Ohne Abitur Medizin studieren!

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Es gibt n EINIGEN Bundesländern kleine Asunahmen von der Rgel, dass man ein sehr gutes Vollabitur haben musss: Zulassung zum Medizinstudium, Abi-Note, Wartezeit Nach oben hoch

Kann ich ohne Abitur Medizin studieren?

Nach Informationen von hochschulSTART.de gibt es einige Bundesländer, die Bewerber auch ohne Abitur zum Medizinstudium zulassen. Um ohne Abitur zugelassen zu werden, benötigt der Bewerber eine fachgebundene Hochschulreife. Um diese zu bekommen, ist in der Regel eine abgeschlossene Ausbildung, Berufserfahrung und ein Einstufungstest notwendig. Die Bestimmungen werden vom Bundesland bzw. der Uni festgelegt und sind jeweils von Land zu Land unterschiedlich.

Die Note des Einstufungstestes ist der Abiturnote äquivalent. Der Bewerber konkurriert nun wie beim normalen Verfahren mit den anderen Bewerbern seines Bundeslandes. Auch hier ist hochschulSTART.de verantwortlich. Die Berufausbildung wird nicht als Wartezeit angerechnet, da Wartezeit erst vom Zeitpunkt der Hochschulzugangsberechtigung an gilt.

Für weitere Informationen sollte man nachfragen bei: » Wissenschaftsministerien » Ministerien für das Hochschulwesen » Kultusministerien » den jeweiligen Unis

Weitere Infos zu "Medizinstudium ohne Abi Link Studieren ohne Abitur (aus: www.thieme.de/viamedici/schueler/fragen/antworten.html)

In Bayern ist es möglich wenn Du eine med. Ausbildung z. b. Krankenplfleger , Arzthelferin abgeschlossen haßt und danach 3 Jahre Berufserfahrung. Dann darft du 2 Semester las Probestudent absolvieren, schaft Du die Prüfung darf Du weiter studieren und es steht dem Arzt werden nichts im Wege.

In Österreich nennt sich das Studienberechtigungsprüfung. Um diese ablegen zu können muss man eine erfolgreiche Vorbildung für das angestrebte Studienfach besitzten (Berufsausbildung, Fortbildungen, Dienstprüfungen). Eine Bekannte von mit ist diplomierte Krankenschwester und hat die Studienberechtigungsprüfung abgelegt und studiert jetzt Medizin.

Schlauerfuchs 04.03.2011, 20:26

Gleiches gilt für die Schweiz.

0

Auf einen Studienplatz für Medizin durften früher nur Abiturienten hoffen. Das hat sich geändert, inzwischen zählt auch Berufserfahrung. Eine der ersten Ärztinnen ohne Abitur in Bayern ist Eva Scheerer aus Regensburg.

Auf einen Studienplatz für Medizin durften früher nur Abiturienten hoffen. Das hat sich geändert. Immer mehr Bundesländer öffnen den Hochschulzugang unter anderem für Absolventen von Fachschulen und für Berufstätige, die eine fachverwandte Ausbildung und mehrere Jahre Praxiserfahrung mitbringen. Eine der ersten Ärztinnen ohne Abitur in Bayern ist Eva Scheerer. Die 34-Jährige hat im Mai in Regensburg ihr zweites Staatsexamen abgelegt.

http://www.sueddeutsche.de/karriere/zulassung-zum-medizin-studium-aerztin-ohne-abi-1.993100

Factoring 11.02.2011, 16:56

Voraussetzungen hoch

Ein Studium kann auch über den dritten Bildungsweg, einem Studium für Berufstätige, begonnen werden. In fast allen Bundesländern ist so ein Medizinstudium möglich. Wichtig ist, dass der Bewerber eine Ausbildung im medizinischen Bereich abgeschlossen hat und bereits Berufserfahrung sammeln konnte. In der Regel wird eine Ausbildung von zwei Jahren und mindestens dreijährige Berufserfahrung verlangt. Die Zulassungsvoraussetzungen variieren von Bundesland zu Bundesland. Eine direkte Zulassung ist selten. Bewerber sollten mit Zulassungstest und Eignungsgesprächen rechnen. Möglicherweise erfolgt eine Zulassung auf Probe für eine bestimmte Semesterzahl, in der die Eignung bewiesen werden muss.

Die aktuelle CHE-Studie "Studieren ohne Abitur – Entwicklungspotenziale in Bund und Ländern" gibt erstmals einen Überblick über die Situation in den einzelnen Bundesländern.

http://www.thieme.de/viamedici/schueler/zvs/abitur.html

0

Ohne Abitur (ein supergutes) und Medizinstudium kann man nicht Arzt werden.

