permanent hohe Luftfeuchtigkeit im winter

3 Antworten

Heizen und Lüften gehört zusammen. Normalerweise wenn es draußen kalt ist, ist die Luftfeuchtigkeit auch recht niedrig. Natürlich nicht, wenn es draußen z.B. neblig ist. Lüfte öfter am Tag aber nicht länger als 5 Minuten mit Fenster GANZ auf (nicht auf Kipp!) und heize dann immer auf Raumtemperatur. Wenn keine Baumängel vorliegen, müßte das die Luftfeuchtigkeit senken.

Hi... wie schon gesagt, lüften tu ich ja schon öfter mit Durchzug!

Leider sinkt die Luftfeuchtigkeit einfach nicht runter...

0

Wie genau lüftest du denn?

Richtig: Fenster ganz auf, wenige Minuten, gerne mit Durchzug, dann Fenster wieder ganz zu. Mehrmals am Tag.

Je kälter es draußen wird, desto erfolgreicher wird sich dein Lüften auf die Luftfeuchtigkeit auswirken. Möglich, dass es die letzten Tage nicht kalt genug gewesen ist und draußen die Luftfeuchtigkeit hoch war.

Ich lüfte 7-8 Mal am Tag immer 5-10 Minuten. Natürlich Stoßlüften.

Meine Fenster sind nie auf Kippe, der Raumtemperatur beträgt, wie schon genannt, ca. 17-21°. Also relativ gute Werte.

0
@wohhhnung

Dann wird es wahrscheinlich an ähnlicher Temperatur und hoher Luftfeuchtigkeit der Außenluft gelegen haben. Spätestens, wenn es ein paar Grad kühler wird, sollte sich das Problem bei dir erledigt haben.

1
@napoloni

Das hoffe ich.. also du meinst gerade so im Herbst, wo die Außentemperatur "ähnlich" ist wie in der Wohnung, dass die Luftfeuchtigkeit permanent so hoch bleibt, stimmt? klingt schon logisch.. na gut ich warte mal etwas ab. Danke für die Info

0
@wohhhnung

Den besten Entfeuchtungseffekt erzielt man halt im Winter, wenn es draußen kalt ist. Dann holst du dir beim Lüften frische Kaltluft herein, die sehr wenig Feuchtigkeit in sich trägt und sobald sie drinnen erwärmt wird viel Feuchtigkeit in sich aufsaugt. In Sommer und Winter sind die Bedingungen diesbezüglich nicht so günstig.

0

Ich bin zwar kein Experte, aber meiner Meinung nach könnte es daher kommen:

Der Rest deiner Wohnung ist wärmer beheizt, Feuchtigkeit schlägt sich immer am kühlsten Punkt nieder, also nimmt die Luft in deinem Schlafzimmer (und die Wände etc...) die Feuchtigkeit der Wohnung auf.

Heize das Schlafzimmer etwas mehr und lüfte die ganze Wohnung zwei bis dreimal am Tag (Stoßlüftung)

Hallo,

Ich lüfte immer die ganze Wohnung und die Räume sind alle über 65% Luftfeuchtigkeit und sind fast gleich kalt.

0
@wohhhnung

Dann solltest du mehr heizen. Der Rest des Hauses ist wärmer, deine Wohnung ist recht kühl.

Effekt wie oben beschrieben.

..aber wie gesagt, bin kein Fachmann! Vielleicht einfach mal ausprobieren.

0
@GuteAntwortNett

Na gut, ich versuchs dann mal... darf ich mal fragen wie viel Grad du deine Wohnung beheizt?

p.s danke für die Information

0
@wohhhnung

Das kannst du nicht vergleichen!

Ich wohne in Spanien und hier herrschen andere klimatische Verhältnisse. Die Häuser sind recht schlecht oder gar nicht isoliert und wir ich habe auch keine Zentralheizung.

Im Winter bin ich froh, wenn ich 19 Grad im Haus habe.

0
@wohhhnung

im Winter schon sehr hoch...im Sommer sehr niedrig!

Im Haus ist im Winter sogar oft die Wäsche "klamm" :-(

0

Nach Lüften trotzdem 50-60% Luftfeuchtigkeit?

Hallo,

wir sind im Oktober umgezogen und oft ist es, dass nach dem Lüften trotzdem 50-60% Luftfeuchtigkeit herrschen. Ich kann mir das Ganze nicht erklären.

Es werden ALLE Fenster komplett geöffnet und der Wind haut uns die halbe Einrichtung um.

Es herrscht idR eine konstante Raumtemperatur von 20°C

Die Heizungen werden beim Lüften ausgeschaltet

Und bei den jetzigen Außentemperaturen ist es doch eigentlich egal, ob es draußen regnet (wobei wir nicht bei Regen lüften) und auch wenn die Luft nach dem Lüften wieder aufheizt, bleibt sie laut Hygrometer bei 55-60%. Also irgendwas kann da doch nicht stimmen.

Wir haben keine Pflanzen, Wäsche wird nicht getrocket und auch sonst gibt es eigentlich keine Quellen, die die Luftfeuchtigkeit so krass oben halten könnten.

...zur Frage

Schimmel und Feuchtigkeit?

