nochmal eine Frage wegen dem "Inkassobüro forderungsabtritt an rechtsanwalt ding - habe dem Anwalt geschrieben was ich von ihm halte das hier ist ?

unverständlicher Brief vom Anwalt - (Anwalt, Gericht, Inkasso)

3 Antworten

Ich würde denen antworten "Werte Anwälte. Es geht nicht um die Frage, ob RVG-Gebühren für sich berechtigt sein mögen. Es geht zum einen um die Frage, ob die doppelte Abrechnung durch zwei Rechtsdienstleister in derselben Angelegenheit berechtigt ist. Und da ist die Antwort eindeutig: Der BGH hat solche Kostendopplung verboten. Es geht zum anderen um die Frage, ob bei abgetretenen Forderungen überhaupt eine Rechtsdienstleistung vorliegt und hier ist die Antwort eindeutig Nein. Ich setze Ihnen eine letzte Frist von 7 Tagen, ihre Haltung zu überdenken und das ganze zurück zu zahlen. Bei Weigerung riskieren Sie eine Strafanzeige wegen gewerblichen Betrugs, eine Anzeige bei der Anwaltskammer und dem Aufsichtsgericht, sowie ohne weitere Vorwarnung eine Klage wegen Schadensersatzes. Ich werde auch für die Klage gerne einen eigenen Anwalt hinzu ziehen. Ich diskutiere nicht."

Und wenn die sich weiter weigern, wie angedroht vorgehen.

Handelt es sich bei den Inkassokosten um die des Rechtsanwalts oder des Inkassounternehmens? Letztere wären tatsächlich unzulässig und stellen eine ungerechtfertigte Bereicherung da.

Die 1,3 Gebühr ist auch immer das max. zulässige, denn die Gebühr kann zwischen 0,5 und 1,3 liegen. Wenn lediglich eine einfache Mahnung verschickt wird sogar nur 0,3.

Konkret müsste man wissen, wie die letzte Forderungsaufstellung aussah und was genau Du bezahlt hast.

Allerdings eines sei gesagt, freiwillig wirst Du kein Geld zurück bekommen. In dem Fall musst Du bereit sein zu Klagen.

mein Waffenschein erledigt das. 

1

Man kann (oder ich kann) das leider nicht erkennen was er da geschrieben hat kenne die Vorgeschichte nu auch nicht aber rein vom logischem her hört es sich plausibel für mich an dass er diese Forderung an dich stellen darf.. Also so meine Erfahrungen mit Forgehen von Anwälten und Inkassosachen (beruflich hin und wieder mit zu tun)

du musst das bild aufmachen und dann STRG und die taste PLUS gleichzeitig drücken

1

Wenn es tatsächlich Kosten des Inkassounternehmes gewesen sind, sind diese nicht zulässig, weil das Inkassounternehmen hier in eigener Sache tätig wird.

2

Wie verdient ein Inkasso eigentlich LEGAL Geld, wenn es forderungen aufkauft und diese dann an einen Rechtsanwalt abtritt?

es ist ja verboten Inkassogebühren einzuklagen wenn man die Forderung an einen Rechtsanwalt übergibt.

In meinem traurigen Lebensbeispiel hat mich allerdings ein Inkasso abgezockt indem die von mir Inkassogebühren (universum Grroup) und Rechtsanwaltskosten (peter Neumeyer) bekommen haben, allerdings ist das ja unzulässig, wie kann also ein Inkasso, welches Aufkauft und Abtritt legal geld verdienen, wenn die ihre "Mahnungen" und sonstige sachen nicht bezahlt bekommen? Ich denke nicht dass dort 1 Euro Mitarbeiter beschäftigt werden, diese wären jedoch mit ein paar Pfandflaschen bezahlbar, aber inkassos fordern meistens 200 Euro inkassogebühren pro aktenzeichen...

...zur Frage

Darf ein Inkassobüro Aussentstehende über strittige Forderungen informieren?

Guten Tag,

ich habe derzeit einen Streit mit einem Inkassobüro, der sich vor mehreren Tagen zugespitzt hat. Am Dienstag hat das Inkassobüro in meiner Firma angerufen und nach mir verlangt. Mir ist absolut nicht bekannt, woher sie meine Telefonnumer und Daten zu meiner Firma haben. Den Anruf hat einer meiner Kollegen entgegen genommen und dem Inkassobüro mitgeteilt, dass ich mich aktuell im Urlaub befinde.

Daraufhin hat das Inkassobüro meinen Kollegen, mehrere Details zur Streitigkeit übermittelt, unter anderem Forderungssumme, Art der Forderung, Details zur bisherigen Kommunikation zwischen beiden Parteien und weiteres, mit der Bitte ich möge mich schleunigst zurückmelden.

