Neuer Job macht mich gesundheitlich kaputt, was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Tja, was willst Du da für einen Rat? Es gibt ja nur eine einzige Möglichkeit: Du musst Dir einen anderen job suchen - wie soll das Problem denn sonst gelöst werden?

Mach Dich auf die Suche in den Zeitungen und jobportalen im Internet und bewirb Dich massiv.

Callcenterjobs sind immer nur für wenige Jahre anlegt, niemand hält das auf Dauer durch und das wissen die Firmen auch - die Leute werde verschlissen und dann ausgetauscht, deshalb sind diese jobs auch immer zu haben.

Keine Ahnung, welche Ausbildung Du hast, aber Du solltest auf jede Fall höher qualifizierte jobs anstreben; erkundige Dich doch mal nach Weiterbildungsmöglichkeiten, sowas kann man auch parallel zur Arbeit machen; natürlich nicht zu Deiner jetzigen Arbeit.

Sieh erstmal zu, dass Du etwa anderes findest, mit de Hoffnung einer neuen Perspektive im Hintergrund, lässt sich Dein job dann leichter ertragen bis Du etwas Neues gefunden hast.


Wenn du für 50 Cent pro Stunde diese Mehrbelastung auf dich nimmst, kann man dir eigentlich raten, mit der erworbenen Zusatzqualifikation, dich bei einem neuen Arbeitgeber zu bewerben.

Das hört sich doch eher nach Ausbeutung an, an der du selbst nicht ganz unschuldig bist.

Ich denke nicht das er nur 50 Cent pro Stunde verdient. Er meint wohl eher 50 Cent mehr pro Stunde als beim alten Job.

0

Arbeit und Verantwortung gibt es bei jedem Arbeitgeber.

Ich kann dir hier nur raten, dir etwas Anderes zu suchen und solange, bis du was Neues hast, die Zähne zusammenzubeissen.

Du musst dich aber darauf gefasst machen, dass man auch in anderen Betrieben hart für sein Geld arbeiten muss.

Wende dich an deinen Vorgesetzten, sage ihm klipp und klar, dass du überfordert bist. Überlege dir vorher, was du selbst willst, eine Versetzung, eine längere Einarbeitungsphase oder ....
Sollte es wieder erwarten einen Betriebsrat geben, dann als 1. mit dem reden, der dich möglicherweise bei deinem Gespräch mit dem Vorgesetzten begleitet.
Wenn du krank wirst, kannst du auch den privaten Verpflichtungen nicht nachkommen. Das heißt, du musst auf dich schauen und daher für eine Veränderung deiner beruflichen Situation sorgen.
Du könntest dir auch in der Zwischenzeit um einen anderen Job bei einer anderen Firma umschauen.
Alles Gute.

Betriebsrat und Gespräche mit dem Vorgesetzten kann man in diesem Fall vergessen - Callcenterjobs sind immer nur für wenige Jahre anlegt, niemand hält das auf Dauer durch und das wissen die Firmen auch ganz genau - die Leute werde verschlissen und dann ausgetauscht, deshalb sind diese jobs auch immer zu haben.

Sic zu beschweren hat überhaupt keinen Sinn; da ist man schneller wieder drausser als man reingekommen ist; es gibt genügend "Nachschub", die in der Not bereit sind, diese Sklavenarbeit zu machen

Da hilft nur eins. Sich etwa anderes zu suchen

2

Ich würde mir einen neuen Job suchen, bevor ich ganz und gar kaputt gehe und verrückt werde. Vielleicht kannst du mit deinem Arbeitgeber sprechen und die Zeit dir dort noch angenehmer werden lassen und dann würde ich mir schnellstmöglich etwas anderes suchen. 

Aus Deiner Frage spricht sehr viel Verantwortungsbewußtsein!

Du fühlst Dich verantwortlich, Deine Arbeit richtig zu machen und den Anforderungen gerecht zu werden. Du hast lange auf diesen Posten hingearbeitet - da steckt natürlich auch viel Stolz dahinter, das alles auch zu schaffen, was Du Dir erhofft hast. Du hast die Verantwortung für Deine Gesundheit und natürlich auch die Verantwortung für das Lebenseinkommen.

ABER:

Bei aller Verantwortung solltest Du eines nicht vergessen: DICH!

Du fühlst Dich wie eine Jolle auf offenem Meer! Keine Aussicht auf ein rettendes Ufer! Keine Aussicht, dass die Arbeitszustände sich ändern - egal wieviel Einsatz zu auch geben magst. Irgenwo ist immer ein "Loch" egal ob es nun von vorneherein zuviele Aufgaben sind oder zu wenig Kollegen!

Ich rate Dir dringend: Geh zum Arzt und lass dich erst mal krank schreiben. Das ist nicht einfach so ein Gelber Schein sondern hat bei Dir wirklich eine Berechtigung, weil Du krank BIST!

Es ist NICHT Deine Aufgabe, den Laden am Laufen zu halten! Es ist auch NICHT Deine Aufgabe, ein schlechtes Gewissen Deinen Kollegen gegenüber zu haben! Es ist auch nicht Deine Aufgabe, für diese Stelle bzw. Firma Deine Gesundheit zu ruinieren!

Nutze die Zeit der Krankmeldung, um Deine Fühler nach einer neuen Stelle auszustrecken!

Ich weiß ja nicht, wie Deine Qualifikationen sind bzw. für Deine beruflichen Fähigkeiten Stellen offen. Aber telefonier doch schon mal ein paar Firmen, die für Dich in Frage kommen würden, ab. Nachfragen kostet nichts und Du mußt am Telefon ja auch keine Gründe für Deinen Wechsel nennen.

Sofern Dir der Arzt anrät, dass Du diese Stelle Deiner GESUNDHEIT wegen wechseln mußt und sollst, bekommst Du ein entsprechendes Attest von ihm. Dann fällt die dreimonatige Sperre beim Arbeitsamt weg!

Wenn Du so weiter machst, bist Du in ein paar Wochen vollends kaputt und kommst gar nichts mehr auf die Reihe! Weil Du einfach zu Krank dazu bist!

Achte auf Dich und leg ein bißchen gesunden Egoismus an den Tag! Es dankt Dir NIEMAND, wenn Du Dich für die Firma aufarbeitest und Deine Gesundheit ruinierst! Weder der Chef noch die Kollegen!

 

Suche was anderes solange du noch da bist und kündige dann fristlos wen du was gefunden hast den  das was du verdienst und das was du leisten musst passt nicht.

was tun ? ich würde mich " besinnen" meine Verpflichtugnen sind soooo wichtig, dass ich das noch durchhalte....

"ein Jahr hält man es beim Teufel aus"

und in Ruhe was anderes suchen. Nach der Probezeit mal einen Krankenschein nehmen.

alles Gute..

Was möchtest Du wissen?