Panikattacken NAchts

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Deinem Kommentar steht Du bist angespannt und kannst Dich nicht entspannen. Das könnte an einem Magnesiummangel liegen. Vielleicht kann meine Antwort in der beigefügten Frage auch auf Dich zutreffen.

http://www.gutefrage.net/frage/durch-magnesiummangel-panickattacken#answer90802556

Vielen Dank ich werde das einmal ausprobieren!

2

Hast du irgendwo Schmerzen? Das könnten Wachstumsschmerzen sein... die überfallen einen auch sehr panikartig und das meist, wenn man sich abends ins Bett legt. Oder dich beschäftigt etwas, was nicht positiv ist. Vielleicht bist du tagsüber beschäftigt und kannst dich nicht intensiv damit auseinander setzen, und wenn sich nachts Körper und Geist zur Ruhe setzen, brechen die Sorgen sozusagen aus und äußern sich in körperliche Signale.

Eigentlich habe ich keine richtigen Sorgen. Wobei ich von Natur aus ein ziemlicher cholerischer Miesepeter bin. Meine Theorie war ja, dass ich einfach den ganzen Tag durch meine EInstellung angepannt bin und abends wenn ich mich entspannen möchte fällt es mir auf. könnte es das sein?

Und zu den Wachstumsschmerzen: Nein die habe ich überhaupt nicht, aber dafür plötzliches Herzpochen.

0
@ShawnSpencer98

Ich denke, du hast die Antwort bereits gefunden. Alles, was sich im Geiste bei dir über den Tag anstaut, entfaltet sich nachts in körperlichen Syndromen.

1

Genau, vielleicht liegt es am Stress. Am besten frische Luft schnappen.

Mache ich oft, ich gehe oft spazieren

1

Was möchtest Du wissen?