Ofen mit 18,4 KW an 16A Steckdose anstecken?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

nein, auf dem typenschild steht doch bereits, dass der ofen 28 Ampere benötigt... es KANN sein, dass wenn die volle leistung nicht abgerufen wird, der 16 Ampere Anschluss ausreicht, muss aber nicht.

ich würde für den Anschluss des ofens je nach Wunsch auf eine feste kammerdose oder eine 32 Ampere CEE Steckdose, abgesicehrt mit 32 Ampere setzen...

was mich ein wenig wundert ist, wie du auf den gesamtanschlusswert von 200 kW kommst. normalerweise werden anschlussleistungen nicht in kW sondern in kVA angegeben. übliche Größen wären hier 175 kVA (250A) oder 220 kVA (315 A)

wie dem auch sei, bedenke bitte bei der wahl deiner Sicherungen, dass der ofen für 380 volt bemessen wurde. nicht für 400. dem entsprechend dürfte sich beim betrieb an 400 Volt die Stromaufnahme noch etwas erhöhen...

lg, Anna

Kommt draufan, wie das Ding intern beschaltet ist.

  • Wenn die 18,4kW mit 1x 400V erzielt werden (2-phasig), dann brauchst du 46A.
  • Wenn die ohmschen Verbraucher symmetrisch auf alle 3 Phasen verteilt sind (3x 400V), brauchst du pro Phase 26,7A. Da es wohl nicht ganz symmetrisch aufgeteilt ist, können die 28A auf dem Typenschild stimmen.

Ist der Ofen wirklich so neu??

Denn schon seit fast 20 Jahren haben wir 400  anstatt 380 V (Außenleiter gegen Außenleiter).

Und das Typenschild sagt doch schon: "28 Amp" ("Amp" - klingt mir auch irgendwie alt), ergo 28 Ampere max. Stromaufnahme. Da reicht ein 16 A CEE Anschluss sicher nicht - müssten schon 32 A sein.

Und nen Ofen mit 32 kW an der 32 A Dose? Knallen da nicht laufend die Sicherungen raus - oder läuft der nie unter Volllast?

Was möchtest Du wissen?