Neues Kaninchen buddelt nachts wie verrückt!

6 Antworten

Hallöchen!

Wie hälst du deine Kaninchen denn? Sind die beiden in einem Käfig, wenn sie nicht tagsüber mal durch den Flur hoppeln dürfen? Wie viel Platz haben die beiden denn zur Verfügung, wenn sie nicht draußen sind?

Je nach Platz kann es sein, dass sie schlicht aus Langweile buddelt.

Das Buddeln wirst du ihr schwerlich abgewöhnen können, da es ein natürlicher Instinkt von Kaninchen ist zu buddeln, da sie in ihrer Wildform in selbstgebuddelten, weitreichenden Tunnelsystemen leben. Du gewöhnst einer Katze ja auch nicht ab, dass sie jagt oder einem Hund, dass er beim Gassigehen sein Revier absteckt. Natürliche Instinkte kann man nicht "aberziehen". Wie hast du das bei deinem alten Kaninchen abgewöhnt?

Wenn sie in drei Wochen noch kein Vertrauen aufgebaut ist das auch nicht unbedint sonderbar. Ich habe mein eines Weibchen seit mehr als zwei Jahren und bis heute kann ich sie nicht mal streicheln. Manche Kaninchen sind einfach so scheu und das ist doch kein Grund sie zu abzugeben. Du hast ihr ein neues zuhause gegeben. ein Platz an dem sie alt werden kann...nimm ihr das nicht wieder. Zudem scheint sie sich ja mit deinem verhandenen Tier gut zu vertragen oder?

Kaninchen sind Dämmerungsaktiv...also werden sie erst Abends so richtig munter. Meine hängen tagsüber meistens auch nur rum und drehen abends dann auf. Schlafen tun sie den Tag über und Nachts ca. 8-10 Stunden in kleinen Etappen.

Ja, sie sind tagsüber und auch nachts in einem Käfig der zwei Stockwerke hat. Unten ist ein Haus und die Kaninchen-toilette und oben die Näpfe, Wasser und ein Brett zum ausruhen. Ich will ihr das auch nicht wegnehmen. Wir haben sie ja auch eigentlich alle gern und wir wollen dem Bock weiteren Stress ersparen. Es geht ja auch nicht, dass man immer die Partner austauscht, denn der Bock hat sich ja auch schon an sie gewöhnt. Ich hab es ihm nicht ganz aberzogen, er buddelt auch mal ab und zu aber nicht so extrem wie sie und auch nur tagsüber. Er ist eher gemütlich von Natur aus und liegt lieber auf dem Brett oder auf dem Haus und döst. Naja, als er klein war hat er auch immer so um 4, 5 Uhr angefangen( nachts,morgens) aber in der Zeit stand der Käfig noch im Schlafzimmer und so war ich immer da und habe ihm einen leichten Klaps aufs Hinterteil gegeben. Heute juckt ihn das nicht mehr wenn ich das mache. Er hat es mir auch nicht übel genommen, denn im Flur kommt er immer angehoppelt und wenn ich mich auf den Boden lege hüpft er immer auf meinen Rücken, hoppelt da ein bisschen rum und läuft dann weiter durch den Flur ^.^ Ich werde jetzt mal versuchen eine Buddelkiste einzuführen

0

Ich würde sie noch nicht abgeben, warte nochmal zwei Wochen. Gib ihr noch eine Chance manche Tiere brauchen eben ein bisschen Zeit um sich an alles zu gewöhnen. Anscheinend hat sie vorher eine schwere Zeit erlebt und würde schlecht behandelt. Daher das beißen nach dir. Das ist eine Abwehr Reaktion. Du musst ihr zeigen das du nichts böses willst. Das dauert länger als zwei Wochen das ist klar. Versuche es einfach noch man braucht schon gedult. Ansonsten wie du schon geschrieben hast einfach mal dich informieren was man machen kann da gibt es sicher eine Lösung :)

Bei einer anstehenden SS ( Scheinschwangerschaft) sind viele Weibliche Langohren Nervös ,wissen oft nicht wie Sie sich verhalten sollen ,Ihre Umgebung ist anders ,nicht vertraut ,die Leute um einen Herum nerven fürchterlich,etc.

