Oberschenkel verkrampft bzw. macht zu beim bergab joggen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Rhoenloewe1860, das ist ja mal interessant zu lesen, dass es noch jemanden mit genau diesen Problemen gibt. Ich habe schon vor einigen Jahren festgestellt, dass ich Probleme beim Bergab-Laufen habe, wenn ich vorher ganz viel Fahrrad gefahren bin und dann einige Tage mit dem Fahrradfahren Pause gemacht habe. Ganz schlimm war es, als ich letztes Jahr eine Fahrradtour durch Afrika gemacht habe. Wir hatten 4 Tage Pause und am 4. Tag bin ich in Richtung Mount Kenia gewandert (bis 3800 m Höhe); hinauf war gar kein Problem, aber ich konnte nicht mehr bergab gehen, weil meine Oberschenkel (auch nur vorne) so schrecklich weh getan haben. Musste mich dann mit einem Jeep abholen lassen. Am besten komme ich klar, wenn ich kontinuierlich Fahrrad fahre und auch laufe. Aber woran das liegt, konnte mir bisher noch kein Arzt sagen. Hast du inzwischen eine Antwort? Mache auch einen Bürojob am Schreibtisch. Viele Grüße

rhoenloewe1860 14.10.2014, 07:03

Hallo Susita112014, also als erstes hatte ich meinen Körper mal 1 Woche komplett Ruhe gegönnt, des weiteren habe ich über einen Zeitraum von 4 - 6 Wochen tägliche eine Magnesiumtablette zu mir genommen, in der Mittagspause einen kleinen Spaziergang ums Werksgelände gemacht und die Oberschenkel gedehnt. Nach der Ruhepause von einer Woche habe ich langsam wieder mit dem trainieren angefangen. 3 Einheiten je Woche (1 x Fahrad fahren, 1 x laufen und 1 x Fussball Training). Erst natürlich mit leichter intensität und immer gesteigert. Muss aber auch sagen, dass ich dann erstmal hauptsächlich Laufrunden gewählt habe, auf denen ich nicht so steil bergab laufen musste. Seitdem habe ich keinerlei Probleme mehr und mache zurzeit weiterhin 3 x die Woche abwechslend Sport. Woran es nun genau lag, kann ich auch nicht sagen. Viele Grüße

0

Checkliste:

  • Magnesium über längere Zeit einnehmen z.B. 1x täglich über 4 Wochen
  • viel Trinken
  • täglich dehnen und lockern.

Das würde ich dir empfehlen. Am Radfahren allein wird es nicht liegen. Vielleicht hast du einen Mineralmangel oder eine Dysbalance (viel sitzen, kann eine Ursache sein). Mit Dehnen kriegst du dies meist in den Griff, wenn du genau weißt wo die Dysbalance sitzt, dann lohnt sich gezieltest Kräftigen. Solltest du merken, dass deine Oberschenkelrückseite nicht gut gedehnt ist, dann hole das nach. Zur Kräftigung empfehle ich Ausfallschritte und tiefe Kniebeuge ;)

rhoenloewe1860 04.07.2014, 07:06

Hallo, vielen Dank für die Antwort. Ja, dass könnte eine Erklärung sein. Hab auch schon vorher manchmal nach 75 Minuten Spielzeit mit Krämpfen zu kämpfen gehabt. Arbeiten tue ich auch noch im Büro. Die Verkrampfungen komme ausschließlich auf der Oberschenkelvorderseite vor. Also du meinst, dass ich trotzdem weiterhin 1 x die Woche Rad fahren könnte. Ich werde mir deine Tipps mal zu Herzen nehmen. Nochmals Danke

0
Llovalin 04.07.2014, 17:07
@rhoenloewe1860

Mir ist noch etwas eingefallen. Präparate auf Chininsulfatbasis sollen gut bei Krämpfen helfen bzw. gut zur Vorbeugung sein. Selbst testen konnte ich es noch nicht, deshalb kann ich nicht viel dazu sagen. Also, wenn wieder einmal nicht gehen sollte, dann behalte dir das im Hinterkopf ;)

0

Was möchtest Du wissen?