Niemand glaubt und vertraut mir, was mache ich falsch?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich denke, du hast in deinem Text sehr gut beschrieben, warum dir niemand vertrauen mag: "..der einzige Sinn meines Lebens darin liegt eine höhere Wahrheit zu erfahren und die 7. Bewusstseinsstufe zu erreichen."

Willst du wirklich eine höhere Wahrheit erfahren, dann solltest du das wunderbare Leben leben, daß du erhalten hast und es mit anderen teilen. Dann und erst dann kannst du Bewustsein erhalten. Und lass dir nichts von irgendwelchen Bewusstseinstufen erzählen. So etwas denken sich nur Leute aus, die sich über andere Menschen erheben wollen.

Du machst - fast - nichts falsch. Auch Galilei hat im Grunde nichts falsch gemacht, als er behauptete, die Welt sei eine Kugel und keine Scheibe. Er hatte absolut recht. Trotzdem hat man ihm widersprochen.

Ich habe halt versucht den Menschen zu sagen wie ich die Welt sehe, aber niemand hat mir weder geglaubt noch vertraut.

Hier sind wir beim "fast". Solange man Dich nicht darum bittet, von Deinen Erkenntnissen zu erzählen, fühlen sich andere möglicherweise bedrängt. Vielleicht interessiert sie nicht, wie Du die Welt siehst, vielleicht ist es ihnen egal; selbst wenn Du im Recht wärest. Oder sie glauben wirklich, dass Du "spinnst". Ich betone: sie glauben.

Bezüglich Deiner Eltern ist die Sache etwas schwieriger. Ich weiß nicht, was Du mit: "sie vertrauen mir nicht" meinst. Das sie nicht glauben, was Du ihnen erzählst, ist ihr gutes Recht. Sie können auch einfach nur anderer Meinung sein. Warum ihr Vertrauen in Dich getrübt ist, musst Du versuchen herauszubekommen, wenn Dich dieser Umstand stört.

Es ist unheimlich schwer, gegen eine Mehrheitsmeinung anzukommen. Man sollte das auch nicht versuchen; ich meine dagegen anzukommen. Sagen kannst Du es selbstverständlich, wenn Du anderer Meinung bist.

Was glaubst Du, wie die meisten Leute reagieren, wenn ich ihnen sage, dass ich die Schule, in Bezug auf das Lernen, für überflüssig und sogar für schädlich halte. Die allermeisten Leute glauben, dass das, was in der Schulen passiert, lernen ist. Ich kämpfe gegen diese Meinung nicht an, aber ich vertrete meine Ansichten diesbezüglich bei jeder passenden - manchmal auch unpassenden - Gelegenheit. Es gelingt nur sehr wenigen Menschen mit Freundlich- und Beharrlichkeit andere von ihren Ideen zu überzeugen. Vielleicht hilft Dir folgender Hinweis. Die Zeit, die man selbst brauchte, um zu bestimmten Erkenntnissen zu gelangen, muss man auch anderen zugestehen.

Gruß Matti

Ich lese daraus, dass du dich mit der Materie sehr viel beschäftigt hast. Für meinen Eindruck übersiehst du, dass du etwas herausfinden möchtest, was man nicht herausfinden kann. Kann man eine höhere Wahrheit mit den menschlichen Möglichkeiten überhaupt rausfinden? Das Problem ist, dass wenn man es versucht, man Gefahr läuft, sich letztendlich selber was zurechtzulegen, anstatt dass man mehr rausfindet.

Du wirkst auf mich nämlich irgendwie "abgehoben". Ich meine, dass du Vorstellungen hast, die für die meisten nicht nachvollziehbar sind. Ich glaube, du müsstest irgendwie versuchen, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten, weil du nicht mehr merkst, dass du seltsam bist.

Wenn einer aus der Reihe tanzt wird er immer sofort ausgegrenzt und abgestempelt. Das ist einfach nur BESCHEUERT. Ich weiß wie du dich fühlst, es ist das schlimmste auf der Welt wenn niemand zu einem steht. Aber bedenke wir viele Menschen es gibt, es ist sehr unwahrscheinlich dass dich da niemand mag. Du wirst schon jemanden finden der dich so akzeptiert wie du bist. Das Wichtigste ist jetzt erst mal dass du dir selbst vertraust und an dich glaubst. Viel Glück und alles gute, Lena

Ich glaube es liegt v.a. daran, dass viele Menschen viele Probleme haben (Geld etc.), und sie deshalb weder die Zeit noch die Geduld haben, sich mit Philosophie und anderen verwandten Themen auseinanderzusetzen.

