Irgendwann kann man einfach auch mit Reanimation nichts mehr erreichen.Wenn es anders gewesen wäre, dann hätte die Ärztin euch schon Bescheid gegeben!

Mach dir klar, dass kein Arzt bestimmt, wann Exitus ist. Das schlechte Gewissen kann ich gut verstehen - du brauchst es aber nicht zu haben.

Bestimmt wird der Patient obduziert und dann weißt du genau, was los war!

...zur Antwort

Wenn Sie noch keinen Fortschritt (Akkusativ!) erreicht haben, dann sollten Sie sehr viele Texte lesen. Das ist sinnvoller, als auswendig zu lernen.

Außerdem ist es gut, sehr viel Deutsch zu sprechen.

...zur Antwort

Grundlos?

Ich sehe manchmal in Geschäften irgendeine Kleinigkeit, von der ich spontan weiß, dass sich eine Person aus meinem Umfeld darüber freuen würde.

Ich verschenke dann auch. der Grund: Schön zu sehen, dass man jemandem eine kleine Freude machen kann.

...zur Antwort

Immer mehr Schüler sprechen über Hausaufgabenportale. Daher lohnt es sich, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Im folgenden stelle ich Argumente zusammen, die für solche Portale /gegen solche Portale sprechen...

...zur Antwort

Bezahlen wäre eine gute Idee.

...zur Antwort

Das hört sich für mich völlig normal an! Eine Schwangerschaft ist mit UPs und Downs verbunden.

Wenn du es einrichten kannst, geh viel spazieren und mach Dinge, die du gerne tust.

Und glaube mir: Wenn du das Kind erst einmal siehst, dann sind die Strapazen der Schwangerschaft vergessen.

Alles Gute für euch!

...zur Antwort

Na ja, vielleicht gibt dir der Betrieb eine Prämie - aus Freude, dich los zu sein.

Ansprüche hast du nicht.

...zur Antwort

Ach, wie gut, dass du dir die Frage nicht eher gestellt hast. Dann hättest du lernen müssen!

Natürlich hast du nicht besonders gute Chancen!

Trotzdem kannst du jetzt das Blatt noch wenden! Mach irgendwo ein freiwilliges Jahr oder ein mehrmonatiges Praktikum und lass dir ein Zeugnis geben.Damit bewirbst du dich dann um einen Ausbildungsplatz.

Zeig der Welt halt, dass schlechte Schulleistungen überhaupt nicht zeigen, dass man nicht engagiert und erfolgreich sein kann!

...zur Antwort

Offenbar gibst du ihr anderes Futter, als sie es gewöhnt ist. Da sind Katzen sehr pingelig!

In ein paar Tagen wird sie sich an die Umstellung gewöhnt haben - nur die Ruhe!

...zur Antwort

Wenn eine Person einen Kredit bei einer Bank haben möchte, aber keine Sicherheiten dafür bieten kann, dann kann ein Bürge einspringen.

Der Bürge verpflichtet sich schriftlich dazu, den Kredit zurückzuzahlen, wenn die Person, die das Geld bekommen hat, das nicht tut/kann.

Wenn du für dich fragst hier mein Rat: Lass die Finger davon!

...zur Antwort

So pauschal wird dir das hier niemand beantworten können.

Es kommt darauf an, welche Themen in welchen Fächern wie ausführlich behandelt worden sind und was der Schulabgänger kann.

Am besten ist es, du sendest das Abgangszeugnis an den zuständigen RP und bittest um Anerkennung.

Alternativ kannst du auch zu einem Gymnasium oder gleich zur Studienberatung einer Uni gehen.

...zur Antwort

Schwangerschaft: was würdet ihr tun?

Ich bin echt sehr verzweifelt und brauche dringend eure Hilfe:

ich habe vor 5 Tagen erfahren, dass ich schwanger bin und weiß nicht wie ich damit umgehen soll, bzw. was das beste für mich und das Kind ist.

Kurz zu mir: ich bin seit Jahren selbstständig und habe wirklich ein gutes Leben bis jetzt geführt: große Wohnung, Unabhängigkeit, all das hatte ich. Vor etwa einem halben Jahr habe ich einen Mann kennen gelernt, mich verliebt, alles verlief wie im Märchenbuch. Er selbst hat schon 2 Kinder, die ich auch kenne und um die er sich regelmäßig kümmert. Er machte mir einen Verlobungsantrag, ich sagte ja und nun erfahre ich, dass ich schwanger bin. Mein Verlobter und ich haben uns sehr gefreut, ihm sind Sogar die Tränen gekommen vor Freude, doch nun zum Problem: je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr Angst habe ich das Kind auf die Welt zu setzen. Ich muss meine Selbstständigkeit komplett aufgeben (schwanger ist es nicht möglich in dem Bereich in dem ich arbeite weiter zu arbeiten), das heißt ich habe 0 Einkommen. Kann die Wohnung nicht bezahlen. Mein Mann arbeitet im Moment auch nicht, da er lange Zeit im Krankenhaus war. Hinzu kommt, dass wir uns komischerweise nur noch streiten seitdem wir die Nachricht bekommen haben, es liegt bestimmt am Stress, aber so langsam bekomme ich Angst und sehe ihn nicht mehr als Vater meines Kindes. Er ist mit der Situation auch völlig unzufrieden, schreit mich nur noch an, legt auf, sagt gemeine Sachen, dass er weg ist usw. später entschuldigt er sich und sagt er hätte das nur aus Wut gesagt. Ich bin so durcheinander, ich habe mir die perfekte Zukunft für mein Kind gewünscht und nun fällt alles zusammen. Ich will, dass mein Kind in liebe und Geborgenheit aufwächst. Ich bin 27 Jahre alt, vom Alter passt das, aber eben nicht so ganz von der finanziellen Situation.

Was für Möglichkeiten habe ich? Ich wohne in Berlin.

Abtreiben will ich nicht, aber ohne Geld eventuell ohne Mann, ist doch alles bescheuert oder nicht?

Wisst ihr wo ich eventuell Hilfe bekomme oder einen Kredit?

was ich noch dazu sagen muss: wir haben uns ein Kind gewünscht, hätten aber nicht gedacht, dass es so schnell klappt, da ich eigentlich unfruchtbar bin und meine Schwester zb seit 6 Jahren nicht schwanger wird. Deswegen freue ich mich, aber habe einfach Angst ohne Einkommen, ohne Geld wird alles schwierig :(

ich bin in der 7. SSW bekommt das Kind hier eigentlich mit, wenn wir uns streiten? Ich achte sehr auf meine Ernährung, rauche und trinke nicht. Aber seit Tagen mache ich mir so viel Stress und schreibe mich nur an mit meinem Mann, ich habe Angst, dass alles auf das Kind übergeht :(

...zur Frage

Spontan: Sprich mit deiner Schwester!

...zur Antwort

In dem Fall würde ich sicherheitshalber mich selbst (als die Fahrerin!) bei der nächsten Polizeiwache anzeigen.

Wenn sie tatsächlich einen Unfall verursacht haben sollte, dann kommt danach keine Strafe wegen Unfallflucht. Und wenn es kein Unfall war, dann passiert - nicht.

Dir passiert ohnehin nichts.

...zur Antwort

Nimm den neuen Job - besser glücklich als krank! Bei dem niedrigen Verdient muss es ja nicht.

Du findest bestimmt noch eine Möglichkeit dazu zu verdienen.

...zur Antwort