber man muß genau gucken, bei welchem Wetter das Pferd friert, wie das mit dem Futter ist, es kann viele Ursachen haben, die zunächst abzuchecken sind.

Die Stute ist 18, allerdings sonst noch körperlich fit. Meine ist schon 19 hat allerdings schon Wehwehchen, hat trotzdem besseres Fell.

Sie stand vorher in einer Paddockbox, allerdings kann sie in ihrem Offenstall wirklich auch immer in ihre Box, in der sie auch alleine ist. Meine Stute hat eine separate Box.

Danke :)

0

Ja, wenn Menschen keine Ahnung von Pferdehaltung haben, kommt sowas raus, dass Pferde wieder aus der Herde müssen, weil den Leuten nix mehr einfällt - sehr schade :-(

Ob ein Pferd in einem Offenstall zurecht kommt, liegt nicht daran, ob es "für den Offenstall geeignet ist", sondern daran, ob der Offenstall für Pferdehaltung geeignet ist. Leider sind immer noch Offenställe selten dämlich gebaut oder gemanaged oder die Besitzer interpretieren in Pferdeverhalten komische Dinge rein ... und schon wieder steht ein Pferd ungesund auf seinen Beinen rum statt zu gehen und verschleißt somit schnell. Mir tut das so im Herzen weh!

2
@Baroque

Also der Stall ist eingestreut mit Stroh, darin befindet sich der Trog für das Kraftfutter für 2x täglich :)

Auf der anderen Seite der Box, oder draußen hängt das Heunetz, je nach Wetter.

Die Tränke steht auch draußen vor der Tür, also das Pferd muss laufen um zu diesen Stationen zu kommen. Zugang zur Wiese haben sie immer, also auch wenn die dahin wollen müssen sie dahin laufen, und wenn sie Durst haben halt wieder Richtung Box.

0
@Baroque

Baroque, ich hoffe, du meinst nicht mich mit der Bezeichnung "keineAhnung" ! Ich war eine der ersten, die in Deutschland ihre Pferde im Offenstall hielt und sich für alternative Reitweisen eingesetzt hat. Das war zu einer Zeit, als hier noch alte Soldaten aus dem Krieg das Kommando in den Reitställen hatten.

0

Frieren ist einer der ankurbelmechanismen für den Fellwechsel. Frieren ist nur dann gefährlich wenn es windig und nass ist. Dann das Pferd wieder trocken bekommen und wieder rausstellen. Wenn sie jetzt eine Decke raufmacht, wird der mechanismus unterbrochen und die bekommt ihr Winterfell nicht. He wir Menschen frieren jetzt auch bis sich unser Organismus daran gewöhnt hat. Wir müssen natürlch mehr anziehen weil uns ja kein Fell wächst aber beim Pferd ist das m.M. nach blödsinn. Außnamen gibt es immer wenn z.B. ein Tier krank ist. .

Du kannst Leinölpellets oder Leinöl zu füttern :) das is super für den fellwechsel im herbst und Frühjahr! Bekommt mein Pferd auch :)

Es gibt Sommerdecken wie Winterdecken und für solche Fälle > Übergangsdecken < Mann oder Frau sollte von jedem immer genug haben., so das die Eigentemperatur gehalten wird. Regendecken nur bei Regen.

Was möchtest Du wissen?