Pescetarier oder Vegetarier ist das so wichtig?

12 Antworten

Ich bin Vegetarierin und habe eine extreme Abneigung gegen Pescetarier (no offense Kinder) weil Fische auch Tiere sind und ich es ein wenig heuchlerisch finde sie zu essen aber andere Tiere nicht weil das 'ach so grausam ist' wenn man das einfach aus ernährungstechnischen Gründen macht und nicht gerade wegen der Tiere okay aber ansonsten meiner Meinung nach echt bescheiden.

Ich bin Vegetarierin und habe eine extreme Abneigung gegen Pescetarier

Warum muss die eigene Ernährungsweise eigentlich immer mit Abneigung gegen andere Personen verbunden werden?

Du wertest also lieber Menschen ab, als mal Fisch zu essen, was die Menschheit ja seit Jahrtausenden tut. Du lehnst also – genau genommen – mehrheitlich fast die gesamte Menschheit ab.

0

Hi,

Außerdem sind sie für mich keine intelligenten Tiere bzw. keine Tiere 1

Intelligent wohl eher nicht, aber es sind Tiere, das ist Fakt.

Viele sagen ja wenn man ab und zu Fisch isst dann ist man ein Pescetarier

Das ist ja auch richtig.

da jeder eine andere Ansicht hat was für ihn ein Tier ist

Nein, was Tiere sind ist eigentlich ganz klar. 

Außerdem warum sollte jemand der 1 mal im Monat Fisch isst kein Vegetarier sein gibt es dafür eine bestimmte Regel oder so?

Ja, wer komplett auf Produkte verzichtet für die Tiere sterben müssen ist ein Vegetarier, genau genommen Ovo-Lacto-Vegetarier. Wer komplett auf Produkte verzichtet für die Tiere (außer Fische) ist Pescetarier.

Deshalb finde ich alleine schon diese Kategorien schwachsinnig um sich von anderen zu unterscheiden

Das finde ich auch.

Wie ist es eigentlich bei euch so?

Ich bin Ovo-Lacto-Vegetarierin und ernähre mich überwiegend vegan.

LG

Es ist nicht entscheident ob ein Tier intelligent ist, entscheident ist ob es Schmerzen spüren kann und das können Fische. Das Fische nicht intelligent sind ist nicht wahr.

Mit Bewertung von Intelligenz sollte sich unsere Spezies ohnehin zurückhalten, solange sie Leute wie Erdogan und Trump an die Führung lässt....

3

Im Mittelalter galt alles als Fisch was am oder im Wasser lebt, also auch Enten. Heute haben wir da etwas klarere Definitionen.

Fisch ist auch Fleisch und Fische sind genauso Tiere wie Menschen Tiere sind.

Ansonsten lege ich dir Nähe dir nochmals zu überlegen was du hier Überhaupt sagen wolltest.

Jeder kann doch Essen was er will. Du brauchst doch nicht extra einen Stempel für deine Ernährungsweise. Iss einfach was du willst und worauf du Lust hast.

Naja, wenn man Fisch isst (auch wenn es nur einmal im Monat ist) und kein Fleisch, ist die korrekte Bezeichnung nunmal Pescetarier. 

Wenn ich an deiner Stelle irgendwo wäre, würde ich aber auch grundlegend sagen, dass ich Vegetarier sei, weil das einfach weniger missverständlich ist, und du nicht erst noch erklären musst, was ein Pescetarier ist. Bei Leuten, mit denen du viel zu tun hast (also viel mit ihnen isst), kannst du es ja näher erläutern. Hauptsache du fühlst dich gut mit dem, was du isst und was nicht und es ist deine bewusste Entscheidung. 

Was möchtest Du wissen?