Noten in Sport?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Sportnoten gehören dazu. 50%
Es sollte abgeschafft werden! 50%
Mir ist es eigentlich egal. 0%

4 Antworten

Ich hatte eine Lehrerin die hat nicht die sportliche Leistung belont sondern den Einsatz von Willen.

Wenn sie gesehen hat dass sich einer anstrengt und sich mühe gibt gab es eine 1.

Es ist ja auch im richtigen Leben so dass beim Sport nicht die erbrachte Leistung wertvoll ist sondern die Leistung eher ein Mittel zum Zweck.

Möchte ich an folgendem Beispiel erläutern:

Ein Bodybuilder will Muskeln aufbauen, um den Reiz zu setzen damit er den Körper animiert muskeln aufzubauen braucht er 100 kg!

Ein absoluter Anfänger will auch Muskeln aufbauen aber er schafft nur 15kg!

Bekommt jetzt der Bodybuilder eine 1 und der Anfänger eine 6?

Nein, denn der Anfänger, wenn er an seine Grenzen gegangen ist, hat auch bei 15kg einen Muskelreiz gesetzt. Aufgrund seiner geringeren fitness braucht er einfach weniger KG um einen Reiz zu setzen als der Bodybuilder der das schon Jahre macht. Der Bodybuilder BRAUCHT die höhere Belastung um Muskeln aufzubauen.

Das Gewicht (also die erbrachte Leistung) ist eigentlich nur das Werkzeug um einen Reiz zu setzen. Der eine braucht einen 15 Schlüssel, der andere 30, das bedeutet nicht dass der 30iger effektiver ist, die vorraussetzungen und bedürfnisse sind einfach andere.

Würde man genau anhand dessen die Benotung machen wäre das meiner Meinung nach "richtig".

Was ist mit Sportarten wie Leichtathletik, die nach genauen Richtlinien erfolgen soll? Ich bin komplett der gleichen Meinung wie du, aber sieh mal zB Weitsprung: Beispiel 4,50m springen, um eine 1 zu bekommen, ein nicht-Sportler schafft sowas nicht, die Lehrerin kann aber auch nicht den Willen benoten, oder 100m Sprint: 13,5 sek für ne 1, ein etwas dickerer Mensch, auch wenn er sich anstrengt, wird sowas nict schaffen und wird wahrscheinlich sehr weit hinter der Zeit bleiben,ergo schlechte Note, obwohl er Willen und Einsatz zeigt. Wie siehst du das?
Werte sind jetzt völlig aus der Luft gegriffen und sollen nur als Beispiel dienen!

0
@Dirni007

Bei uns wurde es so gemacht das unsere Klasse in Grüppchen unterteilt wurden. Gute haben sich mit guten gemessen, schlechte mit schlechten.

Während die einen Fußball spielten, spielten die anderen Basketball oder hüpften auf einem Trampolin verschiedene Kunststückchen.

Einen Sprint oder dergleichen würde ich ebenfalls nur den Willen benoten, man sieht ja ob sich einer Mühe gibt oder ob er ganz gemütlich entlang jogged.

Sport der nur nach Leistung benotet wird führt nur zu negativen Dingen, entmutigt weniger sportliche Schüler und schreckt sie regelrecht vor Sport ab.

Als Beispiel: Alle wollen Fußball spielen, 2 Mannschaftskapitäne wählen abwechselnd verschiedene Schüler, du bist letzter, dich wollte keiner haben.

Gute Spieler spielen gegen schlechte Spieler - es ist unfair. Hast du schonmal ein Computerspiel gespielt dich in dessen Multiplayer eingelogged und das Gefühl gehabt alle anderen seien voll die überpro's? Nachdem du ein paar Matches verloren hast und sich im Chat oder so sachen tummeln wie "Kick Username" oder "f4cking noob!" hast du keinen bock mehr.

Genauso ist es im echten Leben, bereits in jungen Jahren wird so eine psychologische Verknüpfung in unserem Hirn gemacht die Sport mit all den negativen Gefühlen verbindet.

Soll heißen, jemand der schlecht in Sport ist, schlechte Erfahrungen macht hat später im Leben regelrechte Angst/Abneigung gegen Sport weil er sie unterbewusst mit seiner Schulzeit verknüpft.

Zu guter letzt ist das überhaupt keine vorbereitung auf das "echte" Leben, draußen, jenseits des Sports.

Sport ist meiner Meinung nach auch kein Fach indem man gute Noten erbringen muss, sondern Sport ist eine Form der Ablenkung und der Willenskraft. Der Wille zum Sport ist gekoppelt an die erbrachte Leistung.

Viele Kämpfe werden ja zuerst im Kopf gewonnen, wenn du merkst das eine Mannschaft im Fußball keine motivation mehr hat, merkst du wie die Leistung abnimmt, schießt jemand doch ein Tor flackert der Wille auf und alle drehen nochmal auf.

Darum geht es meiner Meinung nach, Willenskraft in den Körper zu lenken, Teamgeist und Spaß.

Damit steigt die Leistung automatisch an, die Leistung sollte nie benotet werden, sie ist ja nur ein Werkzeug. Die Leistung wird so oder so steigen wenn die motivation und der Wille stimmt und den sollte man stärken indem man z.B. wie oben beschrieben grüppchen bildet.

1
Sportnoten gehören dazu.

Naja man sollte schon Sportnoten verteilen. Ich bin im ersten Halbjahr nur zur Hälfte des Sportunterrichts erschienen und hab verdient meine 4+ bekommen und dann im 2. Halbjahr nachdem ich ordentlich mitgemacht habe ne gute 2. Von daher denke ich, dass Sportnoten nicht abgeschafft werden sollten, sonst würde ja keiner mehr kommen.

Es sollte abgeschafft werden!

der sport an sich ist wichtig und sollte nicht fehlen

die benotung allerding sollte nicht als mündliches fach geleten und somit die selbe bedeutung haben können, wie z.b physik und chemie

a

Sport ist extrem wichtig. Ohne Schulsport beweg ich mich sogut wie garnicht. Ich finde es sinnvoll Noten in Sport zu vergeben, denn sie erfüllen den gleichen Sinn wie bei anderen Fächern auch. Zudem beugt es vor, dass die Schüler verfetten

Was möchtest Du wissen?