Dies ist mir natürlich äußerst unagenehm, da der Kollege alles andere, als mir nahe steht und nicht einen falschen Eindruck von mir bekommen sollte, zudem die Forderung strittig ist,

Meine Frage nun: Darf ein Inkassobüro einfach mit Aussenstehenden (nicht bevollmächtigten) Personen über solch eine private und zudem strittige Angelegenheit sprechen bzw. gar Informationen herausgeben?

Vielen Dank für jegliche Hilfe und Ratschläge!

...zur Frage

Mögliche Reaktion des Inkassobüros, wenn Rechtsanwalt Vollstreckungstitel zurückfordert?

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Mein Rechtsanwalt möchte ein Schreiben an meinen Gläubiger (ein Inkassobüro) verschicken, in dem er den Gläubiger dazu auffordert, den entwerteten Vollstreckungstitel an mich herauszugeben, da ich die Forderung komplett beglichen habe. Ich habe lediglich ein einfaches Erledigungsschreiben bekommen, aber leider nicht den Titel, da der laut des Inkassobüros angeblich schon geschreddert wurde, was sehr unglaubwürdig ist. Mein Rechtsanwalt droht dem Inkassobüro in dem Schreiben mit einer negativen Feststellungsklage, wenn es den Titel oder eine Anerkennung der erloschenen Schuld aus dem Titel nicht herausrückt.

Nun meine Frage: Im besten Falle rückt das Inkassobüro mit dem Titel oder einer Anerkennung, dass die Schuld aus dem Titel erloschen ist, raus. Aber wie könnte das Inkassobüro im Schlimmsten Fall reagieren? Ich mache mir Sorgen, dass das Inkassobüro dann auf einmal behauptet, sie haben noch offene Forderungen gegen mich. Kann mir das überhaupt passieren? In einem Schreiben vom 06.03.2014 schrieb das Inkassobüro, dass sie noch eine offene Forderung in Höhe von ca 1700€ haben. Dieses Schreiben ist sogar unterschrieben. Diese ca. 1700€ habe ich dann komplett überwiesen, was ich mit dem Kontoauszug beweisen kann. Anschließend bekam ich ein Erledigungsschreiben vom Inkassobüro, in dem geschrieben steht, dass die Forderung beglichen ist und sie ihre Tätigkeit insoweit einstellen. Das Schreiben mit Unterschrift vom 06.03., wo das Inkassobüro noch ca. 1700€ haben wollte, ist doch der Beweis, dass ich am 06.03. nurnoch 1700€ geschuldet habe, oder? Und mit dem Kontoauszug könnte ich dann die Zahlung dieser 1700€ beweisen. Deshalb nochmal die Frage: Was könnte die schlimmste Reaktion des Inkassobüros auf das Schreiben meines Rechtsanwalts sein? Einfach behaupten, dass die Forderung nicht beglichen ist, können sie ja nicht, oder?

Danke im Voraus für Eure Antworten =)

...zur Frage

Inkassobüro, Forderung ohne Benachrichtigung

Hallo, ich habe eine Email meines Stromanbieters bekommen, da noch zwei Rechnungen offen standen, (die ich heute bezahlt habe) wurde ich quasi darüber informiert welche Beträge noch offen waren. Zwei Abschläge, eine Mahngebühr und als letzter Punkt Inkassogebühren.

Bevor ich nun bei meinem Stromanbieter anrufe habe ich eine allgemeine Frage zum Thema Inkasso, Google hat leider nichts passendes ausgespuckt und ich selbst hatte noch nicht das "vergnügen" damit.

Das eine Forderung bestand ist klar, Mahngebühren auch alles klar....aber Inkassobüro? Müsste das Inkassobüro sich nicht erstmal bei mir melden, bevor irgendwelche Beträge verlangt werden? Und müsste ich diesen Betrag dann nicht direkt an dieses Unternehmen überweisen anstatt meinem Stromanbieter??

Ich finde es sowieso komisch das ich über Mail darüber informiert werde und fühle mich irgendwie veräppelt.

Ich hoffe es kann mir jemand helfen, danke euch.

...zur Frage

Inkassogebühren bei minderjähriger Schwester?

Hallo Leute,

Meine Schwester (17), hatte im Internet ein Fotoalbum für 3 € bestellt, mit Versand hat das knapp 4 € gekostet, das Problem: Sie vergaß zu zahlen.

Es kam keine Mahnung ,sondern heute vom Inkassobüro direkt ein Brief mit einer Forderung von 74 €.

Ist das rechtens ? Muss sie das zahlen ? Ich finds ehrlich gesagt, etwas zu hoch !!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?