Oma schmeckt nur noch "Pfeffer"

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

also ich persönlich kenne von mir eher die "Seltenheit", dass ich Gerüche und Geschmäcker entweder "völlig anders als andere Leute wahrnehme" oder auch, dass ich sie "nicht wahrnehme... andere Leute nehmen es jedoch schon / ggf. auch deutlich wahr".

ich hatte auch bereits einen HNO-Arzt besucht, welcher meinte wegen einer derzeitigen Entzündung in der Nase nichts Genaueres feststellen zu können... jedoch ein anderer meinte, dass ich eine verkrümmte Nasenwand hätte, dies nur durch eine OP u.U. "geheilt" werden kann und ein Geschmacks- und Geruchstest ergab auch nicht viel mehr als bisher, wobei mit Riechstiften ein Buch mit möglichen Begriffen an die getestete Person ausgehändigt wird, dabei ist nur einer der Begriffe der Richtige. Beim Geschmackstest will ich nicht im Forfeld verraten, um welche Geschmäcker es geht, nur dass es Geschmacksstreifen sind, welche auf die Zunge gelegt werden sollten und dann ein Geschmack empfunden werden sollte.

auch erfuhr ich, dass es keine tatsächliche Medikation, etc. gäbe... sondern ein ca. 30-sekündiges Riechen an Duftöle, ca. 2x täglich sollte nach einem Jahr bereits Erfolge erzielen. ich finde jedoch bei meinem jetztigen Vermögen an Geruch und Geschmack könnte dies meine Zunge und Nase vielleicht von diese Duftöle "abhängig" machen, wodurch (wie zB bei Lippenbalsam, etc.) eine mögliche Sucht entstehen könnte.

ich hoffe dennoch etwas Brauchbares vermittelt haben zu können und würde mich über Rückmeldungen freuen, falls mein Beitrag nützlich war :-) wenn auch nicht speziell auf "Pfeffer auf der Zunge" bezogen, jedoch über Defizite handelnd und berichtend mit persönlichen Erfahrungen.

Weiters ist bei mir kein Bluthochdruck oder aussagekröftige (Dauer)-Medikamente ein Grund, ebenso wurde bei mir ein Reflux in Diagnose gestellt, welchen eine andere Person auszuschliessen scheint (ich hätte stattdessen einen Magen, der sich manchmal ins Zwechfell verschiebt, jedoch ein Reflux ist hierbei auszuschliessen) ich bin auch knapp unter 30 Jahre jung, demnach ist auch ein Altersunterschied, wobei mein Problem seit "finde ich schon immer" bestehend ist, könnte jedoch ebenso auch nur eine "innere Blockade" als Reaktion von meinem Unterbewusstsein wegen etwas Verdrängtem sein?

Nimmt sie Blutdrucksenker? Die könnten evt zu hoch dosiert sein. Oder ihr Bluthochdruck ist ein sekundärer aufgrund von Hypothyreose. Dann sollte der TSH und TPO gemessen werden. Ab TSH 2,0 untersuchen gutinformierte Ärzte die Schilddrüse genauer. Thyroxin könnte auch den Geschmacksinn normalisieren, wie auch Gehör und Sehsinn falls diese schwächeln.

  • Sie soll mehr WASSER trinken
  • Schafgarbetee 3 Tassen täglich als Kur
  • Vitamin D, Vigantolöl 10.000 vom Arzt verordnet, 3 Tropfen täglich...bzw. SONNE nutzen
Schnabelwal 05.04.2013, 03:53

Vigantolöl 20.000 I.E. meine ich natürlich

0

Kann Nebenwirkung sein von div. Medis (vor allem Blutdruck) , kann auch eine Alterserscheinung sein, der Geschmack- und Geruchssinnlässt im ALter leider nach.

Was möchtest Du wissen?