Nicht traurig, obwohl Großvater gestorben?

8 Antworten

Hallo Felix,

für die Trauer gibt es keine Gesetze.

Sie kann abhängig davon sein, wie intensiv die Beziehung war.

Aus welchen Gründen diese Beziehung offenbar nicht so intensiv war, will ich nicht bewerten. Das war einfach so. Vielleicht kann es ein Anlass sein, über die Intensität Deiner familiären Beziehung nachzudenken. Also in der Tat, ob Du nicht öfter mit Deiner Oma (oder anderen für Dich wichtigen Personen) Kontakt haben möchtest. Anrufen, skypen, schreiben - was weiß ich.

Die Beziehung war, wie sie war, und die Trauer richtet sich ein wenig danach.

Vielleicht auch: Sei froh, dass es Dir nicht so heftig nahe geht.

Andererseits: Ich finde, dass Dein Schuldbewusstsein jetzt ein Teil Deiner Trauer sein kann. Du drückst es anders aus. Und trotzdem empfindest Du doch etwas und gießt es in die Form des schlechten Gewissens. Vielleicht, wenn Du noch mal drüber nachdenkst, könntest Du drauf kommen, dass das in der Tat so ist. Dann hättest Du die Chance, Deiner Trauer ein anderes Gesicht zu geben: Schuldgefühle als Trauer sind auch nicht so toll. (Aber lass Dich von mir nicht in diese Richtung drängen, wenn Du meinst, dass sie nicht zu Dir passt.)

Dir alles Gute!

Hallo,
in meiner Familie gab es solange ich mich zurückerinnern kann nur Beerdigungen. Ich schaue mindestens schon auf 20 zurück (Meine Familie ist ziemlich groß, aber teilweise auch sehr alt).

Bei vielen Beerdigungen kannte ich die Verstorbenen (Tanten, Onkel usw.) gut, hatte aber keine zu feste Bindung und daher war ich wie Du nicht traurig.

Anders sah das aus, wenn ich dort war und mit den Personen eine feste bis innige Bindung hatte. Dann ging es mir schwer an die Nieren (war aber bis jetzt erst zweimal der Fall).

Ich glaube nicht, dass Du Dich deswegen schlecht fühlen solltest. Ich selber habe das nie getan. Du bist ja Deinem Großvater nicht verpflichtet gewesen bei seiner Beerdigung zu trauern, zumal eure Verbindung nicht sehr eng war (wie du es beschreibst).

Du hast dir im Grunde die Frage selbst beantwortet: Du standest ihm nicht nahe und hattest selten etwas mit ihm zutun. Für dich war er ein Fremder, der zufälligerweise mit dir verwandt ist. Schuldgefühle sind da fehl am Platz. Vielmehr solltest du dir Gedanken darüber machen warum ihr kaum Kontakt hattet?

Weil er weit weg wohnte. Oder nicht weit weg, aber halt schon 2 Stunden fahrt und mehr.

0
@Milb3

Ich bin nicht wirklich gesprächig, und mein Großvater war mir gegenüber immer sehr verschlossen. Ich wusste bis zu seiner Beerdigung nicht, was er gerne gemacht hat und er hat mir nie irgendwas von sich erzählt.

0
@FelixNeumayer

Warst du einfach nur nicht sehr gesprächig oder hat es dich vielmehr nicht wirklich interessiert, was dein Opa so den ganzen Tag über treibt?

0
@Milb3

Ich habe ihn immer nur gesehen, wenn sich meine Mutter (wir) immer mit ihm getroffen hat, um das Grab zu pflegen. Da hat es nicht viel erzählt. Danach sind wir immer in eine Gaststätte gegangen, aber da hat er auch nie was erzählt. Ich unterscheide da schon dazwischen!

