Neuer PC,welche Programme brauche ich unbedingt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Als erstes solltest Du ein Virenschutzprogramm installieren und als nächstes dann gleich einen zusätzlichen Browser^^
Dann solltest Du zusehen, dass Windows auf dem aktuellen Stand ist. Java und Flash die neuesten Versionen aus dem Internet ziehen und möglichst alle Treiber auf den neuesten Stand bringen (beim Hersteller downloaden)... Und dann eigentl. Programme nach Wunsch installieren (z.B. Winrar / VLC etc. ) ;-)

Wenn alles nach Wunsch installiert ist, ein Backup des Systems bzw. einen Wiederherstellungspunkt setzen ;-)

Gruß

Bei Chip.de gibt es bei den Downloads viele nützliche Tools. Entweder ziehst Du Dir gleich ein Paket oder orientierst Dich an den Charts.

Bei mir sind's am liebsten: Avira als Virenschutz, Spybot S&D, Firefox zum Browsen und Thunderbird als Emailproggi. Dazu 7-Zip als Entpacker und VLC-Mediaplayer anstatt Windows-MP oder Quicktime.

Alles andere installiere ich mir gar nicht mehr auf Vorrat, sondern erst, wenn ich's wirklich brauche.

Wenn der PC "nackig" kommt, würde ich als erstes schauen, ob es BIOS Updates und neue Treiber für die Onboard-Komponenten gibt (Herstellerseite). Damit kann man sich im Voraus viel Stress ersparen.

Beim neuen System kann man außerdem die Partitionierung der Platte(n) neu planen und sich über die Einrichtung von Sicherheitsfeatures Gedanken machen. Wenn man z.B. von Beginn an Backups (Acronis True Image) auf eine externe HD macht, hat man hinterher auch weniger "Brassel".

Die Windows Installation bringt schon viel mit sich aber vorallem Grafikkarten treiber , dann noch für maus und Tastatur die Treiber , dann solltest du noch Word, Excel und soweiter installieren und natürlich ein Antiviren Programm welches ist eigentlich egal. Vergleiche halt was du vorher drauf hattest und wenn du merkst dir fehlt etwas lädst du es dir einfach runter ;)

Lg

Oder nimm die alte Fesplatte und steck sie in den neuen PC ^^

0

Was machst du denn? Und was ist das für ein Rechner? Welches Betriebssystem? Wie gehst du ins Netz?

Wenn du über einen Router ins Netz gehst, vernünftig surfst, deine Browser keine Scripte ausführen lässt, fürs Surfen einen Extrauser ohne Adminrechte eingerichtet hast, sind zB großartige zusätzliche Antivirenprogramme nicht nötig, ebenso keine extra Firewall. Wenn du Windows hast, sind bei vernünftigem Surfverhalten die MS- Security Essentials ausreichend.

Für viele tägliche Anwendungen hat Windows ausreichend Bordmittel dabei. WordPad etwa reicht als Textverarbeitung für die meisten Benutzer völlig. Brennprogramm etc ist auch schon da. Kommt nun halt darauf an, was genau du mit dem Rechner vorhast.

Ach ja, noch ein Tipp: probiere mal LINUX aus. Kannst du ja einen Extrateil der Festplatte für reservieren. Linux Mint ist zB sehr anwenderfreundlich, gefällt mir persönlich besser als Win7.

0

falls das betriebssystem nicht vorinstalliert ist:

  1. windows
  2. hardware treiber (cds sollten dem pc beiliegen)
  3. antivirus software

ab hier optional:

  1. browser, falls du nicht den ie nutzen willst (zb firefox)
  2. mediaplayer software, falls du nciht den windows media player nutzen möchtest (zb vlc)
  3. pdf reader
  4. packer programm (zb 7-zip)
  5. brennprogramm

damit hast du schonmal eine gute basis um die funktionen des rechners zu nutzen und mit den meisten dateie formaten zurechet zukommen. aber dir werden ncoh weitere programme fehlen wie email-client, skype usw usw

Was du unbedingt brauchst, kann niemand wissen, weil du nicht verrätst, was konkret du unbedingt damit tun willst.

Sicherheitsprogramme: Entgegen der landläufigen Meinung und Empfehlungen diverser Testsieger ist es völlig egal, welches du nimmst, da ALLE VERSAGEN, und zwar in über 60% der Fälle bei aktueller Malware.

