Partner ist ausgezogen und Mietvertrag läuft auf beide- muss man das beim Vermieter melden?

8 Antworten

Wenn ihr beide den Mietvertrag unterschrieben habt, kann nicht einer allein den Vertrag kündigen. Eine solche Kündigung wäre immer unwirksam. Genau so kannst Du nicht allein den Vertrag kündigen. Allerdings solltet Ihr im allseitigen Interesse mit dem Vermieter reden, daß er Deinen Ex aus dem Vertrag entläßt: Dein Ex will nicht weiterhin für die Kosten der Wohnung mithaften; Du willst mit Sicherheit nicht, daß er noch Ansprüche an die Wohnung hat, die er als (Mit)mieter geltend machen könnte; Deinem Vermieter ist es mit Sicherheit lieber, wenn er geklärte Vertragsverhältnisse hat. Als ich damals (vor etlichen Jahren) aus der ehelichen Wohnung ausgezogen bin, hat mich der Vermieter darauf aufmerksam gemacht, daß wir eine solche Vertragsänderung fixieren sollten.

Der Partner kündigt nicht die Wohnung, er will nur aus dem Mietverhältnis entlassen werden. Dazu braucht er die schriftliche Einverständniserklärung bzw. die Zustimmung des in der Wohnung Verbleibenden. Bekommt er das nicht, bleibt er immer für Mietschulden, Nachzahlungen bei Betriebskosten etc. haftbar gegenüber dem Vermieter, das möglicherweise in voller Höhe, wenn der noch in der Wohnung verbliebene Mieter nicht zahlt bzw. zahlungsunfähig ist. Vorausetzung ist natürlich, dass der Partner auch im Mietvertrag steht.

Kann jetzt hier nicht rechtlich Auskunft geben. Würde allerdings raten, dass der Partner den Vertrag schriftlich kündigt, damit er später nicht für Kosten herangezogen werden kann, die ihn nicht betreffen.
Was Dich selbst betrifft, so nehme ich an, dass dem Vermieter nur an der Mietzahlung gelegen ist.
Ein Gespräch in diese Richtung scheint mir nicht zum Problem zu werden. So könnte evtl. ein neuer Vertrag gemacht werden ( aber Vorsicht: dass dadurch nicht eine Erhöhung versucht wird ). Oft warten Vermieter auf solche Gelegenheiten.
Du merkst vielleicht, das ist nicht einfach.

Schloss tauschen trotz gemeinsamen Mietvertrag?

Der Partner meiner Freundin ist ausgezogen. Behält jedoch den Schlüssel ein, da er aus dem Mietvertrag noch nicht entfernt wurde von Vermieter. Miete zahlt allerdings alleinig meine Freundin. Kann sie ein neues Schloss einbauen lassen oder bekommt sie dann Ärger?

...zur Frage

Mietvertrag mit nur einer Unterschrift gültig?

mit meinem vermieter hatte ich einmal einen vertragsentwurf für einen garagenmietvertrag gemacht. dieser vertragsentwurf wurde von mir unterschrieben. jeodch von meinem vermieter nicht. mit meinem vermieter schloss ich dann in gegegnwart von 2 zeugen einen garagenmietvertrag über 5 jahre. seither bezahle ich pünktlich meine miete dafür. nachdem der vermieter verstarb, erbte der sohn. dieser widerum kündigte unter vorlage des einseitig unterschrieben vertragsentwurf das garagenmietverhältnis. ist ein vertragsentwurf mit nur einer unterschrift ein gültiger mietvertrag?

...zur Frage

Mietvertrag nur vom Ehemann unterschrieben, aber beide Ehepartner im Mietvertrag genannt, darf die Frau in der Wohnung nach fristgerechter Kündigung weiterhin?

Der Ehemann hat nur den Mietvertrag unterschrieben, beide sind aber im Mietvertrag als Eheleute aufgenommen. Das Paar lässt sich scheiden und der Ehemann reicht die Kündigung der Miete ein. Auszugstermin wird von der Ehefrau den Mietern mitgeteilt und neue Mieter werden gefunden (Vertrag unterschrieben). Jetzt, findet die Frau keine neue Wohnung und will in der Wohnung weiterhin bleiben. Welche Rechte haben wir als Vermieter? Danke.

...zur Frage

WG rauswurf

Ich bin vor 6 Wochen in eine WG gezogen. Bisher habe ich keinen Mietvertrag unterschrieben, meine Mitbewohner möchten nun dass ich wieder ausziehen. Ich soll laut Vermieter weiter miete zahlen, bis meine Mitbewohner einen Nachmieter haben. Die beiden wollen verhindern dass ich den Mietvertrag unterschreibe, falls ich so etwas vorhabe. Muss i h weiter miete zahlen auch wenn ich ausgezogen bin und rausgeworfrn wurde?

Es ist psychisch nicht auszuhalten dort länger zu bleiben

...zur Frage

Kann es sein, dass ich meine Miete nachzahlen muss?

Hallo liebe Community !

Ich habe einen Mietvertrag unterschrieben und zahle seit 3 Monaten keine Miete. Jetzt verteufelt mich bitte nicht sofort, denn ich hab mit meinem Vermieter mündlich geklärt, dass das kein Problem ist. Ich nutze die Wohnung nämlich nicht und der Vermieter hat gemeint, das wäre kein Problem er würde sie anderweitig nutzen. Dem entsprechend habe ich eine Wohnung angemietet, die ich nicht nutze und auch nicht bezahle. Ich stehe also seit 3 Monaten als Mieter in dem Mietvertrag ohne was gezahlt zu haben.

In 4 Monaten läuft der befristete Vertrag aus. Wenn mein Vertrag abgelaufen ist könnte der Vermieter mich noch verklagen die Miete aus den letzten Monaten nach zu zahlen ?

Ich fasse also kurz zusammen :

-Ich habe einen Mietvertrag unterschrieben

-In 4 Monaten "ziehe ich wieder aus"

-Habe noch keinen Pfennig gezahlt (auch keine Kaution)

-Habe nach 3 Monaten ohne Mietzahlung keine Mahnung erhalten

Ich habe nach einem Meinungskonflikt mit dem Vermieter jetzt etwas Angst um mein Geld !

Kann er die Miete für das halbe Jahr einklagen ?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?