Note durch den Schulleiter ändern lassen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Mit einer 3 bist du schon zufrieden...

Wie schön, dass sich die Eltern jetzt die Noten für die Kinder aussuchen!

Dein Sohn hat sich keinerlei Mühe gemacht und hat daher eine berechtigte 5.

Außerdem hast du kein Recht über die Fähigkeiten des Lehrers zu urteilen. Wie wäre es mit etwas mehr Kritik am eigenen Kind?

Nein, weder der Lehrer noch der Schulleiter wird die Note ändern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chantal1984
31.05.2016, 10:30

Mit welchem Recht maßt sich ein "Lehrer" an, der keine Ahnung von dem Fach hat, meinem Sohn eine solche Note zu geben?!

0

Kopieren aus der Quelle ist keine richtige Leistung, man muss den Sachverhalt analysieren und kann dann auf Grundlage des Textes etwas schreiben. Internet ist auch keine Quellenangabe da sollten Links mit Daten angegeben sein, um es nachzuvollziehen. In der 10. Klasse sollte dein Sohn dazu in der Lage sein. Außerdem hat dein Sohn doch das Praktikum gemacht und hätte aufgrund von eigenen Erfahrungen das Profil erstellen können und ggf. nachfragen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen davon ob der Lehrer Wirtschaft studiert hat oder nicht. 

Muss man zugeben, dass dein Sohn nicht die Leistung erbracht hat, die für den Praktikumsbericht gefordert war. Daher ist die Note gerechtfertigt.

 Der Schulleiter wird da auch nichts ändern können. 

Das es nicht gut ist, dass es in der Schule deines Sohnes Lehrer gibt, die nicht qualifiziert sind ist ja eine andere Geschichte.

Man muss aber auch nicht Wirtschaft studiert haben um einen Praktikumsbericht zu bewerten. Wenn der Mann Lehrer ist, dann wird er wahrscheinlich eine gewisse Qualifikation haben. 

Ich selbst würde mir ansehen ob der Schüler es geschafft hat den Beruf, in deinem Fall Krankenpfleger, selbst zu beschreiben. Das ist ja die gewünschte Leistung. Kann der Schüler das gelernte und erfahrene in eigenen Worten wiedergeben. 

Ordentlich und richtig zu recherchieren ist zwar auch eine Leistung, aber nicht wenn man einfach einen Text kopiert. Abgesehen davon war dies ja auch nicht gefordert. 

Es tut mir leid dir das mitteilen zu müssen. 

Du kannst den Bericht ja mal dem Schulleiter vorlegen und gucken was der davon hält. Da prophezeie ich dir aber keine rosigen Aussichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wort frech passt nur auf dich und deinen Sohn.

Dein Ansinnen, eine miserable bzw. nicht vorhandene Leistung, deines Sohnes mit Charakterlosigkeit aufpolieren zu wollen, ist unter aller Sau. 

Na ja unerzogene Kinder haben eben auch unerzogene Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kugel
31.05.2016, 09:42

Soooo direkt hab ich mich das nicht schreiben trauen!

Dankeschön, dass Du das übernommen hast!

7
Kommentar von Chantal1984
31.05.2016, 10:35

Frech ist es nur jemand der keine Ahnung hat vor eine Klasse zu stellen und ihm auch noch das Recht geben, Bewertungen zu erstellen. Welches Recht hat man denn noch als Eltern?!

0

Diese Note ist völlig berechtigt. Andere Schüler geben sich Mühe, schreiben Tagesberichte und arbeiten eigene Texte zu Berufsbeschreibung etc aus und zeigen damit, dass sie aufmerksam waren an ihrem Praktikumsplatz.
Wenn Ihr Kind es nicht für nötig halt sich kurz 2 oder 3 Stunden mit so etwas zu beschäftigen, dann ist es selbst schuld für so eine Note.

Die Lehrer benoten die Schüler, nicht die Eltern!

Beschäftigen Sie sich lieber mit ihrem Kind, als den Schulleiter damit zu belästigen.
Wollen Sie etwa auch später zum Arbeitgeber Ihres Kindes Rennen und sich über die Gehaltskürzung oder Kündigung beschweren? Das Kind sollte lernen Aufträge zu erfüllen die es bekommt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chantal1984
31.05.2016, 10:30

Mit welchem Recht maßt sich ein "Lehrer" an, der keine Ahnung von dem Fach hat, meinem Sohn eine solche Note zu geben?!

0
Kommentar von julsch12
31.05.2016, 12:48

Es gibt wohl einen Grund warum der Lehrer dieses Fach Unterrichtet, daher wird er wohl nicht ganz blöd auf dem Fachbereich sein. Und selbst wenn er auf dem Bereich ein völliger Idiot ist... Dennoch könnte jeder normal denkende Mensch diese Note unter die Arbeit setzten, sobald gemerkt wird dass es 1 zu 1 aus dem Internet kopiert ist. Wenn der Schüler keinerlei eigenleistung bringt, dann braucht man keine Fachkompetenz um das zu benoten.

4

Wenn das die Arbeitsweise deines Sohnes ist, wird er, falls er mal eine Lehrstelle als Altenpfleger bekommen sollte, sich spätestens bei der Probezeitprüfung übelst umsehen und mit Sicherheit nicht bestehen.
Im übrigen wäre diese Leistung meines Erachtens nach als "nicht erbracht" und somit als "6" zu werten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass man sich für derartige Projekte das Internet zu Hilfe nimmt ist relativ normal und hier spricht auch nichts dagegen.

Dass die Artikel allerdings 1:1 übernommen wurden ist schon höchst fragwürdig!

Die Praktikumsbeschreibung soll in EIGENEN Worten geschrieben werden (so war es zumindest bei meiner Tochter!)

Die einzige "Leistung" die dein Sohn erbracht hat, war die Anwendung von Copy und Paste...

Die Benotung ist also gerechtfertigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Benotung ist völlig gerechtfertigt.

Was dein Sohn gemacht hat ist keineswegs eine selbst erbrachte Leistung und er hat sich sicherlich auch nicht mit seinem Beruf auseinander gesetzt. 2 Minuten googlen und das dann 1:1 kopieren ist keine selbst erbrachte Leistung.

Wenn man ein Referat halten muss oder einen Aufsatz schreiben muss und da einen Internetartikek 1:1 wiedergibt, wird das auch mit einer 6 bewertet. Da ist es auch völlig egal, ob man als Quelle das Internet angibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Schulleiter wird den Teufel tun und so eine abgrundtiefe Faulheit noch belohnen! Und Deinem Sohn tust Du auch keinen Gefallen damit - ganz im Gegenteil...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Sohn hat in 2 Minuten was aus dem Internet zusammenkopiert, und dafür soll er jetzt die gleiche Note bekommen wie jemand, der sich 2 Stunden hingesetzt hat? Es geht doch bei der Aufgabe nicht um den Text, sondern um die Fähigkeit einen solchen Text zu verfassen. Und dafür willst du nun auch noch den schwachen Schulleiter unter Druck setzen? Schäm dich, das ist ja geradezu peinlich! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Schulleiter nicht, der Lehrer auf Druck des Schulleiters schon. Klingt ja ziemlich abstrus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?