Meine Langohren buddeln oft auch Nachts aber an den Stellen wo sie buddeln hab Ich einfache Fliesen aus dem Baumarkt reingelegt. Da hört man das Scharren nicht mehr so stark und Sie können ( bei rauher Oberfläche) Ihre Krallen auch damit sauber Abwetzten. Jedenfalls sollte man bei solchen Aktionen einfach nur Beobachten und nichts machen. Irgendwann hören sie von alleine auf. Das dauert aber unterschiedlich von Tier zu Tier. Einfach nur die Nerven behalten und geduldig sein. Nen paar Tropfen Baldrian (für die Halter/Halterin) tun Ihr Übriges :-)

Leider muss ich überlegen sie abzugeben, denn eben wollte sie mich kratzen und ist nach meiner Hand gesprungen (vlt. Auch beißen) weil ich sie da wegscheuchen wollte. Ich verliere langsam sie nerven und werde mich mal mit der Tierärztin auseinandersetzen, was ich jetzt am besten tue. Sie schleudert die Näpfe auch die Treppe aus dem zweiten Stock herunter. Es wäre halt nur stressig für mein altes Kaninchen sie wieder abzugeben und dauernd dieses hin und her

0
@Brotinger
Leider muss ich überlegen sie abzugeben

Das ist der Falsche Weg. die Nächste wird ebenfalls buddeln. das liegt in der Natur der Langohren. das kann man nicht so einfach Abstellen. Käme gleich jemanden einfach zu Befehlen das er jetzt und sofort sterben soll.

denn eben wollte sie mich kratzen und ist nach meiner Hand gesprungen (vlt. Auch beißen) weil ich sie da wegscheuchen wollte

Das ist Normal. Daher in ruhe lassen und abwarten. Die weiblichen Menschlichen Persoen ( bis zu einem gewissen alter) haben einmal im Monat Ihre Probleme . Dort sind Sie auch nicht sonderlich gut drauf zu sprechen . Die Tiere ebenfalls nicht ! Ergo immer auf sich erstmal alles Beziehen bevor man voreillige Rückschlüsse zieht.

Ich verliere langsam sie nerven und werde mich mal mit der Tierärztin auseinandersetzen, was ich jetzt am besten tue. 

Auch ein Fehler. der TA wird dagegen auch nichts machen können. Wenn du lkeine Geduld hast dann solltest dich auch nicht mit Tieren Befassen dann bist du da falsch am Platz !

Sie schleudert die Näpfe auch die Treppe aus dem zweiten Stock herunter. Es wäre halt nur stressig für mein altes Kaninchen sie wieder abzugeben und dauernd dieses hin und her

Das ist auch Normal. Die kleine muss sich erstmal an das Umfeld (neue) gewöhnen und sich auch einleben. Das geht oftmals nur mit viel Geduld und Zeit. Positiv wenn dein altes Langohr die ruhe selbst ausstrahlt,dann sieht sie selbst das keine Gefahr oder Stress notwendig ist. Und allein dieser Indikator kann helfen das das Langohr mit der Zeit ruhiger wird.

1

EDIT: Ich glaube die hört nicht mehr auf. Seit 2 Wochen geht das nun so und ich muss morgens früh aufstehen und kann nachzs nicht immer ne Stunde wach bleiben und wenn sie nach mir beißt heißt das für mich sie kann mich eh nicht leiden obwohl sie zu mir als erstes Vertrauen gefasst hat und da ich nicht möchte, dass sie eien kann was sie ein doofes Leben hat kann ich sie auch abgeben irgendwohin, wo sie machen kann was sie will

0
@Brotinger
Ich glaube die hört nicht mehr auf. Seit 2 Wochen geht das nun so

Die Regel einer Weiblich Menschlichen Person kann ähnlich lange dauern. Und wenn ich hier die eine oder andere Weibliche Menschliche Person rumzicken sehe da sind noch die Langohren Harmlos dagegen !

und ich muss morgens früh aufstehen und kann nachzs nicht immer ne Stunde wach bleiben 

Ich hab nicht nur 2 sondern insgesamt 5 zuhause !

Und jeder Charakter ist anderes. wie bei uns Menschen auch.

Ich muss aus beruflichen gründen oft früh um 5 Aus den Federn und ich nehme es meinen Langohren nicht übel wenn da das eine oder andere dann SS ist. Würde ich für jedes zickige Verhalten bei einer Weiblich Menschlichen Person 1€ kriegen die Ihre Periode hat ,wäre ich ein Mehrfacher Millionär !.

und wenn sie nach mir beißt heißt das für mich sie kann mich eh nicht leiden 

Vertrauen eines Tieres muss man sich erarbeiten, dazu gehört Geduld ,Rückschläge und auch Fehlschläge hinzunehmen. Das kriegt man nicht mal so eben auf nen Fingerschnipp geliefert. Lass Sie ganz in ruhe in einem Käfig Austoben. wenn sie die Schüsseln umschmeißt ,soll sie doch. ,Wenn sie Ihr Häuschen umwirft ,egal stell es wieder korrekt hin. Wenn Sie versucht deine Hand zu Attackieren, einfach Ignorieren. Irgendwann wird Sie selbst merken das Sie was Falsch macht. Dann wird Sie von selbst auf jemanden zukommen und der schönste Beweis ist die Belohnung für seine Geduld mit dem Tier. Meine kleine Aileen ist jetzt knapp 4 Wochen bei mir . Anfangs hat Sie meine Hand attackiert ,mich gekratzt ,gebissen und auch angebrummt. Heute hoppelt Sie in der Bude rum und wenn Ich Fernsehen will hüpft Sie neben mich auf die Couch ,legt sich zu mir und lässt sich von mir Kraulen. Das Vertrauen hab ich mir hart erarbeitet und dies kam auch nicht von mal so eben. Geduld ist das A und O .

