Nicht angekündigtes Personalgespräch, muss ich es wahrnehmen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Falls es tatsächlich um dich geht, ist das kein guter Stil.
Aber machen kann man das.
Du wirst halt im Falle des Falles dich defensiv verhalten, also keine voreiligen Reaktionen (sei es Zustimmung, sei es Ablehnung), sondern eine Haltung von:
'Aha, dann nehme ich das jetzt zur Kenntnis. - Da muss ich mir erst noch Gedanken dazu machen. Bis wann erwarten Sie eine verbindliche Antwort?"

Das Gespräch wurde Dir angekündigt und vielleicht bist Du ein wenig klug und rufst mal im Vorzimmer von Deinem Chef an und sagst, dass Du ein wenig verwundert bist, dass so kurzfristig doch ein so wichtiges Gespräch anberaumt wurde und Du im Vorfeld schon gerne wüsstest, worum es eigentlich geht und Du Dir halt Sorgen machst.

Ich meine, dass es Dir in dem Betrieb nicht so wirklich gefällt und warum lebst Du dann nicht einfach Deine Mentalität und gehst gelassen in die Unterredung und vielleicht hast Du einen guten Hausarzt, der noch so eine kleine "Leck-mich-am-Arsch-Pille!" im Schrank hat und die Dir zur Verfügung stellt?

Was erwartest Du denn? Bestimmt kommt Dein eigentlicher Chef nicht mehrere hundert Kilometer weit gereist, damit er Dir die Kündigung oder Abmahnung überreicht und vielleicht wirst Du ja befördert und/oder mit der internen Medaille ausgezeichnet oder Du bekommst ein Haus geschenkt oder Du sollst ab sofort die Niederlassung leiten oder die Tochter vom Chef will Kinder von Dir!?

Oder Du wirst ein Darsteller in einer RTL-Sendung und da gibt es doch eine, da gehen die Chefs an die Basis und putzen Klos oder verkaufen Burger und stellen dann z.B. fest, dass die Unterwäsche, die zur Firmenunform ist im Schritt kneift und man elastische Bündchen verwenden sollte.

Und nun erledige mal so richtig, richtig gut Deine Arbeit und wenn dann morgen das Gespräch stattfindet, dann bringst Du bei der Gelegenheit Deinen Unmut ans Licht und sagst, dass es nicht gut sei, dass Du Deine Lebenszeit so lange in der Firma hättest verbringen müssen (also heute und morgen gestern). 

Vielleicht ist es ja auch nur eine Probe heute, was Du so aushältst und wie belastbar Du bist...

Doch Du solltest Dir zum Gefallen diese Firma verlassen und anfangen Dich bei anderen Unternehmen zu bewerben und vielleicht findest Du ja eine Arbeit oder gar eine Aufgabe, die Dir gefällt und Freude bereitet.

Mache Dir keinen Kopf, denn Arbeitnehmer kündigt man mit einem Brief per Einschreiben und reist nicht lange durch die Gegend, wo es doch Postboten gibt.

Hey, wenn sie Dich zusammenpfeifen wollten, wäre das -gefühlt- ein recht überflüssiger Aufwand, den der Geschäftsführer da auf sich nimmt.. Vielleicht suchen die nur jemanden für ein Pöstchen? :-)

wenn cheffe dir sagt du sollst morgen um eine gewisse uhrzeit zur verfügung stehen ist das zuerstmal nicht unangekündigt.

nimm jetzt den telefonhörer in die hand, ruf cheffe an und frag ihn um was es bei diesem gespräch geht.

Das Gespräch ist nicht unangekündigt wenn es dir heute mitgeteilt wurde das morgen ein Gespräch stattfindet.

Zudem ist dein Arbeitgeber weisungsbefugt, du wirst also eh am Gespräch teilnehmen müssen, ansonsten verstösst Du gegen deine arbeitsvertragliche Hauptpflicht.

Peter501 08.08.2017, 13:51

Genauso ist es.

1
SiViHa72 08.08.2017, 15:02
@Peter501

Mir ist kein personalgespräch angekündigtw orden, nur ein über Bauakten.Ganz kleiner Unterscheid.

0

geh hin und hör es dir an. sei offen und zuvorkommend ?

oder gibt es einen bestimmten grund warum du dich weigern solltest ?

Jeder vorgesetzter hat das recht sein Personal zur jederzeit (während der Arbeitszeit) einen Mitarbeiter ins Gespräch zu bitten.

Ich gehe davon aus, dass du im Grund genau weisst warum das Gespräch morgen stattfindet und keines Wegs unschuldig bist.

Du hast das recht während des Gespräches eine Person des Vertrauens zur Seite zu beziehen. Höre dir erstmal an um was es geht und bevor du etwas sagst, entscheidest du ob du jemand dazu holen möchtest oder nicht...

SiViHa72 08.08.2017, 15:01

herzlichen Dank für die charmante Unterstellung.

Unsere Herren pflegen diesen Stil, sobald sie wen lowerden wollen.. egal.. und warten teilweie bewusst auf was. Und nein, trotz Deiner charmanten Suggestion  "keines Wegs unschuldig bist"
wüsste ich da nichts.

Aber Hauptsache erstmal wichtig ratschen. Passt schon.

Absatz 1: guter Stil ist, das anzukündigen. Guten Stil kann leoder nicht jeder.

Absatz 3 lassen wir gelten, sagt mir aber auch nichts neues.

0

Was möchtest Du wissen?