0
@FelixNeumayer

Es ist immer schwer sowas als Außenstehender zu beurteilen, aber auch ich hatte zu meinen Großeltern (Opa) kein wirklich gutes Verhältnis. Damit meine ich nicht, dass ich sie nicht leiden konnte, es gab einfach nur wenig Interesse von beiden Seiten. Während ich meine Oma öfters besucht habe und sie auch Interesse an mir zeigte, war ich meinem Opa ziemlich egal. Aus diesem Grund habe ich auch keine wirkliche Beziehung zu ihm aufgebaut und war nicht traurig, als er gestorben ist. Ich glaube einfach, dass es bei dir genauso ist.

0
@Milb3

Ja :( allerdings wird es bei meiner Oma dann ähnlich sein. Ich stehe meiner Familie insgesamt nicht nahe.

0
@FelixNeumayer

Das ist keine Sache für die man sich schämen muss. Mir geht es da nicht viel anders. Es gibt andere Menschen in deinem Leben, die dir sicher wichtig sind und denen du wichtig bist. Falls es dich aber stört, dann solltest du den Versuch unternehmen ihnen näher zu kommen. Wenn sie nicht darauf eingehen weisst du woran du bist.

1
@Milb3

Ne, glaub nicht, dass ich jemanden was bedeute. Wirklich wichtig ist mir bisher auch niemand, außer ein paar Internetbekannstschaften, die ich aber vermutlich nie persönlich kennen lernen werde.

0

Ich kann nicht weinen... Wieso?

Mein Großvater ist gestern gestorben und ich habe ihn sehr lieb gehabt. Klar, es gab auch Zoff abee ich habe nie aufgehört zu lieben. Aber egal, was ich tue ich kann einfach nicht weinen. Ich kann nicht traurig sein. Wieso ist das so?

...zur Frage

Meine Oma ist gestorben, ist das normal, wo ist sie jetzt?

Hallo, meine Oma ist gestern gestorben, als ich die Nachricht hörte, habe ich gar nicht geweint, vielleicht wollte ich es auch nicht wahr haben, weshalb ich nicht geweint habe. Sie ist Tod, ich kannte sie mein Leben lang, nun ist sie weg. Doch wo ist sie hin? Viele sagen ja sie ist im Himmel und sieht mir zu, doch ich kann es nicht glauben. Sie kann nicht da oben sein. Sie kann mich nicht sehen, denn sonst würde mal alle Toten sehen, würde man mit dem Flugzeug fliegen, sie seht mir nicht zu, sie ist Tod, sie kann und weiß gar nichts mehr und wurde bereits neu geboren, als Käfer. Was ist denn nun? Wo ist meine Oma nun, bekommt sie nix mehr mit? Oder sieht sie mich trotzdem? Ich wollte mich von ihr verabschieden heute, doch sie war schon Tod. Ich habe nicht geweint. Dann sah ich ihre Arbanduhr da liegen, dann kam mir alles hoch :( sie hat die Uhr immer getragen, ich habe doll angefangen zu weinen, weil ich traurig war, denn ich wusste nicht warum. Sie ist Tod. Ich bin kaum traurig darüber, weil jeder irgendwann geht. Aber ich fang einfach so an zu weinen, meine Mutter ist totel fertig, ich hab sie noch nie weinen sehen :( was soll ich tun :( seht meine Oma mich?

...zur Frage

Wie formuliere ich den Antrag auf Änderung eines Hauptmietvertrages (Änderung der Hauptmieter - Bisher 2 Hauptmieter, 1 davon verstorben, ich möchte zuziehen)?

Hallo,

ich möchte gerne zu meiner pflegebedürftigen Oma ziehen. Sie lebt in einer 2-Zimmerwohnung auf 60m2. Im Hauptmietvertrag stehen meine beiden Großeltern, allerdings ist mein Großvater schon vor längerer Zeit gestorben, wurde aber nie aus dem Hauptmietvertrag genommen.

Wie formuliere ich, im Namen meiner Oma, den Antrag auf Änderung der Hauptmieter? Ich möchte sozusagen meinen Opa in dem Vertrag ersetzen.

Vielen Dank im voraus!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?