Neueinstellung nach betriebsbedingter Kündigung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, darf er nicht. Betiebsbedingt heist doch, das nicht genug Arbeit vorhanden ist und er dich auf Grund dessen kündigen muss. Da er aber gleichzeitig neue Leute einstellt, kann das nicht sein. Sprich deinen Arbeitgeber mal drauf an. Ansonsten geh gegen die Kündigung mit hilfe eines Anwalts an.

Du müsstest eine Kündigungsschutzklage erheben. Aber es ist dafür zu spät.

Die Frist beträgt 3 Wochen nach Erhalt der Kündigung. Du kannst nix mehr dagegen machen.

Nein, darf er nicht, direkt beim Arbeitsgericht beraten lassen.

Maximilian112 25.10.2012, 15:14

Das Arbeitsgericht berät nicht.

0

nein, das darf er nicht. Wenn er mit deiner Leistung nicht zufrieden ist, muss er dir personenbedingt kündigen.

Nein das geht grnicht n das würd ich auch so nicht stehen lassen

Was möchtest Du wissen?