Neue Wohnung mit Fernwärme brauche hilfe!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Woher kommt das warme Wasser?

Aus dem Hahn;-)

Wenn kein Boiler oder Durchlauferhitzer in der Wohnung ist wird es mit Sicherheit über Heizungsanlage erwärmt.

60 € für Heizung und Warmwasseraufbereitung ist bei 63 m² gefährlich wenig. 90 - 95 € wären realistischer.

Ich würde entweder jeden Monat 45 € für eine evtl. Nachzahlung bei Seite legen oder gleich mit dem Vermieter eine höhere Vorauszahlung vereinbaren.

Eine Nachzahlung ist übrigens ziemlich sicher da Ihr zu Beginn oder während der Heizperiode einziehen werdet.

Du schreibst 1 x Fernwärme und 1 x Gaszentralheizung. Was denn nun?

Fernwärme ist nämlich teurer.

david7742 09.09.2014, 10:20

Also die wesentliche befeuerungsart ist fernwärme. So steht z.b. bei immonet.de aber das ist eine ganz normale gaszentralheizung.

0

Die Wohnung muss zu einem größeren Komplex gehören, daher wird Fernwärme nur für die Heizung genutzt. Und der Gasboiler ist nur zur Warmwasserversorgung gedacht. Würde die Konditionen von Gasvertrag im Bezug auf die KW/h prüfen und optional optimierung beantragen.... Da wird der Verbrauch der Perioden verglichen um dir genauere Abschlagsbeträge zu bestimmen.

david7742 08.09.2014, 20:46

Da ist aber nirgends ein Gasboiler

0

Fernwärme liefert auch warmwasser. Über die menge als vorauszahlung komm drauf an wie viel man verbraucht.

Dein Warmwasser kommt dann eben aus der Heizungsanlage - das ist günstiger und sehr viel zuverlässiger als Boiler/ DE! Was die 60€ angeht - frag den Vormieter oder Nachbarn, meistens ist das bei Mehrfamilienhäusern aber ein Mittelwert, der sich ganz gut bewährt hat, so dass nicht mit (extremen) Nachzahlungen zu rechnen ist.

david7742 08.09.2014, 18:45

Das bedeutet das in den 60€ Vorauszahlung an den Vermieter schon das warme Wasser für duschen etc. Mit eingerechnet ist?

0
kesuga 08.09.2014, 18:49
@david7742

Wenn es über die Heizung kommt und nicht irgendwo noch ein Boiler oder Durchlauferhitzer "versteckt" ist - ja! Einfach mal nachfragen - kostet ja nichts!

1
david7742 08.09.2014, 18:57
@kesuga

Ja ich hatte schonmal gefragt die sagten mir da ist ein DE aber ich habe devito keinen im Badezimmer oder der Küche gesehen... komisch.

0
kesuga 08.09.2014, 19:09
@david7742

Der kann überall sein - auch außerhalb deiner Wohnung, z.B. im Keller (kommt häufig bei älteren Häusern vor, die vom Ein- zum Mehrfamilienhaus umgebaut wurden). Lass dir alles zeigen und erklären - du musst ja schließlich wissen, wo das Ding ist, falls du´s mal abschalten oder höher/ niedriger stellen willst...

0
david7742 08.09.2014, 19:16
@kesuga

Alles klar ;) Super danke. Aber mit der fernwärme an sich kann ich nichts falsch machen?

0
anitari 09.09.2014, 09:53
@kesuga
60€ finde ich durchaus angemessen...

Aber zu wenig.

0

Das warme Wasser kommt natürlich auch aus der Fernwärmeversorgung.

Irgendwo steht ein großer Boilerähnlicher Speicher rum. Der ist über einen Wärmetauscher an die Fernwärme angeschlossen.

Wenn es sonst keine andere Möglichkeit der Warmwasserversorgung gibt, wird das so gemacht.

Aber, das ist relativ unwirtschaftlich -für die Verbraucher-, denn das Warmwasser aus solch einem Speicher muss immer im Kreis gepumpt werden, damit Warmwasser oben in den Wohnungen beim aufdrehen vom Warmwasserhahn ankommt.

Durch das im Kreis pumpen entstehen Wäremverluste im Warmwasserkreis, die per Fernwärme-ausgleich nachgeheizt werden müssen.

Das kostet entsprechend. Rechnen wirst du doch selbst können, oder?

Also, du hast 65 QM zu beheizen. Hast internet, folglich rufst du die Webseite deines Fernwärmelieferanten auf, schaust was du für eine KW/h zu zahlen hast und rechnest es entsprechend um.

Da du nicht weißt, welche Wärmeleistung pro qm veranschlagt wurde, setzt du einfach mal einen Wert von 300 oder 500 Watt ein, rechnest das entsprechend hoch auf 65 qm pro Stunde.

Wieviele Stunden hat ein Monat? Also rein rechnerisch wirst du eine Zahl bekommen, die du mit deinem Zahlbetrag vergleichen kannst. Passt das in etwa, oder gibt es erhebliche Abweichungen -nach unten- dann kann dein Warmwasseranteil da schon eingerechnet sein.

Also mit bissel Intelligenz und rechnen wird sich das nachvollziehbar machen lassen. Ansonsten hat dieser Fernwärmelieferant ein Telefon, kann angerufen, befragt werden.

Was möchtest Du wissen?