Neuer Job sicher, trotzdem Arbeitslos melden?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

ja, würde ich, eben wegen der Krankenversicherung. Sonst kann es ganz schön teuer werden.

Du musst dich theoretisch schon 3 Monate vorher bei ihnen melden, sonst riskierst du Sperren (du bekommst kein Geld, an der Versicherung ändert das aber nichts) aber um das Geld geht es dir ja eh nicht... Ansonsten musst du direkt am ersten Tag der Arbeitslosigkeit dort hin, also am Montag (oder Freitag, je nach dem ob du am Freitag schon arbeitslos bist oder erst ab Samstag), damit die Übergänge ohne Probleme funktionieren...

Du wärst auch ohne versichert, müsstest es aber bei der Krankenkasse melden und den kompletten Satz alleine zahlen (statt wie sonst ca. Hälfte du, Hälfte Arbeitgeber/Amt). Und das ist ja unnötig ausgegebenes Geld.

Am Besten die Bescheinigung/Arbeitsvertrag vom neuen Arbeitgeber gleich mitnehmen und vorzeigen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meldung ist erforderlich um die Krankenversicherungsschutz aufrecht zu erhalten. Die Nachversicherung aus dem auslaufenden Arbeitsverhältnis gilt nur einen Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Du bist immer versichert, da es in Deutschland nicht möglich ist ohne Krankenversicherung zu sein.

Da zwischen zwei versicherungspflichtigen Beschäftigungen aber mehr als 1 Monat liegt (§ 19 Abs. 2 SGB V), wirst du ab dem 03.07. bis zum 28.08.2016 freiwilliges Mitglied deiner letzten Krankenkasse.

Damit wirst du auch Beitragsschuldner. Die Kosten belaufen sich dann auf ca. 340,- € für die zwei Monate (wenn du der Kasse nachweist, kein Einkommen zu haben, ansonsten muss sie davon ausgehen, dass du jeden Monat 4.237,50 € verdienst und darauf den Beitrag von etwa 700,- € im Monat festsetzen).

Vgl. §§ 188 Abs. 4, 240 SGB V.

Alternative wäre die Arbeitslosmeldung beim Jobcenter und der Bezug von ALG II (Hartz IV), darüber würde dann Versicherungspflicht eintreten.

Aber du müsstest auch über Einkommen und Vermögen Rechenschaft ablegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst theoretisch die 2 Monate Versicherung auch selbst bezahlen. Musst Du mit deiner KK klären. Denk aber bitte auch an die Lücke, die dann in der Renten- und Sozialversicherung entsteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall arbeitslos melden, aber gleichzeitig mit der Arbeitslosenmeldung den neuen Arbeitsvertrag vorzeigen.
So werden dir auch keine anderen Jobangebote zugewiesen, Vorstellungsgespräche oder Bewerbungen von dir verlangt.
Und das Thema mit der Krankenversicherung ist somit auch gesichert :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich arbeitslos melden, da du sonst die Krankenversicherung in dem Zeitraum selber bezahlen musst, zudem hättest du eine Lücke in deinen Rentenansprüchen.Mit den Rentenansprüchen bin ich mir nich ganz sicher, aber das ging mir direkt im Kopf rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
16.06.2016, 13:09

Die zwei Monate werden im Bezug auf die GRV vermutlich keine Schmerzen verursachen.

1

sprich doch mit deiner krankenkasse. du wirst dann wohl die versicherungsbeiträge selber zahlen müssen um in dieser zeit versichert zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest dich arbeitslos melden wegen kranken und rentenversicherung. wnn du den neuen arbeitsvertrag vorlegst wird man die auch keine jobangebote machen und du kannst entspannt urlaub machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KV und RV sowie AV hast hast du in der Zeit nicht. Aber wenn du eh keine Leistungen bekommst würde das sowieso flach fallen. Sprich mal mit deiner KV darüber was machbar wären. Wahrscheinlich muss du alles selber zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie keinen Leistungsanspruch haben, haben sie auch keinen Versicherungsschutz durch die Krankenkasse. Daher sind dann freiwillige Beiträge in Höhe von ca. 175,--Euro/Monat zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angel941
16.06.2016, 13:29

Wenn man kein Einkommen/Vermögen hat und keinen Anspruch auf ALGI, dann besteht immer noch Anspruch auf ALGII sofern Hilfsbedürftigkeit festgestellt wird und somit auch Krankenversicherungsschutz.

1

ich rate dir, dich auf jeden Fall zu melden.

inweit allerdings Anspruch auf ALG besteht kann ich jetzt bei dir nicht herauslesen. wenn du selbst gekündigt hast, würde Sperrzeit eintreten. du wärest dann zwar ohne ALG, aber dafür ab dem zweiten Monat zumindest wieder krankenversichert durch die Agentur für Arbeit.

wenn du dich nicht meldest, musst du für die Zeit 2.7. - 29.8. die Beiträge zur Krankenversicherung selbst zahlen. das sind ca. 160 Euro im Monat.

wenn du noch nicht 23 Jahre alt bist, kannst du in die Familienversicherung von Mutter/Vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
16.06.2016, 13:08

171,- € kommt aber ehr hin, wenn du kinderlosen Zuschlag in der PV und 1,1% Zusatzbeitrag ansetzt.

1

Mit Meldung greift die Versicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?