Halte deine GESAMTE Software zeitnah aktuell, insb. die Browser-Plugins, denn die Mehrzahl gelungener Malware-Infektion wird über Drive-by-Infektion realisiert, weil die Browser-Plugins wie Java, Flash oder Adobe Reader veraltet bzw. unsicher sind.

Ein antiviren Programm kann zwar nicht alle Viren usw. schon vor dem download oder der infektion ausmärtzen, doch zu 99 Prozent alles was dann auf deinem Rechner ist.

0
@GrakaXpert

doch zu 99 Prozent alles was dann auf deinem Rechner ist.

Nein, da irrst du, wie die meisten anderen auch.

BTW: Rechne mal 1% von 1,1 Millionen täglicher neuer Varianten aus, die in Umlauf kommen ;)

1
@bazinga42

völliger nonsense,

sicherlich sind die antivir programme nie so schnell wie neue viren, aber das netz ist auch voll von alten viren die diese programme problemlos finden. und selbst wenn sie nciht alles finden findet ein programm was angeblich nur 60% der schadsoftware findet immer noch 60% mehr wie garkeine software. ist ja genauso als würdest du sagen in xx% der fälle rettet einen das anschallen im auto nicht bei einem unfall, also schnalle ich mich erst garnicht an.

dein hinweis alles aktuell zu halten ist hingegen vollkommen korrekt.

1
@AnnEBrand

aber das netz ist auch voll von alten viren die diese programme problemlos finden

Und was nützt das? Alte "Viren" funktionieren idR. nicht mehr mit den neuen Systemen. Aktuelle Malware dagegen sehr wohl. Was an alter heute noch funktionierender Malware unterwegs ist, sind Sachen wie Conficker.A und B. Und dass sie noch unterwegs sind, zeigt eindrucksvoll, dass sie eben NICHT problemlos erkannt werden.

Soviel zu "völliger nonsense". Glashaus - Steine.

0
@bazinga42

ok ziehen wir das pferd von hinten auf.

völlig egal, welches du nimmst, da ALLE VERSAGEN, und zwar in über 60% der Fälle bei aktueller Malware.

damit wäre man gegen 40% der 0 day exploits geschützt bevor das von dir empfolhene software aktuell halten diese sicherheitslücke durch ein update schließen kann.

40% > 0%, für mich ist das eine relativ einfache rechnung

und schaden tut die software nicht, lieber ein programm was 1x funktioniert und 99x versagt als ignorant ganz auf schutz zu verzichten

1
@AnnEBrand

Du zäumst gar nichts auf, weil du meine Antwort von Anfang an nicht verstanden hast.

Nochmal zum Mitmeißeln. Ich schrieb:

Es ist völlig EGAL, welches du nimmst. Ich schrieb nicht, dass er KEINES nehmen soll. Geht das in dein Köpfchen rein?

Das Problem mit den knapp 40% ist nur, dass du vorher nicht weißt, welche Variante einer Malware dich erwischt. Es ist und bleibt also ein Zufall mit schlechteren Chancen als fifty-fifty.

Daher darf man sich auf KEIN AV als "Schutzprogramm" verlassen. Genau das tun aber über 90% der User und "zufälligerweise" sind auch genauso viele mit veralteten Plugins und veraltetem System online und werden so Opfer von Malware.

http://heise.de/-1832161

1
@bazinga42

ahh, klang so als wolltest du empfehlen garkeins zu nehmen. dann ziehe ich meinen einwand zurück. das man das system aktuell halten sollte und sich nicht blind auf ein antivir programm verlassen soll ist absolut richtig

1
@AnnEBrand

ahh, klang so als wolltest du empfehlen garkeins zu nehmen

Nein, das KLANG auch nicht so. Tut mir leid, wenn ich hier "nachtrete", aber diese Entweder-oder-Mentalität mancher Möchtegernhelfer geht mir gewaltig auf den Keks.

Wenn ich schreibe egal, welches du nimmst beinhaltet das bereits, dass er eines nimmt. Sonst hätte ich schreiben müssen du brauchst keines....

0

Betriebssystem, alle notwendigen Treiber und ein Antivirenprogramm. Rest nach Bedarf

Mediaplayer

Brennprogramm

Browser

Backup Software

Entpacker

Was ich als erstes Installiere:

  • Google Chrome
  • VLC Media Player
  • Spotify
  • Open Office
  • Avast AntVir

Windows/ein anderes Betriebssystem.

virusprogramm, avira, vcl, Browser muss man selbst wissen, zuerst Virusprogramm

Was möchtest Du wissen?