Paläontologie-Studium, Hauptschule, notwendige Fächer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmm - also ohne Physik und Chemie - da würde ich eher auf Archäologie schwenken. Dort wird weit weniger mit naturwissenschaftlichen Methoden gearbeitet. Wie ich aus deinen Antworten lese, weiß du das du Abi brauchst für die Fächer - dabei hast du ja schon genug Chemie und Physik. Außerdem sind die Fächer nicht so schlimm und wenn man logisch denken kann, dann schafft man das.

Beide Fächer zu studieren, davon würde ich dir abraten, weil es einfach viel zu lange dauert. Also das kommt natürlich darauf an, was du damit machen willst. Wenn du steinreich bist und nur die Zeit rumkriegen willst und möglichst viel wissen willst, dann kannst du natürlich so oft studieren, wie du willst, aber wenn später auch in deinem Beruf arbeiten willst, dann eins nach dem anderen.

Wenn du zwischen beiden Fächern schwankst, dann überleg dich genau, was dich mehr interessiert - nicht nur inhaltlich, sondern auch vom späteren Berufsbild. Such dir erstmal alle Wissenschaftszweige raus (bei der Archäologie gibt es schon eine Hand voll, bei Paläontologie kenn ich mich nicht aus) und schau auf den Uniseiten mal nach Berufsbildern. Oder du suchst im Netz oder fragst hier. Grundsätzlich würde ich meinen, es gibt mehr Arbeitsplätze für Archäologen als für Paläontologen, aber ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Beide Fächer (Paläontologie und Archäologie) kommen einem vielleicht recht ähnlich vor, aber ich glaube, sie sind sehr verschieden in ihren Methoden. Daher ist es auch eine Fehlannahme, dass man auf dem Wissen des anderen Studiums aufbauen könnte - das ist nur sehr begrenzt der Fall. Wenn du dich mit Paläontologie schon auskennst, dann kauf dir doch einfach mal ein Buch "Einführung in die Archäologie" oder so - aber wie gesagt: schau vorher nach, welcher Zweig dich am meisten interessiert - kannst ja mal ein paar fachspezifische Museen besuchen und sehen, was dir am meisten zusagt.

Ich denke so eine Entscheidung sollte man nicht übers Knie brechen, denn meiner Meinung nach, wird das Zweitstudium oft nichts.

Denn, wer in so einem Fach arbeiten will, der muss nach dem Studium promovieren und dann einige Jahre intensiv arbeiten. Dann rückt das andere Studium automatisch in immer weitere Ferne. Dazu kommt, dass das von dir vorgesehene "Geld verdienen" in solchen Fächern nicht so einfach ist, dass man einfach auf ein weiteres Studium sparen könnte.

Ich wünsch dir jedenfall viel Glück!

Viele Universitäten bieten Brückenkurse an, die dazu dienen, die Defizite der Studierenden aufzufangen. Es gibt sie auch für Naturwissenschaften, vielleicht informierst du dich darüber, ob deine Uni solche anbietet. Parallel könntest du dir ein paar Bücher über Chemie und Physik besorgen und diese lesen und durcharbeiten. Ein Buchhändler deines Vertrauens kann dir in diesem Fall weiterhelfen.

Du weißt aber schon das man um studieren zu können Abitur braucht? Mit einem Hauptschulabschluß ist das leider nicht möglich!

Entschuldigung, aber warum, bitte, lesen alle Leute hier heraus, dass ich nur einen Hauptschulabschluss habe, obwohl dem nicht so ist? Ich bin wohl nicht so naiv, dass ich glaube, mit einem Hauptschulabschluss studieren zu können. Ich war auf einer Hauptschule, habe da meinen Realschulabschluss mit Quali gemacht und bin gerade beim Abitur. Die Frage war ja außerdem, wie das mit den Naturwissenschaften aussieht, und nicht, ob ich dafür mein Abitur brauche... Und ich finde es im Großen und Ganzen auch gut, dass für ein Studium das Abitur benötigt wird, denn wer das schon nicht schafft, der würde das Studium wohl ohnehin abbrechen ;)

0

Was möchtest Du wissen?