O und O2(Chemie)?

3 Antworten

Deine Frage ist lustig, denn sie zeigt, dass du so Manches nicht verstanden hast. Das ist nicht schlimm, das geht vielen so.

Für chemische Bindungen sind die Außenelektronen wichtig. Die Anzahl dieser Elektronen kann man an der Position im Periodensystem ablesen. O steht in der VI. Hauptgruppe (6. Spalte). Es hat also auch 6 Außenelektronen. Damit es einen stabilen zustand erreicht, sollte es aber 8 Außenelektronen haben. Die fehlenden 2 Elektronen kann man nun stehlen, wobei sie dann wo anders fehlen. O hat dann 2 Elektronen zu viel und ist 2- geladen.

O kann aber auch zwei Elektronen mit einem anderen O-Atom teilen, so dass sie gewissermaßen jedem gehören. Das ist eine Elektronenpaarbindung.

Vermutlich war das deine Frage.

Ein O hat 2 Elektronen, die eine Bindung eingehen können. Insgesamt hat er 6 Valenzelektronen

Und O2 hat natürlich das doppelte. Insgesamt 4 Elektronen, die eine Bindung eingehen können. (O2 = O + O)

Nein, das ist natürlich Unsinn.

O2 ist ein Molekül, bei dem alle ungepaarten Elektronen (das sind die 2 von denen die Rede war) in einer Bindung sind. Jedes O hat damit 8 Außenelektronen, so dass es eine stabile Elektronenkonfiguration (Edelgas) hat.

1
@willi55

Aja hab vergessen, dass die beiden O eine Bindung eingehen. Dabei werden die 2 bindenden Elektronen von einem O mit den anderen 2 vom anderen O verbunden. Dadurch haben beide O ihre gewünschten 8 Valenzelektronen.

Ich entschuldige mich für diesen Fehler. Danke für die Verbesserung ^^

0
@illuslash1

Kleine Fehler schmerzen nicht und man lernt etwas dabei.

smile.

Ich freue mich, dass du es total verstanden hast.

0
@willi55

Genau genommen hat das Sauerstoffmolekül in seiner Grundform als Triplett nur eine Einfachbindung und ist ein Diradikal. Nur in der angeregten Singulett Konfiguration bildet sich die Doppelbindung ;)

0

Dem elektrisch neutralen Sauerstoffatom fehlen in der äußeren Schale 2 Elektronen für einen energetischen Minimumzustand. Das Atom kann nun diesen Minimumzustand herstellen, indem es mit einem anderen Sauerstoffatom eine Doppelbindung eingeht - ein O2-Molekül.

Alternative ist, daß es z.B. mit Metallen chemisch reagiert, 2 Elektronen übernimmt und so eine Ionenbindung bildet.

... ein Ion wird, wobei es O2- ist. Die Ionenbindung ist hier nicht so wichtig.

0
@willi55

Sehr sinnloses Nachgerede von "willi55".

Da der Fragesteller von der Oxidationszahl 2- geredet hat, interessiert niemand, was willi55 für "nicht so wichtig" hält.

Zumal er selbst von "Elektronen-Akzeptor" geredet hat.

0

Was möchtest Du wissen?