Es gibt eben einfach Themen, über die man nicht mit allen Leuten sprechen kann. Und das, was du da beschreibst, ist glaube ich schon so ein Thema, mit dem sich die Meisten einfach nicht auskennen und deshalb es als verrückt oder irrelevant abtun.

Versuche einfach mit den Leuten über Themen zu reden, wo ihr euch treffen könnt und behalte das andere eben für dich. Ist besser so, denn dann hält dich keiner mehr für verrückt und du kannst dich normal unterhalten. Du kannst dich mit dieen Themen natürlich weiter beschäftigen, aber musst sie nicht permanent mit anderen teilen, die davon eh keine Ahnung haben. Ist in etwa so, wenn du mit einem Kunstbanausen über irgendwelche Gemälde redest. Vielleicht gib es ja Leute mit denen du dich über sowas austauschen kannst, möglicherweise lernst du ja mal welche kennen.

Aber ich weiß wie du dich fühlst, viele haben einfach Angst um die Ecke zu gucken oder über den Tellerrand, und manchen halt nicht.

Viel Glück!!!! :)

LG Darisha :)

Schau Dir mal den Film "Die Möwe Jonathan" an. Da wird genau Dein Dilemma beschrieben und vielleicht verstehst Du dann auch besser, warum die Luft immer dünner wird, je weiter Du Dich von dem, was Otto-Normal-Bürger denkt und tut, entfernst.

Das geht jedem so, der dieses Irrenhaus durchschauen lernt und gar nicht verstehen kann, daß andere sich in diesem Irrenhaus noch wohlfühlen können. Aber glaube mir, plötzlich finden sich Weggefährten...

Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

Jiddu Krishnamurti

Menschen sind Individualisten.

Wer mir sagt was ich zu tun habe ist bei mir schonmal nicht herzlich gesehen gesehen. Ich beziehe darauf nicht auf Anweisungen von Eltern oder dem Arbeitgeber. Eher darauf in dem Sinn was mir Freunde und Bekannte sagen.

Vertrauen muss man aufbauen und kann sich nicht erzwingen. Bisher hat eine Freundin alle Testgeheimnisse für sich bewahrt, aber vertrauen tu ich ihr noch lange nicht.

Du...so richtig tiefgründige Gespräche kann ich mit den meisten auch nicht führen.ich denke eher das du einfach abgelehnt wirst, und nicht das es am vertrauen liegt.das unbekannte ängstigt viele menschen, andere reizt es.du musst einfach Leute finden die die selbe Einstellung haben wie du, ein hoher Intellekt alleine reicht aber nicht.ich zum beispiel War in der schule ne totale pfeife, aber ich mache mir auch meine Gedanken zu den verschiedensten Themen. Wegen dem was du vorhin gesagt hast...die Lüge wird nicht als warheit anerkannt, denn für viele ist es keine Lüge sondern tatsächlich die warheit, es muss also jeder seine eigene warheit finden, sozusagen.deine warheit ist die Lüge eines anderen und trotzdem nicht falsch.jeder braucht seine eigenen antworten, und für diese eine Person sind diese antworten die warheit.wenn du die eine große warheit finden willst die für jeden passt, die gibt es nicht^^

Meine schulischen Leistungen sind auch nicht gerade exzellent weil ich mich mehr mit anderen Dingen beschäftige aber ich kenne Leute die selber sagen das sie die Wahrheit gar nicht wissen möchten, sie sagen mir das sie in LÜGE leben wollen

0

tut mir leid aber mit dieser einstellung wirst du die 7. bewusstseinsstufe nicht erreichen. erreichen resultiert aus egoismus - egoismus ist menschlich.

es wird einem gegeben, und das geht schon bei der 6. stufe los. du hast zwar schon eine gewisse grundeinstellung, aber wissen alleine genügt nicht.

und wenn wir schon bei vertrauen sind, wem vertraust du?

das einzige interesse das du haben solltest ist das interesse an gott, der alles erschaffen hat und mit unendlicher liebe, güte und weisheit die menschen die ihm vertrauen leitet.

koaha e

Was möchtest Du wissen?