Hallo ich hab Schimmel im Schlafzimmer und nun die Tapete abgemacht und etwas drauf gemacht. Jetzt hab ich ein Hygrometer direkt vor der Schimmel stelle, dort hab ich 75% Luftfeuchtigkeit, wenn ich Lüfte komm ich höchstens auf 68% dann ist aber schon 14 grad nur noch im Schlafzimmer. Egal wie sehr ich Lüfte und heize ich bekomm den Schimmel nicht in griff. Der Vermieter hat mich Verantwortlich gemacht und ein Gutachten der sehr unseriös rüber kam geschickt. Jetzt haben wir nach entfernen vor 1 Jahr erneuet Schimmel und dachten jetzt muss alles runter, da ist nun auch mega Schimmel drunter. Aber wie beschrieben, die Feuchtigkeit an den Bereichen geht nicht runter. Gibt es da ein paar Tipps da die nicht so ansteigt?

...zur Frage

Extreme Schimmelbildung hinterm Schrank obwohl gut gelüftet und 2 Luftentfeuchter

Guten Abend, ich versuche es mal kurz zu fassen. Ich wohne seit 2 Jahren in meiner Wohnung ( Kellerwohnung ) und habe folgendes Problem. In meinem Schlafzimmer ( 2 Außenwände und 2 Innenwände ), habe ich es seitdem ich hier wohne immer feucht. Bettwäsche klamm, luftfeuchtigkeit zwischen 65-85 %, und es stinkt sehr muffig. Obwohl ich es gut lüfte ( z.b. Stoßlüften, bei warmen Tagen die komplette Wohnung auf Durchzug , mittlerweile habe ich einen elektrischen und einen mit Granulat versehen Luftentfeuchter in diesem Zimmer) bekomme ich die Feuchtigkeit nicht reguliert. Die Wohnung ist zu egal welcher Jahreszeit immer sehr kalt und braucht im Winter sehr viel Heizung. Im Sommer sehe ich nicht ein Bei 22 grad Außenttemperatur die Heizung an zu machen, da ich immer sehr viel nachzahlen muss. Also bleibt sie kalt.Diese 80 m2 Wohnung ist im Winter in knapp 2 Stunden komplett ausgekühlt. Der Schimmel hinter meinem Schrank bis in alle Ecken und auch daneben vom Boden an ca.40cm nach oben wächst immer mehr und immer mehr. Diese Wand ist ca.15 m2 Groß und ist zu 3/4 befallen mit Schimmel. Ich bekomme diese Feuchtigkeit trotz den 2 Geräten und gutem lüften nicht in den Griff. Mein Vermieter sagt er hätte das in 40 Jahren nicht einmal gehabt und beschuldigt mich natürlich des falschen lüftens. Das Problem : Nur die Tapete ist Nass und schimmellig, der Putz augenscheinlich trocken. Die Nachbarn sagen dieses Haus wäre Fuddelbau und schlecht isoliert. Jetzt meine Fragen : Warum ausgerechnet bei mir, wenn er es angeblich noch nie gehabt hat ? Wie kann es ein Lüftungsproblem sein, wenn ich all diese Maßnahmen vornehme ? Ich kann doch nicht rund ums Jahr die Heizungen anlassen, damit sich das reguliert. Mittlerweile habe ich gekündigt und gehofft das ich fristlos raus kann wegen des Schimmels, aber Vermieter lassen sowas nicht gerne zu... LG Manu

...zur Frage

Was tun bei zu hoher Luftfeuchtigkeit innen und außen?

Ich bin mittlerweile echt ratlos. Wir wohnen seit etwas über einem Jahr in unserer Wohnung und fühlen uns hier auch sehr wohl, nur die hohe Luftfeuchtigkeit macht uns zu schaffen. Im letzten Winter hatten wir oft klitschnasse Fenster - mag sein, dass ich noch öfter hätte lüften sollen - zuvor hatte ich aber solche Probleme nie. Wir lüften in der Regel stoß - sofern möglich also mit Durchzug. Im Sommer ging es, dennoch lag die Luftfeuchtigkeit häufig bei 55% oder höher. Nun haben wir aber überall Hygrometer aufgestellt. Da sie in den letzten Tagen, Ende September, oft 70% oder gar höher anschlugen, habe ich mich nochmal belesen. Mit Hilfe der Werte der Luftfeuchtigkeit und Temperatur von außen gucke ich also nun, ob ich lüften sollte oder nicht. Aktuell ist die Luftfeuchtigkeit jedoch außen so hoch (oft über 90%) und der Temperaturunterschied innen und außen kaum vorhanden, dass die absolute Luftfeuchtigkeit letztlich innen wie außen gleich ist - sprich ich gar nicht durch Lüften die Feuchtigkeit senken kann. Da die Räume - Heizung ist noch nicht an - etwas über 20 Grad anzeigen, weiß ich also nicht was ich noch tun kann, außer einen elektrischen Luftentfeuchter zu holen. Ich frage mich auch, wie andere es schaffen z.B. bei diesen noch sehr angenehmen Temperaturen außen sowie der hohen Luftfeuchtigkeit dann auf Werte wie 50% und weniger zu kommen. Denn angenommen ich hätte diesen Wert würde ich mir ja bei jedem Lüften mehr Feuchtigkeit reinholen, wenn die Temperatur innen und außen ungefähr gleich ist und die Luftfeuchte außen über 90%. Oder habe ich einen Denkfehler?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?