0
@Weller500
EDIT: Ich glaube die hört nicht mehr auf. Seit 2 Wochen geht das nun so und ich muss morgens früh aufstehen und kann nachzs nicht immer ne Stunde wach bleiben und wenn sie nach mir beißt heißt das für mich sie kann mich eh nicht leiden obwohl sie zu mir als erstes Vertrauen gefasst hat und da ich nicht möchte, dass sie eien kann was sie ein doofes Leben hat kann ich sie auch abgeben irgendwohin, wo sie machen kann was sie will

Das sie dich angreift kann daran liegen dass sie zu wenig Platz hat. Wenn man dann noch in das zu kleine revier greift verteidigt sie das natürlich. Zudem fühlen sich einige kaninchen davon bedroht wenn man von oben nach ihnen greift. Und das du sie vom buddeln abhäst ist für das kanichen ja auch kein positives erlebnis welches sie mit dir in verbindung bringt.

Gegen napf durch die gegend werfen helfen schwere große tonnäpfe.

wenn du so wenig mit dem natürlichen Verhalten von kaninchen klarkommst solltest du dir gedanken darüber machen beide abzugeben.

http://kaninchenwiese.de/verhalten/verhaltensprobleme/

2

Hey,

Du kannst es keinem buddelfreudigen Kaninchen abgewöhnen. So sind viele Kaninchen nun mal.

Wie groß ist der Käfig nachts?

Eieieieieiei.

Was ich so in den Antworten lese..

Zum Thema selbst.. Ich verbiete meinen Kaninchen nicht das Buddeln. Ich habe einen Garten. Wenn sie an einer bestimmten Stelle nicht buddeln sollen lege ich einen Stein auf die Buddelfläche und sie suchen sich eine andere.

Vielleicht könntest du es auch Zeitlich begrenzen indem du einfach einen Stein auf die Ecke legst wenn sie das nicht tun sollen?

Ich wurde schon häufig von meinen Kaninchen gebissen, sogar ziemlich tief und mit viel Blut. Es kommt mit der Zeit das sie auf dich zukommen und man braucht eben Geduld. Ich habe einen Angsthasen und einen Draufgänger, einen Casanova und eine alte Kaninchendame die ich leider getrennt halten muss.

Solange die Kaninchen sich untereinander gut verstehen sehe ich das Problem allerdings nicht.

Hätte ich einen Garten und/oder Eigentum darf sie meinetwegen den ganzen Tag über buddeln. Ein Stein der groß genug wäre, wäre zu schwer. Sie würde ihn wahrscheinlich 'anbuddeln'. Außerdem haben wir so eine 'Kaninchentoilette' im Käfig und mein altes Kaninchen macht da auch immer rein. Gut, ich kann ihr nicht übel nehmen, dass sie auch mal daneben macht, sie kennt das ja nicht. Naja, aber sie nimmt diese Toilette immer und versucht sie auszuschütten und das ist nicht gerade angenehm, denn der Bock macht dort immer rein. Wir haben die jetzt befstigt und warten mal ab. Was eigentlich noch viel schlimmer ist,ist, dass sich die Nachbarn unter uns wahrsceinlich bald beschweren. Zum Glück ist der eine ein bisschen schwerhörig, aber trotzdem können wir wegen ihr nicht die Wohnung verlieren.....

0
@Brotinger

Langsam macht sie den Bock schon irre. Sindrägelt ihm vom Napf weg, nimmt ihm das Futternaus den Mund, schmeißt das befestigte Klo umher und er wird langsam auch komisch. Mir bleibt leider nichts anderes übrig als sie abzugeben, so geht das nicht weiter

0
@Brotinger

Naja. Wenn es an Nachbarn liegt die sich beschweren ist es unwarscheinlich das man die Wohnung verliert.

Kaninchen dürfen immer gehalten werden und es ist etwas mit dem sich alle Mieter wohl zufrieden geben müssen.

Er kann gar nicht so laut sein das es für eine Lärmbelästigung reicht.

Schade das du ihn abgeben musst. Aber so wie ich das lese habe ich die Vermutung das du sie nicht richtig vergesellschaftet hast. Futterneid und dieses Territoriale Verhalten ist eigentlich da wenn sie sich noch kennenlernen. Sie brauchen mehr Platz denke ich. Und mehrere Futterstellen.

0

Was möchtest Du wissen?