Ja. In NRW ist der solideste Weg der, erst einen medizinischen Beruf von mindstens 2 Jahren Ausbildungszeit zu erlernen und dann drei Jahre darin zu arbeiten.

Dann kannst Du per Aufnahmeprüfung an die Med. Hochschule.

u.U. kannst Du ja auch parallel zur Arbeit schon als Gasthörer Scheine sammeln um die Studenzeit zu verkürzen. Sicher geht das Studium auch entsprechend schneller, je mehr Du die Ausbildung vorher ernst nimmst und büffelst. Dann bringst Du eine Menge mit.

Das Problem bei diesem Weg dürfte wohl sein, die Ausbildungstelle und dann die Arbeitsstelle zu finden.

Da kann man sich ja nicht einfach "einschreiben"; sondern muss sich bewerben und genommen werden...

Natürlich kann man in Deutschland studieren was man möchte. Auch ohne jegliche Schulausbildung. Oder als Analphabet. Nur hören sollte man können, denn das, was man da besucht, sind Vorlesungen. Nennt sich Gasthörer. http://de.wikipedia.org/wiki/Gasth%C3%B6rer

Man wird als Gasthörer registriert und muß evtl. bisschen Studiengebühr zahlen.

Mach ich seit eh und jeh bei Alllem, was mich interessiert, aber einfach so. Spontan bei Interesse.

Es geht vielleicht schon, aber in so einem Job geht es um Menschenleben. Daa braucht man einfach die bestmögliche Ausbildung nach meiner Meinung.

 

ohne Abitur und eine sehr guten NC geht das gar nicht.

Dies ist gefühlt die 200.000ste Frage dieser Art in der letzten Woche. Und WIEDER lautet die Antwort: NEIN. Du brauchst für ein Medizinstudium ein volles Abitur mit GLANZnoten (Durchschnitt ca. 1,2 - 1,3).

Factoring 11.02.2011, 16:57

Nein - es gibt Ausnahmen. Allerdings nur für wenige mit medizinischer Vorbildung (Pflegeberufe)

0
derdorfbengel 11.02.2011, 17:24

wie bedauerlich, dass offenbar auch nach der 200.000 Frage die Antworter nicht recherchieren und lieber ignorant bleiben

0
Bswss 11.02.2011, 17:46
@derdorfbengel

Wenn Du die paar Ausnahmen meinst, die Factoring nennt, OK - aber wie viele Krankenschwestern kannst Du mir nennen, die Herzoperationen durchführen?

0
Bswss 11.02.2011, 19:07
@derdorfbengel

Aus: www.thieme.de/viamedici/... Zulassung zum Medizinstudium, Abi-Note, Wartezeit Nach oben hoch

Kann ich ohne Abitur Medizin studieren?

Nach Informationen von hochschulSTART.de gibt es einige Bundesländer, die Bewerber auch ohne Abitur zum Medizinstudium zulassen. Um ohne Abitur zugelassen zu werden, benötigt der Bewerber eine fachgebundene Hochschulreife. Um diese zu bekommen, ist in der Regel eine abgeschlossene Ausbildung, Berufserfahrung und ein Einstufungstest notwendig. Die Bestimmungen werden vom Bundesland bzw. der Uni festgelegt und sind jeweils von Land zu Land unterschiedlich.

Die Note des Einstufungstestes ist der Abiturnote äquivalent. Der Bewerber konkurriert nun wie beim normalen Verfahren mit den anderen Bewerbern seines Bundeslandes. Auch hier ist hochschulSTART.de verantwortlich. Die Berufausbildung wird nicht als Wartezeit angerechnet, da Wartezeit erst vom Zeitpunkt der Hochschulzugangsberechtigung an gilt.

Für weitere Informationen sollte man nachfragen bei: » Wissenschaftsministerien » Ministerien für das Hochschulwesen » Kultusministerien » den jeweiligen Unis

Weitere Infos zu "Medizinstudium ohne Abi Link Studieren ohne Abitur

0
Bswss 11.02.2011, 19:13
@Bswss

d.h.: Der NORMAALE (und normalerwesie auch schnellere) Weg ist der traditionelle: Mit sehr guten Abiturnoten vom Gymnasium.

0

http://www.studis-online.de/Fragen-Brett/read.php?102,142601

Du kannst Bettler werden,aber kein Arzt.Das ist gut so.

Schlicht und einfach - nein!

Was möchtest Du wissen?