Online-Bewerbung, beglaubigte Kopie oder original Zeugnis einscannen?

5 Antworten

Ich glaube man muss wenn man sich per Post bewirbt nicht unbedingt eine beglaubtigte Zeugniskopie beilegen. Ich habe immer nur eine Zeugniskopie die nicht beglaubigt war beigelegt. Das muss glaub ich nur, wenn das so in der Stellenausschreibung steht. Ich habe mich einmal auf eine Stelle beworben, wo in der Stellenausschreibung stand, beglaubigte Zeugniskopien beilegen.

Bei online Bewerbungen habe ich immer das Original Zeugnis eingescannt und als PDF Datei per E-mail hingeschickt.

Wenn Du es einscannst, hilft eine Beglaubigung ja auch nichts mehr, Du könntest den Scan nachher immer noch genauso manipulieren wie den Scan des Originals ...

Bei einer online Bewerbung kann man auch eine einfache Kopie des Zeugnisses dabei legen. Weil eine beglaubigte Kopie geht nur auf Papier.... nach meiner Kenntnis.

Heute wird von den meisten Arbeitgebern nicht mehr zwangsläufig eine beglaubigte Kopie gefordert. Wenn der Arbeitgeber also unbedingt eine beglaubigte Kopie haben möchte, dann sagt er es Dir meist schon im Vorfeld. Daher würde ich also nicht die beglaubigte Kopie einscannen.

"Daher würde ich also nicht die beglaubigte Kopie einscannen." -- Ich verstehe deine Begründung dafür nicht ganz ... Es ist doch absolut egal, was man einscannt, denn man kann es sowieso noch manipulieren. Der Arbeitgeber hat weder eine beglaubigte Kopie, noch das Original, wenn man diese Dokumente einscannt und verschickt ...

0

für eine bewerbung reicht eine kopie, wer hat dir denn erzählt, daß die beglaubigt sein muß? das ist blödsinn.

ich würde einfach das zeugnis einscannen und gut isses.

beides könnte gefälscht sein - im falle eines vorstellungsgespräches würde ich die beglaubigte variante mal mitnehmen.

Was möchtest Du wissen?