Obdachlosen helfe, womit noch?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi MarieGrace,

da ich selbst acht Jahre auf der Stra0e gelebt habe, kann ich dir einige Dinge nennen, mit denen echten Obdachlosen tatsächlich geholfen ist, sofern sie diese nicht schon besitzen. Einiges davon ist zugegebenermaßen recht kostenintensiv, was ihr euch leisten könnt/wollt, kann ich nicht einschätzen - deswegen gebe ich dir mal eine Auflistung aller sinnvollen Dinge, die mir einfallen :)

- große Rucksäcke, diese Treckkingrucksäcke ab 60 Liter Volumen aufwärts (gibt's gebraucht schon ab ca. 15€ im Internet)

- ausgemusterte Bundeswehr-Schlafsäcke, geeignet für einen Temperaturbereich bis ca. -35°C (gebraucht ab ca. 20€ im Internet und einigen Army-Shops)

- Isomatten (ca. 5-10€/Stück)

- Camping-Gaskocher (neu etwa 20€, gebraucht entsprechend günstiger)

- Taschenmesser mit Dosenöffner (gibt's schon für 1€ im EuroShop)

- Camping-Essbesteck (ca. 5€)

- Camping-Kochgeschirr, zB der Bundeswehr-"Pickpot" (beim ArmyShop ca. 10€)

- Unterwäsche & Socken sind in den meisten Kleiderkammern absolute Mangelware, gibt's aber günstig beim Discounter (3er/5er-Packs gibt's für jeweils weniger als 5€)

- Handschuhe (das Paar gibt's ab 1€ im EuroShop)

- Jogginghosen, die man im Winter unter der Oberbekleidung tragen kann (ca. 5-10€)

- Taschenlampen (1-2€/Stück)

- Gürteltaschen (5-10€ im ArmyShop)

- Nähzeug, also Nähnadeln + Sternzwirn (ca. 2€)

- Nagelschere (ab ca. 5€ in der Drogerie)

- Einwegrasierer & Taschenspiegel (jeweils ca. 1-2€)

- Reiseradio auf Batteriebetrieb (ca. 10€)

- Reisewecker auf Batteriebetrieb (5-10€)

- ausgemusterte Armee-Hosen und -Parkas mit vielen Taschen (Hosen ab 3€, Parkas ab 15€ aufwärts)

Bei all diesen Dingen solltet ihr aber vorher nachfragen, was derjenige gebrauchen kann, bevor ihr es besorgt und einen Treffpunkt/Zeit in der Öffentlichkeit/Innenstadt vereinbaren. Denkt daran, auch einen alternativen Termin an einem anderen Tag zu vereinbaren - auf der Straße kommen einem häufig Dinge dazwischen, die man vorher nicht einplanen kann!!

Wenn ihr Lebensmittel verschenken wollt, solltet ihr darauf achten Sachen zu holen die mindestens einige Tage haltbar sind und nicht so schnell zerdrücken (also keine Weintrauben, Joghurts oder so, das gibt ne riesen Sauerei im Rucksack und Bananen gibt's andauernd geschenkt, also auch keine gute Idee xD ), außerdem sollten die Sachen leicht und narhaft sein. Dosensuppen zB sind zwar nicht schlecht, haben aber meistens mehr Wasser als alles andere - überflüssiges Gewicht, daß man nur ungern mit sich rumschleppt. Fleischkonserven für eine halbe Mahlzeit sind das idealste. Prinzipiell aber immer daran denken, daß die Sachen, die ihr verschenkt, auch mitgenommen werden müssen - es bringt nichts, wenn ihr einem einzelnen 50 Konservendosen gebt, wo sollte er die auch unterbringen? Und grundsätzlich nichts, was gekühlt werden muss.

Getränke niemals mehr als eine 1,5 Liter Flasche - wäre sonst auch nur unnötiges Gewicht.

Ansonsten freut sich eigentlich jeder über eine Kleinigkeit Süßes, Tabak & Bargeld.

Auch ein nettes Gespräch ist für fast jeden eine Wohltat, dabei sollte man aber ein paar Dinge beachten: Wer in der Stadt sitzt und bettelt, ist von einem längeren Gespräch oft eher nicht erfreut - er ist schließlich zum Geld verdienen dort und während einem Gespräch kommen nur sehr selten Spenden. Das kann einem schonmal den Tag versauen, auch wenn das Gespräch an sich nett war. Ihr könnt also davon ausgehen, je mehr Geld ihr ihm gebt, desto mehr Zeit wird er auch für euch haben. Um ein Gespräch in Gang zu bringen, könnt ihr ihn nach seiner Sicht auf die Welt, die Politik und die Bevölkerung fragen oder nach Überlebensstrategien auf der Straße. Nach persönlichen Dingen zu fragen, insbesondere nach der eigenen Lebensgeschichte und den Umständen, die ihn auf die Straße gebracht haben, ist auch und grade bei Obdachlosen absolut indiskret und unhöflich!! Wenn er darüber reden mag, wird er schon von selbst darauf zu sprechen kommen. Niemand redet gerne mit Fremden über einschneidende und traumatische Erlebnisse und Schicksalsschläge!!

So, nun hab ich aber genug zu diesem Thema geschrieben und hoffe, es wird etwas Nützliches für euch dabei gewesen sein.

Hut ab vor eurem Engagement und viele schöne Erfahrungen wünsch ich euch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein geld. Sie freuen sich am meisten für essen und trinken. Am besten warmen tee für den winter , decken und kissen, brot und semmeln, laugenstangen oder brezeln oder haltbares wie zb salzstangen und zwieback, Knäckebrot

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn euer Gedanke nobel ist, so mancher Obdachloser möchte nicht beschenkt werden oder vom Mitleid anderer Menschen leben. Ich würde euch stattdessen empfehlen nach einer Organisation zu schauen, die sich um Obdachlose kümmert. Die Menschen, die dort ehrenamtlich arbeiten, haben Erfahrung mit den Obdachlosen und dort kann eure Hilfe am Besten eingesetzt werden. Solche Organisationen gibt es vor allem in Großstädten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fragt doch einfach mal was sie tatsächlich gebrauchen können bevor ihr euer geld dafür ausgebt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Puh, in Deutschland Obdachlose helfen, meinetwegen.

Also man kann natürlich nicht pauschalisieren aber so ziemlich alle Obdachlose die du draußen findest wollen Obdachlos sein oder sind zu faul zum Amt zu laufen. Geld würde ich denen nicht geben, denn sie kaufen sich eigentlich so gut wie nur Drogen (Alkohol, Tabak, sonstiges) und eigentlich gibt es in jeder Stadt mehrere Suppenküchen beziehungsweise Organisationen die Obdachlose in vielerlei Hinsicht unterstützen.

Du kannst ihnen gerne Wasser, Brötchen und so weiter geben, wenn es dir dein Geld wert ist. Aber bitte filme es nicht und veröffentliche es auf YouTube. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crysali
25.06.2016, 14:05

Nichts ist schlimmer als Menschen, die ihre Hilfe über YouTube feiern lassen.

1

Sehr gut!   Aber seid vorsichtig, nicht jedem gefällt es das man ihm seine Bedürftigkeit vor Augen führt.
Aber mit ein bisschen Menschenkenntniss klappt das. Am besten könnt ihr denk ich mal helfen, wenn ihr euch einer Organisation anschließt.
Wasser ist bei dem Wetter Gold wert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?